1.Test: Gelungener Auftakt für den FCS

Endlich wieder Live-Fußball mit dem FCS. Dieses Gefühl konnten nach mehreren Monaten am Samstag gleich 500 Zuschauer auf der "ausverkauften" Anlage in Quierschied erleben. Den Testspielauftakt beim Saarlandligisten gewann der FC standesgemäß mit 6:0 und darf insgesamt mit einem positiven Gefühl aus dem ersten Test gehen. Zur Halbzeit hatte man mit 3:0 in Führung gelegen. Ein Gradmesser war der Sechstligist nach acht Monaten ohne Pflichtspiel erwartungsgemäß nicht und nach einer Vorbereitungswoche steht auch die Entwicklung der Mannschaft beim FCS durch Uwe Koschinat noch am Anfang.


Beim Debüt von Neu-Trainer Uwe Koschinat fehlten vier Kaderspieler des FCS. Steven Zellner ist bekanntlich verletzungsbedingt auf Monate keine Option. Daniel Batz wurde als dritter Torwart heute nicht eingesetzt, Neuzugang Justin Steinkötter absolvierte vor Ort eine Laufeinheit. Der Offensivspieler war nach Pfeifferschem Drüsenfieber die komplette Woche im individuellen Bereich unterwegs. Dort befindet sich auch noch Angreifer Sebastian Jacob. Wie die komplette Mannschaft hatten die drei Spieler bereits am Morgen im Sportfeld trainiert. Marcel Johnen, Jonas Hupe, Nick Galle, Dominik Ernst, Dave Gnaase, Tim Korzuschek, Alexander Groiß, Robin Scheu und Adriano Grimaldi feierten ihr Debüt im FCS-Trikot. Gleiches galt im Bezug auf die erste Mannschaft auch für U19-Akteur Frederik Recktenwald. Der Rechtsverteidiger wird vorerst mit der ersten Mannschaft trainieren. Auch Marius Köhl stand nach seiner Ausleihe nach Koblenz zum ersten Mal wieder für den FCS auf dem Platz.



Taktik

Uwe Koschinat konnte gleich 21 Spieler einsetzen und die Spielanteile großzügig aufteilen. Lediglich Alexander Groiß spielte über 90 Minuten. Taktisch sortierte sich der FCS in beiden Halbzeiten in einem klassischen 4-2-3-1-System ein. Im ersten Abschnitt hütete Jonas Hupe das Tor, die Viererkette bildeten Ernst, Bulic, Uaferro und Müller. Vor der Doppelsechs um Groiß und Gnaase spielte Tobias Jänicke. Über den rechten Flügel kam Maurice Deville, die linke Seite gehörte Tim Korzuschek. Stoßstürmer in der ersten Hälfte war Adriano Grimaldi. In Halbzeit 2 stand Marcel Johnen beim FCS zwischen den Pfosten. Vor ihm verteidigten Recktenwald, Groiß, Zeitz und Galle. Sebastian Bösel und Luca Kerber spielten im defensiven Mittelfeld, davor zog Julian Günther-Schmidt seine Kreise. Robin Scheu stürmte über die rechte Außenbahn, Minos Gouras auf der bekannten linken Außenbahn. Stoßstürmer war nun Marius Köhl. Mit Zeitz, Recktenwald, Kerber und Köhl standen nun auch gleich vier Eigengewächse für den 1.FCS auf dem Platz.



Das Spiel

Von Beginn an nahm das Spiel den erwarteten Verlauf. Der Saarlandligist stand tief, der FCS beherrschte Ball und Spiel. Früh gab es die ersten Chancen. Nach vier Minuten flankte Ernst nach Zuspiel von Deville, Gnaase köpfte am langen Pfosten vorbei. Zwei Minuten danach kam Korzuschek nach Zuspiel von Müller nur einen Schritt zu spät. Bis zur 20.Minute hätten Gnaase per Fernschuss, Jänicke mit einem Lupfer über den Keeper (Pfosten) oder Korzuschek mit Abschluss auf spitzen Winkel den ersten Treffer erzielen können. Dann setzte Groiß einen Freistoß aus 19 Metern knapp am langen Pfosten vorbei. Erst nach 25 Minuten war der Bann gebrochen. Der FC kam mal wieder über die starke rechte Seite, die scharfe Flanke von Ernst fälschte ein Verteidiger ins eigene Tor ab. Direkt dahinter hatte Gnaase frei gestanden. Eine Minute später ging Gnaase durch und bediente Korzuschek. Sein Kopfball wurde kurz vor der Linie gerettet. In der 32.Spielminute leitete Uaferro mit einer anspruchsvollen Direktabnahme auf links außen den nächsten erfolgreichen Angriff ein. Korzuschek brachte die Flanke in den Rücken der Abwehr, Jänicke traf volley in den Kasten. Zwei Minuten später parierte der Keeper einen Kopfball von Grimaldi. Müller hatte geflankt. Einen Aufreger vor der Pause gab es noch. Nach Abstoß der Gastgeber gewann der FCS schnell den Ball, Grimaldi nutzte seinen Körper im Zweikampf und traf aus 15 Metern wuchtig ins rechte Eck zum 3:0. Angesichts der Überlegenheit hätte man schon zur Pause höher führen müssen.


In der zweiten Halbzeit veränderte sich das Spiel nur geringfügig. Die Malstätter spielten nun nicht mehr dieses intensives Tempo, sondern setzten mehr auf Tempovariationen. Dadurch kamen auch die Gastgeber zumindest ab und zu mal kontrolliert in der FCS-Hälfte an den Ball. Chancen hatte der FC weiter zu Genüge. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff kam Kerber nach einer Ecke an den Ball, schoss jedoch aus kurzer Distanz über das Tor. Drei Minuten später kam der FCS über links, im Zentrum setzte sich Günther-Schmidt durch und traf im Nachschuss zum 4:0. Nach 54 Minuten spielte Kerber aus dem Mittelfeld einen Pass hinter die Abwehrkette, der durchgestartete Recktenwald fand am langen Pfosten Köhl. Der Angreifer schoss ohne Mühe ein. Ein Tor der Marke "Saarbrücker Nachwuchsleistungszentrum". Anschließend gingen die Malstätter jedoch fahrlässig mit ihren Chancen um. Groiß per Kopf, Köhl mit Links, Scheu freistehend vor dem Torwart (nach Lupferzuspiel von Günther-Schmidt), Scheu aus 20 Metern, Köhl per Kopf nach Punktgenauer Flanke von Galle oder Kerber mit dem Kopf nach einer Ecke. Alle verpassten den sechsten Treffer. Den Schlusspunkt setzte Scheu acht Minuten vor dem Ende. Bösel bediente ihn hinter der Abwehr, Scheu behielt dieses Mal vor dem Tor die Nerven und verwandelte sicher.



Erster Eindruck

Es soll ein anderer FCS werden als in der Saison 2020/21. Die ersten Ansätzen in Sachen "Robuste Mannschaft" konnte man heute begutachten. Es werden mehr lange Bälle als in der Vorsaison eingestreut und die eigene Spielweise muss sich ob der neuen Spielertypen wandeln. Es sind mehr Bälle in die Tiefe und Flanken gefordert. Der FCS sprühte am Samstag vor Spielfreude, hielten das Tempo stets oben lieferten einen engagierten Auftritt ab. Es gab schon "lahmere" Auftaktspiele in Quierschied. Relativiert wird all dies durch den Gegner. Der Saarlandligist ist nie der Prüfstein und dazu kommt ihre spezielle Saison mit Monaten ohne Spielpraxis. Sie konnten den FCS heute nicht fordern und die wirklichen Erkenntnisse lassen sich erst in den folgenden Wochen gegen stärkere Gegner und dann zum Saisonstart erkennen. Wie gewohnt schauen wie uns trotzdem kurz die Neuzugänge an:


Marcel Johnen (Nummer 36) und Jonas Hupe (30) im Tor hatten einen ruhigen Nachmittag. Hupe musste keinen Ball halten und war nur zeitweise als Aufbauspieler gefragt. Johnen hatte mehr Ballkontakte und musste auch zwei Torwartaktionen zeigen. Hier wirkte der junge Keeper sicher. Nick Galle (3) zeigte Offensivdrang als Linker Verteidiger, schaltete sich immer wieder ins Offensivspiel ein und schlug einige gute Flanken. Rechtsverteidiger Ernst (22) war in Halbzeit 1 einer der auffälligsten Spieler und leitete viele gute Angriffe ein. Er verfügt über Tempo und Durchsetzungsvermögen und ist ein unangenehmer Spieler für den Gegner. Er bestätigte damit die Eindrücke aus seiner Zeit in Magdeburg. Sehr positiv zeigte sich später Recktenwald (34). Er war nicht nervös, spielt einen guten Ball und präsentierte wie aus der U19 gewohnt seine Tempoläufe nach vorne. Die Vorlage zum 5:0 war typisch für ihn. Marius Köhl (32) zeigte sich agiler als noch in der Vorsaison, bewegte sich viel und traf zum 5:0. Adriano Grimaldi (39) hat zuletzt im März gespielt und die lange Pause merkte man dem Angreifer an. War nicht in allen Aktionen voll da, zeigte aber immer wieder seine Qualitäten als Strafraum- und Zielstürmer. Viele Tiefenläufe ging Robin Scheu (10) und war daher in Halbzeit 2 an vielen Situationen beteiligt. Ohne die Läufe trat er selten in Erscheinung. Aktivposten in Halbzeit 1 war Tim Korzuschek. Er ist nicht der dynamischste Flügelspieler, aber ein guter Techniker und er glänzte mit viel Übersicht. Auch sein Zug ins Zentrum und in Richtung Tor war bemerkbar. Der Rechtsfuß kann mit dem starken Fuß nach innen ziehen. 90 Minuten spielen durfte Alexander Groiß (21). Die Kante ist körperlich stark, strahlt viel Ruhe aus und kann eine Menge mit dem Ball anfangen. Kann er das gegen gleichwertige Gegner auf den Platz bringen, so kann er ein klarer Gewinn werden. Dies gilt auch für Dave Gnaase (26), den auffälligsten Spieler im ersten Abschnitt. Wie erhofft ist er ein ähnlich aggressiver Spielertyp wie Fanol Perdedaj. Sehr giftig in den Zweikämpfen, Stark in den Duellen und dazu mit einer guten spielerischen Note. Agierte heute bereits als zentraler Figur im Mittelfeld.



Die nächste Vorbereitungswoche

Der FCS wird von Montag bis Mittwoch ein Kurztrainingslager am Bostalsee beziehen und von dort am Mittwoch auch gleich zum zweiten Testspiel aufbrechen. Dann spielt man ab 19:00 Uhr ein Testspiel bei Fola Esch (Meister in Luxemburg). Zum Spiel im Stade Emile Mayrisch sind 300 Zuschauer zugelassen, Karten gibt es an der Tageskasse. Samstag wartet dann schon das nächste internationale Freundschaftsspiel. Dann ist der FCS ab 16:00 Uhr zu Gast beim KAS Eupen aus der ersten belgischen Liga. Das Spiel wird ohne Zuschauer ausgetragen.



Spieldaten

Datum:Samstag, 26.Juni 2021 um 15:00 Uhr
Spielort:Stadion am Franzenhaus, Quierschied
Zuschauer:500 (ausverkauft)



Tore

SpielstandSpielminuteTorschütze
0:125.Eigentor
0:232.Tobias Jänicke (1.Tor)
0:341.Adriano Grimaldi (1.Tor)
0:450.Günther-Schmidt (1.Tor)
0:554.Marius Köhl (1.Tor)
0:682.Robin Scheu (1.Tor)



Taktik

System:4-2-3-1



Aufstellung (1.Halbzeit)


2nie0.png%20



Aufstellung (2.Halbzeit)


y8ulf.png%20



Ersatzbank

Marcel JohnenFrederik Recktenwald
Manuel ZeitzNick Galle
Sebastian BöselLuca Kerber
Robin ScheuMinos Gouras
Julian Günther-SchmidtMarius Köhl



Wechsel

SpielminuteEingewechseltAusgewechselt
46.Marcel JohnenJonas Hupe
46.Frederik RecktenwaldDominik Ernst
46.Sebastian BöselRasim Bulic
46.
Manuel ZeitzBoné Uaferro
46.
Nick GalleMario Müller
46.
Luca KerberDave Gnaase
46.
Robin ScheuMaurice Deville
46.
Julian Günther-SchmidtTobias Jänicke
46.
Minos GourasTim Korzuschek
46.
Marius KöhlAdriano Grimaldi



Nicht im Kader

SpielerGrund
Sebastian JacobIndividuelles Training
Justin SteinkötterIndividuelles Training
Daniel BatzNicht nominiert
Steven ZellnerKnieverletzung



Vorbereitungsplan im Überblick

DatumUhrzeitOrtHeim-AuswärtsErgebnis
Montag, 21.Juni14:00 UhrFC-SportfeldTrainingsauftakt
Dienstag, 22.Juni11:30 UhrSportschule SaarbrückenLaktattest
Samstag, 26.Juni15:00 UhrQuierschiedSpVgg Quierschied (Saarlandliga)-FCS0:6 (0:3)
Montag, 28.Juni -
Mittwoch, 30.Juni
NohfeldenKurztrainingslager am Bostalsee
Mittwoch, 30.Juni19:00 UhrEschCS Fola Esch (1.Liga/Luxemburg)-FCS
Samstag, 3.Juli16:00 UhrEupenKAS Eupen (1.Liga/Belgien)-FCS
Samstag, 10.JuliOffenFreiburgSC Freiburg (1.Liga)-FCS
Mittwoch, 13.Juli18:00 UhrMettlachSV Mettlach (Saarlandliga)-FCS
Samstag, 17.JuliOffenGrenke-Stadion/KarlsruheKarlsruher SC (2.Liga)-FCS

Kommentare