Tischtennis: FCS wird deutscher Vizemeister

Die Tischtennismannschaft des FCS konnte am Sonntag den Titel des deutschen Meisters nicht verteidigen. Trotz großen Kampf musste sich der FCS im Finale den favorisierten Düsseldorfern mit 1:3 geschlagen geben. Für Düsseldorf bedeutet es das Triple nach Pokalsieg und dem Erfolg in der Champions Leaque.


Der FCS konnte mit einem Erfolgserlebnis in das Spiel starten. Auftaktspieler Darko Jorgic (Slowenien) dominierte die ersten beiden Sätze gegen den Schweden Karlsson und führte verdient mit 2:0. Im dritten Satz war es bis zum 4:4 ein ausgeglichenes Spiel, anschließend holte der Düsseldorfer sieben Punkte in Folge und verkürzte zum 1:2. Der vierte Sieg war ausgeglichen und umkämpft, am Ende gewann Karlsson mit 11:9. Jorgic leistete sich hier zu viele Fehler. Im fünften Satz drehte er wieder auf. Nach 6:1 und 10:2 siegte er am Ende mit 11:4 und holte den ersten Matchpoint für den FCS.


Im zweiten Einzel war Patrick Franziska gegen den Schweden Anton Källberg gefordert. Källberg startete stark in den ersten Satz, führte mit 7:3. Danach holte jedoch nur noch Franziska Punkte und gewann mit 11:7. Umgekehrtes Spiel in Satz 2. Nun hatte Franziska die große Chance, führte zwischenzeitlich mit 9:5 und musste sich nach zwei Satzbällen doch mit 10:12 geschlagen geben. Weite Teile des dritten Satzes dominierte der Düsseldorfer und gewann am Ende auch mit 11:8. Im vierten Satz ging es hin und her, doch der Schwede entschied mit einem 11:9 die Begegnung für sich.


Das dritte Einzelspiel sah das Linkshänder-Duell zwischen Shang Kun aus China und Altmeister Timo Boll für Düsseldorf. Satz 1 war bis zum 7:7 ein enges Match, dann sicherte sich Kun die wichtigen Punkte und siegte mit 11:9. Satz 2 spielte Boll von vorne und gewann den Satz auch mit 11:8. Auch in den Sätzen 3 und 4 setzte sich der Altmeister durch und brachte seine Mannschaft in Führung.


Im letzten Einzelspiel kam es zum Duell der zuvor siegreichen Jorgic und Källberg. Der erste Satz ging deutlich an den Düsseldorfer, auch im zweiten Satz setzte er sich mit 11:8 durch. Im dritten Satz war Jorgic auf Augenhöhe und bekam beim Stand von 10:7 gar drei Satzbälle. Alle Satzbälle wurden abgewehrt. Den vierten Satzball nutzte er zum Satzgewinn. Im vierten Satz lieferte der Saarbrücker trotz 5:9-Rückstand einen großen Kampf, musste sich am Ende aber doch mit 10:12 geschlagen geben.





1.FC Saarbrücken-Borussia Düsseldorf1:3
Darko Jorgic (SLO)-Kristian Karlsson (SWD)3:2(11:9, 11:8, 4:11, 9:11, 11:4)
Patrick Franziska -Anton Källberg (SWD)1:3(11:8, 10:12, 8:11, 9:11)
Shang Kun (CHI)-Timo Boll1:3(11:9, 8:11, 7:11, 6:11)
Darko Jorgic (SLO)Anton Källberg (SWD)1:3(5:11, 8:11, 12:10, 10:12)

Kommentare 2