Luca Kerber

  • Der Kapitän unserer U-19 Bundesliga Mannschaft hat einen Profi-Vertrag erhalten der bis zum Sommer 2023 läuft.

    Quelle: Claus Kuhn/ www.saarnews.com


    Kerber spielt seit der C-Jugend beim FCS und hat in den ersten Jahren als Offensivspieler gespielt, meist sogar im Sturmzentrum. In der U19 übernahm er dagegen die Rolle im zentralen Mittelfeld und war der Lenker der Bundesligamannschaft. Bei den unterschiedlichen Jugendmannschaften war Kerber meist einer der Spieler die positiv herausstachen. Er hat viel Potenzial und gilt als einer der Spieler die den Sprung packen könnten. Im Sommer steht für ihn der Übergang in den Profibereich an. Lukas Kwasniok hatte vor dem Spiel in Meppen die starken Trainingseindrücke Kerber hervorgehoben und sparte auch nach der Partie in Meppen nicht mit Lob: „Wenn ein Debütant 90 Minuten auf dem Platz bleibt, war der Trainer zufrieden. Luca ist ein sehr aufmerksamer, lernwilliger Spieler. Er hat seine Aufgabe erfüllt.“


    Auch wenn Kwasniok meint das er kein "Supertalent" sei, gab es schon Interesse von größeren Vereinen. In der U15 war er auch mal bei Lehrgängen beim DFB eingeladen, danach haben neben Mainz und Hoffenheim ein paar Vereine angeklopft. Seine Wahl war dennoch der FCS (der damals noch kein Nachwuchsleistungszentrum hatte) ich fühle mich hier sehr wohl, habe die Entscheidung nicht bereut. Sein Trainer der U-19 Melunovic sagt über Luca: „Seine fußballerische und menschliche Qualität zeigt er als Kapitän auf und neben dem Platz. Er verfügt über große Spielintelligenz, kann ein Spiel lesen und mit seiner Übersicht bestimmen.


    Nochmal Kwasniok: "Er wird uns in Zukunft sicher noch sehr viel Spaß machen.“


    Kerber zu seinem Vertrag:

    „Für mich geht ein Kindheitstraum in Erfüllung. Jeder junge Spieler hat den großen Wunsch einmal Profi zu werden und dies ermöglicht mir nun der FCS, darüber bin ich sehr glücklich und stolz. Ich bin dankbar für das Vertrauen und versuche in jedem Training sowie in jeder Minute, die ich spielen darf, alles reinzuhauen“


    Aus der Presse:

    Luca Kerber nimmt an U19-Lehrgang teil

Kommentare 11

  • Wer hätte Ende Dezember/ Anfang Januar geglaubt das der Junge sich so festbeißen wird? Ganz starke Entwicklung in der Zeit und fast schon eine Stütze!

  • Happy Birthday ;)

  • Gute Ansätze in Halle, das kann was werden.

  • Supper Spiel hingelegt!

  • Wenn Luginger Trainer ist bekommt er seine Chancen.

    Eijo 1
  • Wenn er nicht das gleiche Schicksal wie Köhl erleidet. Kaum Chancen bekommen und jetzt nach Koblenz verliehen.

  • Man sollte ihn schnell nen Vertrag geben bevor er woanders landet beispiel gibt jo genug.

  • Kein Supertalent. Dafür müsste er aus Karlsruhe sein oder wie? Bin auf den Jungen gespannt.

    • Wohl eher nicht, aber man muss Dinge auch versuchen einzuordnen. Er ist eher ein Spieler wie damals Manuel Zeitz. Auch das war kein Supertalent. Er erarbeitet extrem viel mit Fleiß, es fällt ihm nicht alles vor die Füße. Er bleibt seine Jugend hier. Er ist mal von anderen Clubs umworben, aber es gibt nicht die Jagdszenarien wie bei anderen Spielern. Nehmen wir Benno Mohr, nehmen wir Patrick Hermann. Beide Spieler konnten sich vor Angeboten kaum retten. Benno Mohr gehörte hier als B-Jugendspieler zur U19-Bundesligamannschaft. Er hat als B-Jugendspieler das Angebot bekommen fest mit Drittligamannschaft zu trainieren und einen Profivertrag zu unterschreiben. Bei Luca war das undenkbar, auch weil sein Wachstum spät eingetreten ist. Es ist doch eher eine Auszeichnung für den Jungen, wenn man seine Leistung, seine Arbeit und seinen Fleiß anerkannt statt es rein auf Talent zu schieben. Und am Beispiel von Mohr sieht man ja auch, dass "Supertalent" in der Jugend nicht immer für den Durchbruch reicht.

      Eijo 1
    • Harte Arbeit und Fleiß schlägt Talent auf Dauer - fast immer. Man muss den jungen Mann vielleicht auch nicht an dem Interesse der großen Fußballwelt messen sondern wie schon geschrieben an Manu Zeitz und das ist schon eine Hausnummer. Es wäre eine super Sache wenn er sich richtig fest in den Kader spielen könnte und dementsprechend zur neuen Saison mit einem Vertrag ausgestattet würde. Er hat in Meppen zumindest mal unter Beweis gestellt das er mithalten kann wie das auf Dauer sein wird muss man sehen, man sollte ihm jedenfalls immer wieder auch durch Kurzeinsätze die Möglichkeit geben sich zu zeigen.