José Pierre Vunguidica

  • Nummer: 9
    Positionen: Linkes Mittelfeld/ Sturm
    Alter: 30 Jahre
    Größe: 1,86m
    Vertrag bis 2021
    Herkunft: Angola/ Deutschland
    Marktwert: 125.000 Euro

    Vunguidica wurde im Januar 1990 in seiner angolanischen Heimat geboren, als Kleindkind flüchtete er mit seiner Familie aus dem Land nach Deutschland. Seine fußballerische Laufbahn startete er beim VfL Oberbieber und spielte dort einige Jahre ehe es im Sommer 2005 zum 1.FC Köln ging. In Köln wurde er nun in der restlichen Jugendzeit ausgebildet und begann in der U16 der Kölner.


    In der Saison 2006/07 spielte er mit der Kölner U17 in der Regionalliga und erreichte dort den vierten Platz der Weststaffel. Im Jahr darauf rückte er in die U19 auf, trotz jüngerem Jahrgang war er dort bereits fest im Kader. Er wurde in allen 26 Saisonspielen eingesetzt (11x Startelf) und erzielte dabei stolze 14 Tore. Gemeinsam mit seiner Mannschaft gewann er die Meisterschaft in der West-Staffel, in der Endrunde scheiterte man im Halbfinale am SC Freiburg.


    Im Dezember 2007 kam er zudem zu seinem Aktivendebüt, in der Oberliga durfte er rund 15 Minuten für die U23 der Kölner ran. Im zweiten U19-Jahr war er Stammspieler, bestritt 24 Spieler und erzielte fünf Saisontore. Diesmal landete Köln im Mittelfeld. In der Endphase der Saison wurde er bei der U23 an den Aktivenbereich herangeführt. Sein Regionalligadebüt gab er am 16.Mai 2009 gegen Schalke II, insgesamt kam er an den letzten vier Spieltagen als Joker zum Einsatz. Beim Übergang in den Aktivenbereich bekam er einen Profivertrag beim Bundesligisten, spielte jedoch in der U23. Dort bekam er eine Menge Spielpraxis in der Regionalliga und bestritt insgesamt 28 Begegnung. In 20 Spielen stand er in der ersten Elf und wurde im Kölner Heimspiel gegen den FCS im November 2009 (1:3) eingewechselt. Wenige Wochen zuvor hatte er am 31.Oktober beim FSV Mainz II seinen ersten Treffer im Aktivenbereich erzielt. Im zweiten Jahr wurde es besser. Der Angreifer etablierte sich in der Regionalligamannschaft weiter und war Stammspieler. Sechs Saisontore im ersten Halbjahr waren der Lohn, dazu wurde Drittligist Offenbach auf ihn aufmerksam und verpflichtete ihn im Winter 2010 auf Leihbasis. Beim OFC kam er zu ersten Erfahrungen in der 3.Liga und verwandelte an der Stelle zum Stammspieler. Insgesamt bestritt er 16 Spiele (10x Startelf) und konnte zwei Saisontore erzielen.


    Im Sommer 2011 endete die Leihe in Offenbach und sein Weg führte weiter zum nächsten Drittligisten, dem SC Preußen Münster. Wieder war er auf Leihbasis unterwegs. In Münster war er in der ersten Saisonphase Stammspieler, verlor diesen Status im Laufe der Saison jedoch auch aufgrund von Rot-Sperren und kam erst in der zweiten Saisonphase wieder dahin zurück. Unter dem Strich waren es 26 Einsätze und 18 Startelfeinsätze. Vunguidica gelangen vier Saisontore, in beiden Spielen gegen den FCS spielte er von Beginn an (kein Tor). Seine Zeit in Köln endete am Ende der Saison endgültig und der Angreifer blieb in der 3.Liga und wechselte fest zum SV Wehen Wiesbaden. Bei den Hessen hatte er einen schwierigen Start, kam zu Beginn selten und wenn dann nur von der Bank aus zum Einsatz. Im Rundenverlauf spielte er sich immer mehr in den Vordergrund und war in der Rückrunde Stammkraft in Wiesbaden. Unter dem Strich standen für ihn 28 Einsätze (18x SE) und sieben Saisontore zu Buche. In beiden Saisonspielen gegen den FCS stand er über 90 Minuten auf dem Feld und erzielte zwei Tore bei drei Vorlagen. Seinen größeren Status nahm er mit in die neue Saison und war spätestens dann in Wiesbaden nicht mehr wegzudenken. Als absolute Stammkraft - er kam zu 34 Startelfeinsätzen - gelangen ihm in der Saison 2013/14 zehn Saisontore. Wieder traf er im Hinspiel gegen den FCS. Auch im dritten Jahr in Wiesbaden blieb er Stammkraft und kam in 33 Einsätzen erneut zu zehn Saisontoren.


    Mit zweieinhalb solch starken Jahren versuchte er den nächsten Schritt, verließ Wiesbaden und wechselte in die 2.Bundesliga zum SV Sandhausen. Doch schon in der Vorbereitung zog er sich einen langwierigen Knorpelschaden zu, fehlte quasi die komplette Saison und kehrte erst im April zurück. Bis Saisonende kam er so noch zu drei Kurzeinsätzen in der 2.Bundesliga. Auch seine zweite Saison stand unter keinem guten Stern. Wieder ein Rückschlag in der Vorbereitung und Vunguidica musste sich mit der Rolle als Joker zufrieden geben ehe er sich mit Beginn der Rückrunde erneut verletzte und bis Saisonende ausfiel. Auch die Vorbereitung war durch diese Verletzung wieder gestört und kam nur langsam zurück und hatte nun den Anschluss an die Mannschaft verloren. Er bekam wenige Chancen (8 Einsätze, 4x Startelf) und konnte diese Chance auch nie wirklich nutzen.


    Neben der Laufbahn in den deutschen Ligen existiert auch eine Laufbahn mit seiner Nationalmannschaft. Insgesamt bestritt er für Angola 17 Länderspiele, sein Debüt gab er am 25.März 2009. Höhepunkt seiner Karriere in der Nationalmannschaft ist sicher die erfolgreiche Qualifikation für den Africa-Cup 2012, beim Vorrundenaus wurde Vunguidica in allen drei Spielen als Joker eingewechselt. Sein bislang letztes Länderspiel bestritt er am 19.November 2014. Mit dem Angreifer bekommt der FCS einen erfahrenen Angreifer. Neben 19 Einsätzen in der 2.Bundesliga bestritt er vor allem knapp 140 Spiele in der 3.Liga und hat dort seine Treffsicherheit bereits unter Beweis gestellt. Im Aktivenbereich kommen dazu noch rund 60 Spiele in der Regional- und Oberliga. Positionsmäßig ist Vunguidica ein Angreifer, der im Laufe seiner Karriere aber auch häufig auf dem linken Flügel eingesetzt wurde und auch dort gute Spiele gemacht hat.


    "Vungus" Leistungen und seine Rolle für die Mannschaft werden sehr unterschiedlich bewertet. Es stimmt schon, er hat immer wieder unglückliche Szenen drin, aber so schlecht wie er dann gemacht wird ist er auch wieder nicht. Er wurde auch immer wieder von Verletzungen gestoppt und von Lottner zum LV umfunktioniert, was zumindest defensiv ganz ordentlich klappte. Kwasniok dürfte "Vungu" eher im Sturm oder im LM sehen, bleibt er gesund werden wird man sehen wie sich die Sache entwickelt. Von großer Wichtigkeit ist Vunguidica auf alle Fälle für das Mannschaftsgefüge. Sein Vertrag verlängerte sich mit dem Aufstieg um ein Jahr.


    Links:

    José Pierre Vunguidica @ Instagram


    [1]

    Einzelnachweise
    1. Foto: Claus Kuhn http://www.saarnews.com

    Spieler

    Status
    Verfügbar

Teilen