3.Test: Internationaler Test in Belgien

Nach dem ersten Härtetest in Luxemburg setzt der FCS die zweite Vorbereitungswoche fort und wird an deren Ende den nächsten anspruchsvollen, internationalen Test absolvieren. Dieses Mal führt der Weg nach Belgien zum heimischen Erstligisten KAS Eupen. Gespielt wird auf einem Nebenplatz des Kehrwegstadions. Dieser Platz ist ein normaler Sportplatz ohne Ausbau und dient normal als Trainingsplatz für Eupen. Nach den ersten beiden Testspielen mit erlaubten Zuschauern findet der Test in Eupen aus diesem Grund auch gänzlich ohne Besucher ab. Auf dem Nebenplatz lassen sich die allgemeinen Corona-Bedingungen in Belgien nicht umsetzen.



Livestream

Ein Livestream zur Begegnung ist leider nicht bekannt. Das letzte KAS-Testspiel am Mittwoch wurde von ihrem Fanradio übertragen, ähnliches ist für Samstag nicht bekannt gegeben worden.



Testspiele gegen Belgier

Immer wieder mal testet der FCS im Rahmen seiner Vorbereitung gegen höherklassige Mannschaften aus Belgien. Das letzte Duell stammt aus dem Sommer 2019. Damals besiegte man den Zweitligisten Royal Virton im Dillinger Parkstadion mit 4:1. Ein Jahr zuvor hatte in Bous man gegen den AFC Tubize (2.Liga) mit 1:0 gewonnen.



Der Testspielgegner: KAS Eupen

Die Königliche Allgemeine Sportvereinigung Eupen entstand 1945 aus der Fusion zweier Eupener Vereine. Die Stadt unweit der deutschen-belgischen Grenze und nur rund 15 Kilometer von Aachen entfernt gelegen hat rund 20.000 Einwohner. In der Stadt ist mehrheitlich deutschsprachig. Sportlich musste sich der Club seit 1945 aus den Niederungen des belgischen Fußballs nach oben arbeiten und etablierte sich Anfang der 2000-Jahre in der zweiten Spielklasse. 2010 gelang in der Aufstiegsrunde der erstmalige Sprung in die Jupiter Pro Leaque. Nach einem Jahr stieg man sofort wieder ab. 2012 übernahm ein Investor aus Katar den Club und baute den Kader mächtig um und stieg 2016 wieder in die höchsten Spielklasse und sicherte sich dort in der Folge auch den Klassenerhalt und konnte sich ins Mittelfeld vorkämpfen. Vergangene Saison erreichte man den zwölften Platz. Der Saisonstart in Belgien ist für das gleiche Wochenende wie in der 3.Liga geplant und der Stand der Vorbereitung ist bei den Belgiern ähnlich. Man ist einen Tag vor dem FCS in die Vorbereitung eingestiegen und konnte bisher ein Testspiel bestreiten. Vergangenen Mittwoch besiegte man den Erstligaaufsteiger RFC Seraing mit 2:1. Sportlich hatte man bisher keinen großen Umbruch zu bewältigen, dafür hat man in Stefan Krämer (zuletzt Uerdingen) einen neuen Trainer installiert. Der bekannteste Spieler ist Jordi Amat. Der spanische Innenverteidiger spielte über Jahre in der ersten Liga in Spanien und in England. Angreifer Smail Prevljak ging durch die Red-Bull-Schule. Dazu kommen viele Spieler aus afrikanischen Ländern. Aus deutscher Sicht kennt man den ehemaligen Nationalspieler Andreas Beck. Der 34-Jährige (Hoffenheim, Stuttgart) spielt seit 2019 für Eupen.



Die Lage beim FCS

Trotz der Niederlagen erfüllte Test in Esch seinen Zweck. Man konnte alle verfügbaren Spieler noch mal über 45 Minuten im Einsatz beobachten und viele Rückschlüsse für die weitere Arbeit mit der Mannschaft ziehen. Es gab eine Menge gute Ansätze zu sehen, aber naturgemäß sind viele Abläufe und taktische Vorgaben noch nicht in Automatismen umgewandelt worden. Nach dem Test ging es zurück nach Saarbrücken und bis zum Spiel hat die Mannschaft drei weitere Trainingseinheiten in den Knochen. Allgemein ist das Pensum aktuell hoch und es fehlt an Frische.


Beim Blick auf das Personal hat man weiter die drei bekannten Ausfälle. Steven Zellner fehlt noch für Monate, bei Sebastian Jacob (Trainingsrückstand nach Achillessehnenreizung) kommt das Spiel zu früh. Möglicherweise kann er gegen Freiburg die ersten Spielminuten sammeln. Auch Neuzugang Alexander Groiß fehlt nach seinem Rippenbruch. Die Rückkehr ins Training hängt von seinem individuellen Schmerzempfinden ab und soll nach Möglichkeit zu Beginn der nächsten Woche erfolgen. Manuel Zeitz fehlte in Esch mit leichten Wadenproblemen, seine Rückkehr sollte möglich sein. Alle anderen Feldspieler waren in Esch dabei, kurzfristig angeschlagene, verletzte oder geschonte Spieler wären in dieser Phase der Vorbereitung keine Überraschung. Offen ist auch noch die Zukunft von Testspieler Stephen Sama. Ohne externe Akteure stehen Uwe Koschinat maximal 19 Feldspieler zur Verfügung.


Übersicht

TW: Batz, Johnen, Hupe

AV: Müller, Galle, Ernst, Recktenwald

IV: Uaferro, Zeitz, Bulic,

DM: Kerber, Gnaase, Bösel, Jänicke

MF: Gouras, Deville, Korzuschek, Scheu

OM: Günther-Schmidt, Köhl

ST: Steinkötter, Grimaldi


Wie bereits in Quierschied und Esch könnte der Kader auch am Samstag wieder in zwei Teile gesplittet werden um die Belastung wieder gleichmäßig zu verteilen. Spätestens mit dem Test in Freiburg müssen dann aber auch längere Einsätze auf dem Programm stehen und die Entwicklung hin zu einer möglichen Startelf intensiviert werden. Eventuell kann dies auf einigen Positionen schon am Samstag ein Thema sein. In den bisherigen Tests hat Koschinat viele Varianten ausprobiert. Im defensiven Mittelfeld fehlt von den positionsspezifischen Spielern nur noch das Duo Gnaase/Kerber. Auf die beiden Außenbahnduos wurden schon in den naheliegenden Varianten ausgetestet. In der Innenverteidigung hat man durch die Situation noch Nachholbedarf. Zeitz und Uaferro könnten gemeinsam beginnen während in der Offensive Julian Günther-Schmidt hinter Steinkötter naheliegend erscheint. Offensiv haben auch Gouras und Grimaldi noch nicht zusammen gespielt. Die Systemfrage läuft nach derzeitigen Stand auf ein 4-2-3-1-System hinaus.



Die dritte Vorbereitungswoche

Mit der dritten Vorbereitungswoche erreicht der FCS bereits die Mitte der Vorbereitung. Es warten viele Trainingseinheiten und ein Testspiel auf den FC. Am Samstag, 10.Juli testet man beim Bundesligisten SC Freiburg. Als Spielort wurde das Schwarzwaldstadion festgelegt, Anstoß ist um 15:00 Uhr.




Vorbereitungsplan im Überblick

DatumUhrzeitOrtHeim-AuswärtsErgebnis
Montag, 21.Juni14:00 UhrFC-SportfeldTrainingsauftakt
Dienstag, 22.Juni11:30 UhrSportschule SaarbrückenLaktattest
Samstag, 26.Juni15:00 UhrQuierschiedSpVgg Quierschied (Saarlandliga)-FCS0:6 (0:3)
Montag, 28.Juni -

Mittwoch, 30.Juni
NohfeldenKurztrainingslager am Bostalsee
Mittwoch, 30.Juni19:00 UhrEschCS Fola Esch (1.Liga/Luxemburg)-FCS2:1 (1:0)
Samstag, 3.Juli16:00 UhrEupenKAS Eupen (1.Liga/Belgien)-FCS
Samstag, 10.Juli15:00 UhrFreiburgSC Freiburg (1.Liga)-FCS
Mittwoch, 13.Juli18:00 UhrMettlachSV Mettlach (Saarlandliga)-FCS
Samstag, 17.JuliOffenGrenke-Stadion/KarlsruheKarlsruher SC (2.Liga)-FCS

Kommentare 10