Verfügbar Mike Frantz

  • Position: Zentrales Mittelfeld

    Nummer: 6

    Herkunft: Deutschland/ Saarbrücken

    Alter: 14.10.1986 (35)

    Vertrag bis 2023

    Marktwert: 250.000 Euro

    Foto Quelle: http://www.saarnews.com


    Im Oktober 1986 wurde Mike Frantz in Saarbrücken geboren und dort lief auch seine fußballerische Laufbahn an. Im Stadtteil Folsterhöhe ging es 1994 los, im Jahr 2000 wechselte er schließlich in die Jugend des FCS. Dort spielte er vier Jahre und war bis zur U17 aktiv. Die restliche Jugendzeit durchlief bei er bei Borussia Neunkirchen. Bereits im ersten Jahr bestritt er neun Einsätze bei den Herren in der Oberliga, in der zweiten Saison zählte er zum Stammpersonal der Borussia und absolvierte 29 Einsätze. Nach zwei Jahren im Ellenfeld kehrte er im Sommer 2006 zum FCS zurück und war für die Oberligamannschaft vorgesehen. Er absolvierte 12 Einsätze (4 Tore) und rückte zudem immer mehr in den Fokus der Profimannschaft. 14 Einsätze in der Regionalliga Süd sammelte er, die letzten zehn Saisonspiele stand er immer in der Startelf. Den Abstieg in die Oberliga konnte Frantz nicht verhindern. Sein Debüt im Ludwigspark gab er am 24.Oktober 2006. Im DFB-Pokal gegen Greuther Fürth spielte er über 60 Minuten. Trotz Abstieg in die Oberliga blieb Frantz beim FCS und etablierte sich in der neuaufgebauten "jungen Mannschaft" als Leistungsträger und Publikumsliebling. 12 Saisontore gelangen ihm bis in den Mai, darunter ein Tor von der Mittellinie gegen Eintracht Trier. Die letzten Saisonspiele fehlte er verletzungsbedingt und ohne ihn verpasste man die Qualifikation zur neuen Regionalliga.


    Frantz ging nicht in die fünfte Spielklasse, sondern verließ den Klub gegen eine Ablösesumme in Richtung Nürnberg. In der Vorbereitung des Zweitligisten verletzte er sich und kehrte erst im November zurück. Dort von dort an etablierte er sich im Kader des Zweitligisten und kam bis Saisonende auf 16 Einsätze (14x Startelf). Dazu wurden er in den beiden erfolgreichen Relegationsspielen gegen Cottbus eingewechselt und stieg mit dem Club in die Bundesliga auf. Auch in der höheren Spielklasse gehörte Frantz fest zur Mannschaft, war aber kein unumstrittener Stammspieler. Unter dem Strich reichte es für 24 Bundesligaeinsätze, 20 Mal stand er von Beginn an auf dem Feld. Im März 2010 erzielte er in Bremen den ersten Bundesligatreffer. Wieder ging Nürnberg in die Relegation und hielt die Klasse. Frantz wurde beide Male von Beginn an eingesetzt, musste im Rückspiel aber bereits nach 27 Minuten mit einer Verletzung ausgewechselt werden. In der Spielzeit 2010/11 kamen bis Dezember noch mal 14 Einsätze (zehn Startelfeinsätze) hinzu, ehe ihn eine Zehenverletzung für die restliche Saison außer Gefecht setzte.


    2011/12 bestritt er 13 Einsätze, 2012/13 waren es wieder 27 Einsätze und 2013/14 sogar 31 Einsätze. Von Jahr zu Jahr steigerte sich seine Wertigkeit in Nürnberg. Trotzdem wurde er 2014 nach dem Bundesligaabstieg der Nürnberger zum Vereinswechsel gedrängt und landete beim SC Freiburg. In Freiburg spielte er auch in den kommenden Jahren in der Bundesliga und kam zu zahlreichen Einsätzen. 2016/17 etwa absolvierte er 31 Einsätze, dabei gelangen ihm starke 14 Scorerpunkte und auch in der Saison 2018/19 brachte er Frantz wieder auf 31 Einsätze in der Bundesliga und war zudem als Kapitän der Freiburger unterwegs. In seiner letzten Bundesligaspiel rückte er in die Rolle des Reservisten und bestritt abschließende 18 Einsätze.


    Im Sommer 2020 wechselte er zu Hannover 96, nachdem sich zuvor eine Rückkehr zum FCS zerschlagen hatte. In Hannover war er als Führungsspieler eingeplant und ging auch als Stammspieler in die Saison. Ein Oberschenkelmuskelriss warf ihn für über drei Monate raus, in der letzten Saisonphase kehrte er als Einwechselspieler in den Kader zurück. Am Ende reichte es für 13 Einsätze. In der abgelaufenen Saison spielte Frantz dann fast keine Rolle mehr. Bis zur Winterpause kam er noch zu sieben Einsätzen, nach der Winterpause folgte nur noch ein einziger Einsatz.


    Großer Erfahrungsschatz

    Dieses Jahr feiert Frantz bereits seinen 36.Geburtstag und entsprechend viel Erfahrung bringt er mit in die Heimat. Frantz absolvierte 228 Einsätze in der Bundesliga, war zudem über 70 Mal in der 2.Bundesliga beziehungsweise der Bundesligarelegation auf dem Feld. In der Bundesliga hat er 30 Scorerpunkte auf dem Konto, in der 2.Liga liegt er bei 20 Scorerpunkten. Seit seinem Abgang vom FCS war er 10 Jahre in der Bundesliga und vier Spielzeiten in der 2.Bundesliga aktiv gewesen. Für die 1.Mannschaft des FCS hat Frantz bisher 44 Spiele bestritten. Neben 41 Ligaspielen in der drittklassigen Regionalliga und der viertklassigen Oberliga war er auch einmal im DFB-Pokal und bei zwei Spielen im Saarlandpokal im Einsatz. Den umgebauten Ludwigspark kennt Frantz noch nicht.



    Die Aussagen der Pressekonferenz in der Zusammenfassung



    Jürgen Luginger

    - Wir sind schon länger in Kontakt, haben öfter telefoniert. In den letzten drei, vier Wochen wurde die Angelegenheit konkreter und haben ein Dreiergespräch mit Mike, Trainer und mir geführt. Dieses Gespräch hat zur heutigen Pressekonferenz geführt. Wir freuen uns, dass Mike in der kommenden Saison wieder bei uns spielst.




    - Mit seiner Erfahrung und Persönlichkeit wird Frantz unserer Mannschaft gut tun. Er ist als heimatverbundener Spieler der ideale Neuzugang in unserer Situation. Gerade seine Zeit in Nürnberg und Freiburg dokumentieren seine Qualitäten auf und neben dem Platz.

Kommentare 5

  • Ich bin absolut überzeugt das er alles reinhauen wird.

  • Freue mich sehr über seine Rückkehr. Was sie uns sportlich bringt muss sich erst noch zeigen..

  • In Hannover unter keinem Trainer in der Mannschaft. Auch bei ihm wird die Vorbereitung sehr wichtig sein.

  • Geile Aktion. Schade das es nicht schon zwei Jahre früher geklappt hat. Viel Erfolg in der Heimat.

    Eijo 1
  • Hoffentlich kann er die in ihn gesetzen Hoffungen erfüllen, ich wünsche ihm viel Glück dabei.