Julius Biada

  • Position: Offensives Mittelfeld

    Nummer: 11

    Herkunft: Deutschland/ Köln

    Alter: 03.11.1992 (29)

    Vertrag bis 30.Juni 2024

    Marktwert: 400.000 Euro

    Foto Quelle: http://www.saarnews.com


    Biada wurde im November 1992 in Köln geboren und begann dort auch seine Laufbahn als Fußballer. Er startete beim ESV Olympia Köln, wechselte anschließend zum rund 25 Kilometer entfernen Heiligenhauser SV und setzte seine Reise schließlich beim Bonner SC fort. Beim BSC spielte er ein Jahr in der B-Jugend und (nach einem Zwischenjahr bei Troisdorf) noch mal ein Jahr in der A-Jugend. Mit Troisdorf konnte er nach dem Abstieg des BSC weiter in der U17-Bundesliga spielen. 2010 ging er für das letzte Jugendjahr zu Bayer Leverkusen und erzielte sieben Saisontore in der U19-Bundesliga. In der Endrunde zur deutschen Meisterschaft scheiterte er mit seiner Mannschaft jedoch an Wolfsburg.


    In Leverkusen wurde er auch in die U23 übernommen, spielte 2011/12 in der Regionalliga West. Sieben Scorerpunkte in 23 Spielen können sich sehen lassen. Über weite Stecken der Saison war Biada Stammspieler. Es zog den Spieler weiter zu Schalke II. In der Knappenschmiede etablierte sich Biada weiter als Stammspieler in der Regionalliga, elf Saisontore und sechs Vorlagen steuerte er in 33 Einsätzen bei. Die zwei starken Jahre brachten ihren Lohn. Der damalige Drittligist Darmstadt nahm Biada für zwei Jahre unter Vertrag.


    Den Höhenflug der Lilien konnte der junge Spieler nicht ganz mitgehen. Als Ergänzungsspieler kam Biada immerhin zu 16 Einsätzen, stand aber in nur drei Begegnungen in der Startelf. In beiden Spielen gegen den FCS wurde er nicht eingesetzt. Durch die Aufstieg in die 2.Liga verringerten sich seine Chancen weiter, nur einmal wurde er im Dezember 2014 eingewechselt. Oft stand Biada nicht einmal im Kader. Im Winter trennten sich die Wege, Biada ging zu Fortuna Köln in die 3.Liga.


    Dort wurde er von Uwe Koschinat verpflichtet. Unter dem heutigen FCS-Trainer blühte Biada richtig auf. In der Rückrunde der Saison 2014/15 bestritt er 14 Einsätze, in der Spielzeit 2015/16 war er dann Leistungsträger. In 33 Saisoneinsätze (nur einmal stand er nicht von Beginn an auf dem Feld) gelangen Biada stolze 24 Scorerpunkte (13 Tore). Insbesondere seine Stärke bei Fernschüssen war in der Liga gefürchtet. Eine Vertragsverlängerung in Köln lehnte der Spieler frühzeitig ab und wechselte im Sommer 2016 zu Eintracht Braunschweig. Beim Zweitligisten lief es besser als noch in Darmstadt, Stammspieler war Biada jedoch nicht. Am Ende kam er auf 21 Einsätze (13x von der Bank) bei sechs Scorerpunkten.


    Nach guten Beginn warf ihn eine Muskelverletzung entscheidend zurück. Auch 2017/18 wurde er nicht glücklich in Niedersachsen. Zehn Spiele absolvierte Biada, für mehrere Monate fehlte er durch eine Bänderverletzung.


    Nach dem Braunschweiger Abstieg in der Saison 2017/18 wechselte Biada zum 1.FC Kaiserslautern in die 3.Liga. Beim FCK bestritt Biada noch mal 16 Drittligaspiele, schon nach nur einer Spielzeit trennten sich die Wege wieder. Biada ging zu Sandhausen und konnte wieder in der 2.Bundesliga Fuß fassen. Insbesondere ab Februar etablierte sich Biada als fester Stammspieler beim Zweitligisten, am Ende standen 23 Einsätze zu Buche. Fünf Saisontreffer gelangen dem Offensivspieler. 2020/21 setzte sich seine gute Situation fort.


    Abgesehen von zwei Verletzungsphasen war Biada in der Sandhäuser Mannschaft als offensiver Mittelfeldspieler gesetzt und bestritt 23 Einsätze. Immer spielte er von Beginn an. Die abgelaufene Spielzeit stellte eine Horrorsaison da. Biada kam an den ersten beiden Spielen als Einwechselspieler zum Einsatz, in der Folge bestimmten Verletzungen seine Saison. Erst zum Saisonabschluss durfte er noch mal einen Kurzeinsatz spielen, am Ende wurden es gerade mal drei Einsätze und nur knapp über 30 Minuten an Einsatzzeit.


    Viel Erfahrung im Profibereich

    In seiner Profizeit konnte Biada ordentlich Erfahrung sammeln. So kommt der 29-Jährige mit der Empfehlung von 81 Zweitligaspielen (21 Scorer) in den Ludwigspark. In der 3.Liga kommen 79 Einsätze (27 Scorer) hinzu. Zu Beginn seiner Karriere war er zudem in der Regionalliga unterwegs gewesen. Biada ist ein Spieler für das offensive Mittelfeld und hat in seiner Karriere auch meist auf dieser Position gespielt. Zeitweise ist er bei seinen Stationen auch mal in das Sturmzentrum oder die Rolle der hängenden Spitze gerückt. Auch auf dem Flügel hat man den Spieler gesehen, allerdings wurde er nur selten dort eingesetzt.

Externer Inhalt www.youtube.com
Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

Kommentare 5