Verfügbar Nick Galle

  • Nummer: 3

    Position: Linker Verteidiger

    Alter: 23 Jahre

    Größe: 1,86m

    Vertrag bis 2022

    Herkunft: Deutschland

    Marktwert: 100.000 Euro

    Nick Galle wurde im September 1998 geboren. Seine ersten (bekannten) fußballerischen Schritte ging er im Nachwuchsleistungszentrum des 1.FC Köln. Er durchlief bei den Kölner mindestens die C-Jugend und war dann 2013/14 ein Teil der U16 des Clubs.


    Mit seiner Mannschaft wurde er Meister in der Mittelrheinliga. Galle war Stammspieler und rückte im Sommer 2014 in die U17-Bundesligamannschaft auf. Dort behielt er den Stammplatz über den größten Teil der Saison und kam auf 20 (von 26) Einsätzen. Gleich 17 Mal spielte er von Beginn an und war oft über 80 Minuten unterwegs. In der West-Staffel belegten den Köln den dritten Platz. Ein Mal durfte er zudem bei der U19-Bundesligamannschaft auf der Bank sitzen. Im Sommer 2015 rückte er dann auch fest in die U19 auf, konnte sich als jüngerer Jahrgang jedoch nicht in der Mannschaft festsetzen. Im Winter kam er zu zwei Einwechslungen, ansonsten blieb er die restliche Saison ohne Einsätze und fand sich in den letzten elf Saisonspielen auch kein Mal im Kader. Ob der Spieler verletzt war, ist nicht bekannt. Eine wirkliche Verbesserung seiner Situation stellte sich jedenfalls auch nach der Sommerpause nicht ein. Galle war Ergänzungsspieler und kam in den ersten sechs Saisonspielen zu drei Einwechslungen und einem Startelfeinsatz.


    In der Winterpause 2017 entschloss er sich so zu einem Wechsel und ging zu Viktoria Köln. Die Viktoria spielte ebenfalls in der West-Staffel und dort war Galle in der Rückrunde Stammspieler (neun Einsätze, davon acht Mal über die volle Distanz). Seine Mannschaft stieg trotzdem ab.


    Den Übergang zu den Aktiven nahm Galle dann auch nicht bei Viktoria Köln wahr und wechselte stattdessen zur zweiten Mannschaft von Fortuna Düsseldorf in die Regionalliga West. Dort erlebte der Außenverteidiger eine typische erste Saison nach der Jugend. Er war kein Stammspieler, sondern musste stattdessen auf seine Chance warten.


    Sein Aktivendebüt gab er Ende August. Am 5.Spieltag wurde er gegen den SC Verl in der Schlussphase eingewechselt. Eine Woche später spielte er in Rödinghausen zum ersten Mal von Beginn an. Nach weiteren sporadischen Einsätzen kam er erst im Saisonendspurt wieder vermehrt zum Einsatz und durfte in drei der letzten vier Spiele über 90 Minuten ran. Insgesamt brachte er es in seiner Premierensaison auf 12 Einsätze. Fünf Mal waren seine Dienste von Beginn an gefordert. Diese erste Saison brachte ihn voran und zur zweiten Spielzeit ging er einen großen Schritt. Über den größten Zeit der Spielzeit war er nun Stammspieler auf der linken Seite. Vom neunten Spieltag an verpasste er keine einzige Minute mehr bei der Fortuna und erreichte mit der Fortuna den zwölften Tabellenplatz. Ihm persönlich gelang sein erstes Tor. Beim SV Rödinghausen erzielte er das zwischenzeitliche 3:1. Dazu kommen einige Torvorlagen und im Laufe der Saison deutete er immer mehr seinen vorhandenen Offensivdrang an. Mit seiner Saison spielte er sich in den Fokus von einigen Drittligisten und landete am Ende beim Halleschen FC.


    Der HFC stellte in dieser Sommerpause jedoch auf eine Dreierkette um und zogen auf dem linken Flügel einen linken Mittelfeldspieler in der Mannschaft vor. Galle stand oft nicht einmal im Kader, am dritten Spieltag spielte er bei Viktoria Köln zum ersten Mal in der Liga von Beginn an als Linksverteidiger in einer Viererkette. Bereits zuvor war er im Pokal gegen Wolfsburg eingewechselt worden. Bis zur Winterpause folgte jedoch nur noch eine Einwechslung ehe er im zweiten Halbjahr überwiegend mit Verletzungen nicht zur Verfügung stand. In der Sommervorbereitung 2020 kehrte er zurück in die Mannschaft, spielte beim HFC jedoch keine Rolle mehr und stand die ersten beiden Spiele nicht im Kader. Anfang Oktober folgt der Wechsel nach Aachen. Der Spieler ging einen Schritt zurück in die Regionalliga West und sein Wechsel zahlte sich aus. Mit fast keiner Trainingseinheit in Aachen wurde er beim ersten Spiel eingewechselt, danach war er unangefochtener Stammspieler. Vom 10.Oktober bis zum 7.April stand er (mit einer Ausnahme) immer über 90 Minuten auf dem Feld. Danach zog er sich im Heimspiel gegen Wuppertal einen Schlüsselbeinbruch zu und wird bis Saisonende ausfallen.


    Er bestritt insgesamt 31 Einsätze für die Alemannia und war absoluter Leistungsträger der Mannschaft. Während Aachen selbst eine schwierige Saison spielt kommt er als Linksverteidiger immerhin auf sechs Torvorlagen und einen Saisontreffer.


    Mehr oder weniger hat Galle in seiner bisherigen Saison ausschließlich auf der linken Abwehrseite gespielt. In Aachen hat er das die komplette Saison über getan und auch bei seiner vorherigen Situation in Düsseldorf war er überwiegend als Linksverteidiger eingesetzt. Teilweise hat er auch Spiele im linken Mittelfeld absolviert. Mit seinen 22 Jahren kann er immerhin schon auf 71 Einsätze in der Regionalliga zurückblicken. Er bringt damit durchaus Erfahrung im Aktivenbereich mit. Dazu kommen 35 Einsätze in den Junioren-Bundesliga und zwei Einsätze in der 3.Liga.


    [1]

    Einzelnachweise
    1. Spielerbilder auch auf den Unterseiten "Weitere Fotos" im jeweiligen Spielerprofil von Claus Kuhn/ http://www.saarnews.com zur Verfügung gestellt.

Spiele: 7

Tore: 0

Vorlagen: 0

Einwechslungen: 1

Auswechslungen: 2

Kommentare 3

  • Hat mich nicht so wirklich überzeugt. Defensiv keine Bank und ganz oft mit sehr plumpen Fouls. Offensiv zwar relativen schwung aber auf reihenweise Flannken aus dem Halbfeld stehe ich nicht so zumal 80% das Ziel nicht finden.

  • Wie sieht es um seine Verletzung aus, gibt es da neue Kenntnisstände?

  • Hab es schon im Forum niedergeschrieben. Ich hoffe sehr das Galle unserem Müller richtig Beine machen kann oder die Klasse hat ihn zu verdrängen, auf der Seite und Position gab es oft Probleme!