03.07.2020|Isringhaus: FDP Fraktion hofft für FCS und Fans auf schnellen Umzug und wünscht Martin Welker viel Erfolg bei seiner Aufgabe

  • Nach der Ankündigung des Saarbrücker Oberbürgermeisters hofft die FDP Fraktion im Saarbrücker Stadtrat, dass das Trauerspiel um den Ludwigspark bald ein Ende findet und der 1.FCS bald wieder in seinem Heimstadion spielen kann. „Auch wenn es noch eine Baustelle sein wird, ist es doch besser, als weit weg in Frankfurt zu spielen“, so der Fraktionsvorsitzende der FDP im Saarbrücker Stadtrat Dr. Helmut Isringhaus.

    Es war eine Fehlentscheidung den Ludwigspark ohne Generalunternehmer bauen zu wollen. Diese Entscheidung hat die Stadt viel Geld und wertvolle Zeit gekostet. „Durch die neue Struktur mit Martin Welker hoffen wir für den Verein und seine Fans, dass dieses Trauerspiel nun ein Ende hat und die Heimspiele schnellstmöglich und natürlich am Besten mit Publikum im Ludwigspark ausgetragen werden können“, so Isringhaus weiter. Auch begrüßt die FDP Fraktion, dass erkannt wurde, dass man nicht stur an Plänen festhalten darf. „Wir haben schon frühzeitig darauf hingewiesen, dass die Pläne überarbeitet und angepasst werden müssen. Dies hat nun auch der Oberbürgermeister eingeräumt“, so Isringhaus abschließend. Die FDP Fraktion wünscht dem 1. FCS eine erfolgreiche Saison in der 3. Liga und dass er viele Siege im neuen Ludwigspark feiern kann.


    [1]

    Einzelnachweise
    1. http://www.fdp-sb-fraktion.de/…rfolg-bei-seiner-aufgabe/

Teilen