Sechster Neuzugang: Tim Korzuschek wird Saarbrücker

Der nächste Neuzugang ist unter Dach und Fach. Am heutigen Samstag verkündete der 1.FCS die Verpflichtung von Tim Korzuschek. Der 22-Jährige kommt von Regionalligist FC Gießen ins Saarland. Einmal mehr holt der FC damit einen Spieler, der zuvor nicht als Gerücht gehandelt wurde. Sein Vertrag in Gießen läuft zum 30.Juni aus und Korzuschek wechselt ablösefrei zum FCS. In Saarbrücken unterschreibt er einen Vertrag über zwei Jahre und bindet sich bis zum 30.Juni 2023 an den Club. Korzuschek ist der sechste Neuzugang im Vorlauf auf die Saison 2021/22. Zuvor hatten die Malstätter mit den beiden Außenverteidiger Nick Galle (von Alemannia Aachen), Dominik Ernst (vom 1.FC Magdeburg), Mittelfeldspieler Dave Gnaase vom KFC Uerdingen und den Angreifern Justin Steinkötter von Borussia Mönchengladbach II und Adriano Grimaldi vom KFC Uerdingen bereits fünf weitere Spieler unter Vertrag genommen.


Mit Tim Korzuschek schnappt sich der FCS einen talentierten Flügelspieler aus der Regionalliga. In der laufenden Saison gelang ihm in der Regionalliga der Durchbruch und er sorgte in Gießen für 14 Scorerpunkte in 39 Pflichtspielen. Viel mehr Erfahrung bringt der 22-Jährige noch nicht mit, er bekommt jedoch nun die Chance bei einem Proficlub den nächsten Schritt zu gehen. Eine ausführliche Vorstellung erfolgt im Laufe des Abends. In der kommenden Saison fällt der Spieler auch noch unter die U23-Regel. Mit Nick Galle, Rasim Bulic, Luca Kerber, Justin Steinkötter, Marius Köhl und Tim Korzuschek stehen nun sechs U23-Spieler (+ U19-Spieler wie Frederic Recktenwald) für die kommende Saison unter Vertrag. Gemeinsam mit ein oder zwei Keepern für die U23-Regel kommt man nun in einen sicheren Bereich für die Regel.


Der Neuzugang ist aber nicht nur ein Spieler für eine Nachwuchsregel, sondern auch eine wichtige Ergänzung im Aufgebot. Dafür spricht auch die Vertragslänge von zwei Jahren. Man hatte in der vergangenen Saison große Probleme in der Breite auf den Flügelpositionen. Hinter Shipnoski und Gouras klaffte eine Lücke und Spieler wie Mendler oder Deville konnten die Lücke nicht ausfüllen. Sich ausschließlich auf einen Neuzugang auf der rechten Seite zu verlassen wäre zu wenig gewesen. Korzuschek bekommt nach einer guten Regionalligasaison die Möglichkeit es eine Liga höher zu probieren und beim FCS Druck auf das etablierte Personal (in diesem Falle vornehmlich Minos Gouras) auszuüben. Es muss der Weg des Vereins sein immer wieder solche Spieler in den Kader einzubauen.


Die Anzahl der unter Vertrag befindlichen Spieler erhöht sich mit seiner Verpflichtung auf 23 Akteure. Recktenwald soll in der kommenden Saison weiter bei der U19 bleiben und dort seine Ausbildung im Jugendbereich abschließen. Die Zukunft von Leihgabe Marius Köhl bleibt offen. Der Stamm liegt damit zum aktuellen Zeitpunkt eher bei 21 Spielern. Mögliche Sommerabgänge (Sverko, oder Bulic, aber auch ein Abgang von Mendler ist nun wahrscheinlicher geworden) mit Vertrag könnten die Größe des Kaders verringern. Auch ohne Abgänge hat man noch Raum für Neuverpflichtungen. Zwei Torhüter, mindestens ein Innenverteidiger und ein weiterer Flügelspieler als Nachfolger von Nicklas Shipnoski müssen bei den Malstättern definitiv noch auf dem Einkaufszettel stehen. Diese Rolle kann Korzuschek mit seiner Verpflichtung ohne Zweifel nicht ausfüllen sollen. Aber auch im zentralen Mittelfeld dürfte der FCS nach den zahlreichen Abgängen noch nachlegen wollen.


Sportdirektor Jürgen Luginger begrüßt den Flügelspieler mit folgenden Worten:

„Tim ist ein Spieler, der durch seine Flexibilität, Schnelligkeit und mit einem guten Eins-gegen-Eins besticht. Er fühlt sich auf beiden Außenbahnen wohl, kann aber auch im offensiven Mittelfeld agieren. Trotz seines jungen Alters kann er bereits auf eine beachtliche Anzahl an Einsätzen im Herrenbereich zurückblicken. In dieser Saison hat er einen großen Sprung gemacht und ist einer der torgefährlichsten Mittelfeldspieler in der Regionalliga Südwest. Wir trauen ihm absolut zu, dass er auch in der 3. Liga seine Qualitäten umsetzen kann“


Tim Korzuschek beginnt seine Zeit in Saarbrücken mit folgenden Statement:

„Als mir mein Berater von dem Interesse des FCS berichtet hat, war ich direkt Feuer und Flamme. In Saarbrücken möchte ich den nächsten Schritt in meiner Karriere machen und zeigen, was in mir steckt. Ich freue mich sehr darauf mit so gestandenen Spielern wie Manuel Zeitz, Adriano Grimaldi oder Sebastian Jacob zusammen zu spielen. Ich kann es kaum erwarten, dass es am 21. Juni mit dem Training losgeht“



Möglicher Kaderansatz beim FCS

TW: Batz, ???, ???

RV: Bösel, Ernst, (Recktenwald)

IV: Zellner, Sverko

IV: Uaferro, ???

LV: Müller, Galle

DM: Zeitz, Bulic

RM: Deville, ???

ZM: Jänicke, Kerber

ZM: Gnaase, ???

LM: Mendler, Gouras, Korzuschek

ST: Jacob, Günther-Schmidt, Grimaldi, Steinkötter, (Köhl)

Kommentare