Geisterderby. FCS - FCK

  • Wer gewinnt das Derby? 55

    1. Der FCS gewinnt (49) 89%
    2. Unentschieden (6) 11%
    3. Dürfte hier eigentlich nicht stehen, Sieg FCK (0) 0%

    Nun steht es bevor, dass Derby auf das viele lange Jahre warteten und es ist ein Geisterderby, es ist zum heulen. Gespielt wird trotzdem und der Blutdruck steigt dennoch bis Sonntag peu a peu an. Die doofen Teufel rumpeln sich seit Anbeginn der Saison durch die Spieltage, haben schon einen Trainer verbraten und sind alles, nur nicht überzeugend. Wir dagegen haben auch zuletzt in München gegen Türkgücu absolut überzeugt.


    Aber Derbys sind nun mal so eine Sache für sich. Schafft der FCK ausgerechnet im Ludwigspark die Wende. Rumpeln sie sich zu einem Remis oder nehmen unsere Mentalitätsmonster dieses Pack mal ordentlich aufs Korn?

  • Tor in der 92. Minute zum dreckigen 1:0


    Krönchen richten und auf nach Mannheim...

    In einer Signatur sollten immer nur interessante und vor allem wichtige Dinge enthalten sein. Ich für meinen Teil halte mich jetzt mal nicht daran und fülle diesen Bereich mit eher sinnbefreiten Text. Naja, kann man machen muss man aber auch dazu stehen, wenn so etwas gemacht wird.

    Ich für meinen Teil bin ein Fan von der klassischen Forenkultur, gehe also keiner Diskussion aus dem Weg, wenn ja wenn du ein paar Dinge beachtest, beispielsweise das Niveau keine Hautcreme ist, meine von deiner Meinung abweichende Ergüsse akzeptiert werden und generell einfach auch mal eher sinnbefreite Beiträge verfasst werden.


    Ansonsten versuche ich kurz und knapp zu antworten, sofern meine Zeit es zulässt.

  • Bin echt ein wenig pissed. Lautern hat genau eine (!) richtige Torchance und macht das Ding.



    Wir haben uns nach guten 15 Minuten gefühlt auf das Niveau runter ziehen lassen.... war es ein Krampf, weil es um etwas ging? Ich weiß es nicht.


    Nach dem 0:1 dann wieder zurück gekämpft. Trotzdem bleibt bei mir das Gefühl, dass heute mehr drin war....

  • 1 HZ meiner Meinung nach total verpennt, man kann nicht immer das Glück haben in den ersten Minuten zu treffen.

    LUGINGER hat es schon beschrieben, wir haben unser Spiel nicht aufziehen können & haben uns dem der Pälzer Spiel angepasst. Quer, Rück & viele Fehlpässe.

    Zum Glück gab es die rote Karte , sonst hätten wir wahrscheinlich heute verloren.

    Froese, Golley, Jakob & Shipnoski waren heute einfach nicht auf der Höhe.

  • Sicher war mehr drin. Du musst einfach eines der Dinger zu Beginn machen. Im weiteren Verlauf war es dann nicht Rund und spätestens mit dem Gegentreffer ein Spiel das du auch leicht komplett verlieren kannst. Wie von Luginger schon benannt ein paar Totalausfälle. Ohne das es so richtige Kritik sein soll fragte ich mich schon warum Golley und Froese von Beginn an gespielt haben, ich hatte da in einem Derby eher Perdedaj für einen der beiden erwartet. Ich sah jetzt nicht wo Golley sonderlich besser war als Froese. Aber gerade Froese (den ich sehr mag) hat seine besten Spiele von der Bank aus gemacht). Aber es war insgesamt nicht rund und ich hatte nicht das Gefühl bis zur roten Karten das wir da noch was machen, von daher dann am Ende doch froh über den Punkt.

  • Es hat nicht sollen sein ...

    Wir haben ja auch in den letzten Wochen oft vom Spielglück gesprochen, das wir in dieser englischen Woche eben nicht gehabt haben.

    Ein paar Szenen, in denen das Spiel in unsre Richtung kippen kann liefen am Ende dann eher unglücklich.


    Ganz am Anfang: Foul an Jänicke. Wenn der Schiri da pfeift, kann er auch Rot geben, was ein immenser Vorteil für uns gewesen wäre und fast schon die Vorentscheidung mit 90 Minuten in Überzahl


    Jänicke 1 gegen 1: Da muss er mehr draus machen. Aber auch so kann/muss er sich fallen lassen als der Torwart angerutscht kommt und ihn mit der Hand am Bein berührt. Aus Sicht der Fernsehbilder ein klarer Elfer, wenn er fällt.


    2. HZ Handspiel beim Freistoß. So wie ich die derzeitige Handregel verstanden habe ist es ein Elfmeter, wenn ein Torschuss mit der Hand geblockt wird, egal ob Absicht oder nicht. Das Handspiel von Manu Zeitz im 16er ist jedoch kein Elfer, weil der Ball von einem anderen Körperteil an die Hand springt. (Vielleicht kann das auch jemand einschätzen, der mehr Ahnung hat)


    Gegentor: Zeitz verlängert unglücklich genau auf den Kopf des Torschützen


    Das sind 4 Schlüsselszenen, die auch gut zu unseren Gunsten ausfallen können. Wenn es 1-2 tun, dann gewinnen wir wahrscheinlich trotz eher mäßiger Leistung.


    Was mir aufgefallen ist in den langen Phasen des Ballgeschiebes in der Abwehrkette, dass wir dringend einen Plan B brauchen, wie wir den Ball nach vorne bringen wollen. Lautern hat Zeitz gut zugestellt und die Pässe auf ihn verhindert. Der Abstand von Abwehrkette zu den 8ern und Angreifern war aber meist zu groß und die Pässe damit zu riskant, was auch oft zu Fehlpässen führte. Hohe, lange Bälle waren erst recht leichte Beute der Lautrer Abwehr und sonst fiel uns kaum was ein.


    Mögliche Lösung ist, dass sich 1-2 Offensivspieler fallen lassen und versuchen den Ball weiter hinten abzuholen. Wenn man die im richtigen Zeitounkt anspielt und sie sich drehen können kann das sehr effektiv sein, weil sie dann mit Geschwindigkeit auf die gegnerische Abwehr laufen können. Dazu muss man sich aber erstmal frei laufen, was viel zu selten passiert ist.

    Ne weitere effektive Lösung ist, dass man sich vorne mit mehreren Spielern auf eine Seite konzentriert, wo der Ball dann hoch reingespielt wird. Der Vorteil ist, dass man das entstehende Kopfballduell nicht zwingend gewinnen muss, wenn man um den Luftzweikampf in Überzahl ist. Dann gewinnt man oft den zweiten Ball oder nen Einwurf und hat 40 Meter Raumgewinn.


    As Fazit kann man denke ich festhalten, dass alle natürlich doch enttäuscht sind. Lautern war absolut schlagbar udn es ist sehr schade, dass wir ausgerechnet in dem Spiel nicht die volle Leistung auf den Platz bekommen haben. Ob die Nervosität jetzt am Druck, einer Übermotivation, zu hohen (Eigen-) Erwartungen oder einfach schlechter Tagesform lag sei mal dahin gestellt.
    Dennoch können wir natürlich mit dem Punkt gut leben.

  • Wir reagieren nur so weil es Lautern war;) Es war Derby und wir haben nicht unser bestes Spiel abgeliefert, ich sehe kein strukturelles Problem. Kommen 4-5 Spieler nicht in die Partie wird es schwer, gegen jeden Gegner das ist glaube ich des Rätsels Lösung. Ein Jacob hatte schon einige Spiel wo er nicht auffällig war aber doch Szenen im Spiel wo er Bälle behauptete. Aber exemplarisch gelang nicht mal das.


    Wir müssen das Abhaken und schauen wie das in Mannheim weiter geht.

  • Naja. Man muss auch das einordnen können. Ich meine es gibt Menschen die schauen seit gefühlten 100 Jahren Fußball verstehen aber nicht das geringste davon. Das erkennst schon daran das es einige gab die tatsächlich ein Schützenfest erwartet haben. Die Pfälzer sind nicht gut gestartet und spielen schlecht, dass stimmt. Aber alleine ein Blick auf die letzten Ergebnisse zeigt das sie auch keine Schießbude sind.Die haben genau ein Gegentor mehr gefangen als wir!


    Auch bei uns war gestern nicht die Defensive das Problem. Dennoch müssen wir zusehen das wir nicht grundsätzlich zwei Tore machen müssen um ein Spiel zu gewinnen.

  • Die Pfälzer sind nicht gut gestartet und spielen schlecht, dass stimmt. Aber alleine ein Blick auf die letzten Ergebnisse zeigt das sie auch keine Schießbude sind.Die haben genau ein Gegentor mehr gefangen als wir!


    Ist das vielleicht die verborgene Tugend der Lauterer? Dass sie es schaffen, den gegnerischen Mannschaften ihr destruktives Spiel aufzuzwingen / sie auf ihr spielerisches Niveau zu ziehen?


    Denn wenn es spielerisch mit Geschwindigkeit und Dampf nach vorne geht, dann schwimmt deren Abwehr schon ordentlich (siehe unsere erste Viertelstunde oder die 1. HZ vom Waldhof)

  • Ich hab mir nicht jedes Spiel von denen reingezogen das würde auch zu weit gehen. Aber zum Beispiel das Spiel gegen Mannheim hab verfolgt. Da hatten sie die gesamten ersten 45 Min. Probleme ohne Ende. In der zwoten Hälfte hat Mannheim nicht mehr so Konsequent gespielt und so bekamen sie diese dann auch recht gut zugestellt und in den Griff. Es spielen in der Liga nicht so viele wie wir, mit dem Ansatz. Es geht da oft oldschool zur Sache. Beim Spiel gegen Lübeck hat man auch gesehen das ihnen die Körperlichkeit die sie nun mal in ihren Reihen haben auch hier und da hilft.

  • Ist das vielleicht die verborgene Tugend der Lauterer? Dass sie es schaffen, den gegnerischen Mannschaften ihr destruktives Spiel aufzuzwingen / sie auf ihr spielerisches Niveau zu ziehen?

    Maybe. Das sie nach 20 Minuten nicht im Hintertreffen waren lag aber nicht an verborgenen Tugenden sondern alleine an uns. Egal wie man es sieht oder bewertet die sind nicht gut!