Verletzt Robin Scheu

  • Nummer: 10

    Geburtstag: 16.Februar 1995

    Geburtsort: Offenbach

    Nationalität: Deutsch

    Größe: 1,75 Meter

    Position: Rechtes Mittelfeld

    Vertrag bis: 30.06.2023

    Marktwert: 275.000 Euro

    Robin Scheu wurde im Februar 1995 in Offenbach geboren und beging seine ersten fußballerischen Schritte im Kinderalter bei der TSG Neu-Isenburg. Im Alter von 13 Jahren ging es den Schritt in die Jugend von Kickers Offenbach.


    Beim OFC durchlief er alle höheren Nachwuchsmannschaften und spielte in seinen vier Jahren in der B-Jugend und in der A-Jugend jeweils in der höchsten hessischen Liga, nie in einer Junioren-Bundesliga. 2011/12 landete er mit der U17 im Mittelfeld der Liga, 2012/13 wurde er mit der U19 Meister der Hessenliga. In den Aufstiegsspielen scheiterte man dann allerdings an Kaiserslautern. Dort spielte Scheu nur im Rückspiel und erzielte den einzigen Treffer für den OFC. Scheu bestritt in der regulären Saison als jüngerer Jahrgang 16 Einsätze. Gleich zehn Mal wurde er eingewechselt, fünf Mal vorzeitig eingewechselt und war nur einmal über 90 Minuten aktiv. Ihm gelangen zwei Saisontore.


    2013/14 war Scheu ein Leistungsträger der Mannschaft und kam auf 21 Einsätze mit fünf Saisontoren. 20 Mal spielte er von Beginn an. In der Tabelle reichte es dieses Mal aber nur für den zweiten Platz. Am Saisonende durfte er einmal in der zweiten Mannschaft (Oberliga) ran und erzielte gegen Eschborn gleich den Siegtreffer.


    Offenbach verpflichtete ihn anschließend für die zweite Mannschaft, dort spielte er in seinem ersten Jahr jedoch keine Rolle. Stattdessen wurde er fest in die Regionalligamannschaft integriert und stand dort ab Ende August 2014 fast immer im Kader der späteren Meistermannschaft. In beiden Spielen gegen den FCS dagegen fehlte er im Aufgebot. Einsatzzeiten bekam der damals 19-Jährige jedoch kaum. Über die Saison verteilt waren es gerade einmal fünf Kurzeinsätze gewesen. Sein Regionalligadebüt gab er am 13.September 2014 in Zweibrücken, in der Rückrunde wurde er vier weitere Male eingewechselt. Insgesamt waren es aber keine 70 Minuten Spielzeit gewesen.


    Zur Saison 2015/16 rückte er mit dieser Bilanz doch in die zweite Mannschaft in die Verbandsliga. Dort war er Leistungsträger und kam von August bis November zu viel Spielpraxis. Die guten Leistungen brachten ihn wieder in den Kreis der Profis und am 17.Oktober 2015 gab er gegen Neckarelz sein Startelfdebüt. Bis zum Ende der Saison wechselten sich nun Einsätze von Beginn an und Einsätze als Joker ab. Unter dem Strich konnte er jedoch 19 Regionalligaeinsätze samt vier Saisontore für sich verbuchen. Seinen ersten Treffer erzielte er im Dezember 2015 in Homburg. Beim Auswärtsspiel beim FCS wurde er in der Schlussviertelstunde eingewechselt, im Rückspiel war er die erste Hälfte auf dem Feld.


    In der Spielzeit 2016/17 konnte er seine Situation im OFC-Kader festigen. Er bestritt nun 26 (von 36 möglichen) Einsätzen. Zwei Spiele fehlte er gesperrt, sechs Begegnungen verpasste er verletzungsbedingt. Unumstrittener Stammspieler war Scheu trotz ansprechender Leistungen jedoch nicht, weiterhin wechselten sich Startelfeinsätze und Jokereinsätze ab. Er konnte acht Scorerpunkte für sich verbuchen und geriet in den Fokus anderer Vereine. Bereits im März 2017 machte er seinen Abgang offiziell, am Ende zog es ihn in die 3.Liga zu Fortuna Köln und zu Uwe Koschinat.


    Unter seiner Regie blühte Scheu richtig auf und war Stammspieler auf der rechten Außenbahn. Erst am Saisonende fehlte er der Fortuna verletzungsbedingt und kam in den letzten acht Spielen nur noch zu zwei Kurzeinsätzen. Zuvor hatte er 29 Mal in der Startelf gestanden und nur eine Begegnung aufgrund einer Gelbsperre verpasst. Drei Saisontore und acht Vorlagen können sich als Bilanz sehen lassen. Sein Drittligadebüt gab er im Juli 2017 im Heimspiel gegen den VfR Aalen. Köln landete auf Platz 8.


    Auch in der folgenden Saison konnte sich Scheu als Stammspieler der Kölner sehen. Er hatte einen starken Saisonstart und bereits fünf Tore nach zwölf Spieltagen erzielt. Dann ging Koschinat und wie die ganze Mannschaft geriet er in Probleme und wurde anschließend im Dezember auch noch nach einem Sponsorentermin suspendiert. Erst im Februar kehrte er nach kleineren Verletzungen wieder zurück in die Mannschaft und war bis zum Ende der Saison auch wieder Stammspieler. Den Abstieg konnten seine 30 Einsätze allerdings nicht verhindern.


    Scheu folgte in diesem Sommer wieder dem Weg von Uwe Koschinat und wechselte zum SV Sandhausen in die 2.Bundesliga. Beim SVS konnte er sich auch schnell an der Unterhaus gewöhnen und spielte regelmäßig. Zu Saisonbeginn war er noch überwiegend ein Joker, nach und nach arbeitete er sich aber fest in die Mannschaft und stand ab Februar eigentlich immer in der ersten Elf. Auch nach der Saisonunterbrechung mit vielen Spielen in Serie war dies der Fall. Zum Saisonende brachte er es auf 25 Einsätze, wobei er neun Mal im Spielverlauf eingewechselt wurde. Mit Sandhausen landete er auf einem starken zehnten Platz. Die abgelaufene Saison verlief nicht mehr so gut. Bis Dezember blieb er in seiner bisherigen Rolle und schwankte zwischen der Startelf und einer Rolle als Joker. Doch nach der Winterpause verlor er seine Position und war bis Anfang März nur zu einem Kurzeinsatz gekommen ehe ihn ein Schlüsselbeinbruch weiter außer Gefecht setzen. Erst zu den letzten drei Saisonspielen kehrte er zurück und wurde in allen drei Begegnungen eingewechselt. Am Ende der Saison waren es 17 Einsätze.


    Mit 26 Jahren steht Robin Scheu im besten Fußballeralter. Weder befindet er sich schon im Herbst seiner Karriere, noch ist er ein Talent. So schaut es auch mit seiner Erfahrung aus. Rund 150 Spiele hat er im Profibereich bereits bestritten. Über 40 Mal war er in der zweiten Bundesliga am Ball, 61 Begegnungen bestritt er in der 3.Liga (18 Scorerpunkte) und 50 Mal wurde er in der Regionalliga Südwest eingesetzt. Seine Hauptposition ist im rechten Mittelfeld zu sehen. Abseits dieser Rolle kann er zahlreiche weitere Positionen spielen. So hat er in Sandhausen auch zeitweise die Rolle des zweiten Stürmers besetzt oder ist in offensiver und defensiver Rolle ins zentrale Mittelfeld gerückt.


    [1]

    Einzelnachweise
    1. Spielerbilder auch auf den Unterseiten "Weitere Fotos" im jeweiligen Spielerprofil von Claus Kuhn/ http://www.saarnews.com zur Verfügung gestellt.

Spiele: 4

Tore: 1

Vorlagen: 0

Einwechslungen: 2

Auswechslungen: 2

Kommentare 5