5.Test: Zweistelliger Sieg in Mettlach

Im vorletzten Testspiel der Vorbereitung kam der FCS am Dienstag zu einem 10:1-Kantersieg beim Saarlandligisten SV Mettlach. Bei teilweisen schlechten Witterungsbedingungen brachten Sebastian Jacob, Justin Steinkötter und jeweils ein Doppelpack von Rasim Bulic und Marius Köhl den FCS bis zur Pause mit 6:0 in Front. Nach dem Wiederanpfiff erhöhte Grimaldi mit einem Doppelpack, außerdem trafen Steinkötter und Gouras.



Taktik

Lediglich 17 Spieler aus dem Profikader waren im Stadion am Schwimmbad am Start, gleich neun Akteure fehlten. Der längerfristige Ausfall von Steven Zellner (Außenmeniskuseinriss) ist bekannt, auch Sebastian Bösel kann momentan nicht mitwirken. Nach seiner Verletzung im Test in Eupen ist er aktuell nur im individuellen Bereich tätig, soll nach Möglichkeit aber zeitnah wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Frederik Recktenwald fehlte wie schon in den letzten beiden Tests aus unbekannten Gründen. Maurice Deville, Manuel Zeitz und Daniel Batz verweilten bei einem Werbedreh für Magenta Sport. Tim Korzuschek hatte in Freiburg verletzungsbedingt den Platz verlassen müssen und steht aktuell durch einen Muskelfaserriss nicht zur Verfügung. Seine Rückkehr wird für die erste Länderspielphase der Saison erhofft. Alexander Groiß fehlte durch ein Überbein, Torhüter Jonas Hupe ist aktuell leicht angeschlagen. Positive Nachrichten gab es dagegen von Dominik Ernst und Sebastian Jacob. Ernst kehrte zum ersten Mal seit Fola Esch in den Kader zurück, Jacob zum ersten Mal in dieser Vorbereitung. Uwe Koschinat füllte den Kader mit drei U19-Spielern auf. Als zweiter Torhüter war Elias Hartz dabei. Außerdem am Start: Abwehrspieler Yannick Ernst und Mittelfeldspieler Tim Wachall.


Erstmalig in dieser Vorbereitung wich Trainer Koschinat von seinem 4-2-3-1-System ab und spielte das 4-1-4-1-System der vergangenen Saison. Von Beginn an zum Einsatz kamen überwiegend Spieler, die am Samstag in Freiburg nicht von Beginn an zum Einsatz kamen. Im Tor stand Marcel Johnen. Links hinten begann Nick Galle, als Rechtsverteidiger startete Dominik Ernst. Zentral verteidigten Rasim Bulic und Boné Uaferro. Luca Kerber agierte als einziger Sechser, vor ihm spielten Marius Köhl und Julian Günther-Schmidt. Im rechten Mittelfeld begann Robin Scheu, auf der linken Seite legte Justin Steinkötter los. Sebastian Jacob spielte in den ersten 45 Minuten im Sturmzentrum. Zur Halbzeit gab es fünf Wechsel auf Seiten des FCS. U19-Spieler Yannick Ernst ersetzte Namensvetter Dominik auf der rechten Abwehrseite, Soares spielte für Uaferro im Abwehrzentrum. Tobias Jänicke spielte statt Kerber im defensiven Mittelfeld. Im linken Mittelfeld spielte nun Minos Gouras (Scheu ging raus), Steinkötter wechselte auf die rechte Außenbahn. Im Sturmzentrum spielte nun Grimaldi statt Jacob. Nach 63 Minuten kamen Mario Müller für Galle und Tim Wachall für Julian Günther-Schmidt. Acht Minuten vor Schluss durfte dann auch noch Elias Hartz für Marcel Johnen zwischen die Posten. Dave Gnaase stand zwar im Aufgebot, kam nach seinen 90 Minuten von Freiburg jedoch nicht zum Einsatz. Rasim Bulic, Marius Köhl und Justin Steinkötter spielten dafür über die volle Distanz.



Das Spiel

Von Beginn an lief die Begegnung erwartungsgemäß nur in eine Richtung. Der Drittligist dominierte das Spiel und ging auch schnell in Führung. Nach acht Minuten bracht Scheu einen Eckball von links rein, Bulic traf mit einer Mischung aus Schulter und Kopf zum 1:0. 14 Minuten später spielte der FCS Ernst auf dem rechten Flügel frei, bei seiner Flanke war Jacob einen Schritt schneller als sein Gegenspieler und traf per langen Fuß zum 2:0. Der dritte Treffer ging auf das Konto von Justin Steinkötter. Galle hatte von links geflankt, am zweiten Pfosten hatte der Neuzugang keine Mühe unter die Latte zu treffen (31.). Quasi im Gegenzug gab es die einzige Offensivaktion des Sechstligisten im ersten Abschnitt. Ernst war etwas passiv, den Abschluss aus 20 Metern lenkte Johnen über die Latte. Eine Minute später traf der FCS zum nächsten Mal durch seine Überlegenheit in der Luft. Eine Ecke von Scheu ging wieder lang durch, Bulic netzte aus kurzer Distanz ein. Zwei Minuten darauf steckte Günther-Schmidt auf Köhl durch, am Torwart vorbei traf der junge Angreifer zum 5:0. Er setzte auch den Schlusspunkt der ersten Hälfte. Der FCS gewann an der Mittelinie den Ball und lief in eine "Drei gegen Eins"-Situation. Scheu legte quer, Köhl traf am Keeper vorbei.


Nach der Pause und den vielen Wechseln wirkte der FCS längst nicht mehr so konzentriert und teilweise auch nachlässig. Trotzdem schraubte Grimaldi aus kurzer Distanz das Ergebnis in die Höhe (54.). Steinkötter hatte sich zuvor gut durchgesetzt. Den Ehrentreffer für Mettlach gab es nach 58 Minuten. U19-Akteur Ernst vertändelte den Ball als letzter Spieler, der freistehende Angreifer traf alleine vor Johnen. Erst in der Schlussphase wurde der FCS wieder zielstrebiger. Grimaldi stand nach 73 Minuten goldrichtig und machte seinen Doppelpack klar, sechs Minuten später hielt der Keeper der Gastgeber eine Flanke von Müller nicht fest. Steinkötter stand richtig und schob ein. Er stand auch beim letzten Tor wieder im Mittelfeld und fand mit seinem Abspiel Gouras hinter der Abwehrkette. Der Flügelspieler machte das zweistellige Ergebnis kurz vor Ende des Spiels perfekt.



Der Eindruck

Große Erkenntnisse lassen sich aus dem Test nicht ziehen. Dafür ist ein Saarlandligist in dieser Phase der Vorbereitung schlicht und ergreifend nicht mehr der passende Gegner. Das Ergebnis hätte ohne Schwierigkeiten auch noch um das ein oder andere Tor höher ausfallen können oder müssen. Wichtig ist: Kein Spieler hat sich eine Verletzung zugezogen und viele Spieler konnten noch mal Spielpraxis sammeln. Spieler wie Johnen, Bulic, Köhl, Steinkötter oder Galle haben mal mehr als eine Halbzeit gespielt. Gerade Bulic und Köhl konnten sich mit ihren Leistungen auch auszeichnen. Auch gemessen am Gegner konnte Köhl die Fortschritte aus seinem ersten Aktivenjahr und der Leihe nach Koblenz durchaus mal aufzeigen. Soares bekam den nächsten Schritt in Sachen Spielpraxis. Der Brasilianer wirkte in der zweiten Hälfte in der ein oder anderen Aktion noch hüftsteif und offenbarte ein deutliches Tempodefizit. Spieler wie Ernst und Jacob sammelten ungemein wichtige Spielpraxis und können nun auch am Samstag gegen Freiburg noch mal zum Einsatz kommen. Zum Ligastart sollten dann beide Akteure - wenn bei Jacob auch noch nicht von Beginn an - eine Option werden. Seine einzigartigen Qualitäten im FCS-Kader ließ der Angreifer heute gleich wieder aufblitzen. Positiv ist auch die Tatsache, dass sich gleich drei Spieler aus der U19 präsentieren konnten und erste Praxis bei der Drittligamannschaft sammeln durften. Will man das Spiel doch etwas näher beleuchten, so ist eine Sache festzuhalten und betrifft die Lufthoheit der Malstätter. Diese Eigenschaft hatte der FCS - trotz zahlreicher Tore nach Ecken und Freistößen - in der letzten Saison selten. Gerade im ersten Abschnitt war jeder hohe Ball in den Strafraum und jede Standardsituation eine Gefahr. Allerdings verteidigte der Sechsligist auch mit offenkundigen Schwächen in dieser Disziplin. Ansonsten war der ersten Abschnitt sicher die ansprechende Halbzeit. Hier hat man oft das Tempo hochgehalten, hat sich den Gegner zurecht gelegt und dann seine Chancen erhalten.



Generalprobe am Samstag

Das letzte Testspiel vor dem Saisonstart bestreitet der FCS am kommenden Samstag beim Zweitligisten Karlsruher SC. Auch für den KSC wird die Begegnung die Generalprobe vor dem Ligastart in der kommenden Woche sein. Gespielt wird im Grenke-Stadion, 500 Heimzuschauer sind zugelassen. Der KSC wird über seine Plattform "KSC DREI60" einen Livestream anbieten. Möglicherweise wird das Spiel nur als Abonnement zu sehen sein.



Spieldaten

Datum:Dienstag, 13.Juli 2021 um 18:00 Uhr
Spielort:Stadion am Schwimmbad, Mettlach
Zuschauer:600



Tore

SpielstandSpielminuteTorschütze
0:18.Rasim Bulic
0:222.Sebastian Jacob
0:331.Justin Steinkötter
0:434.Rasim Bulic
0:536.Marius Köhl
0:644.Marius Köhl
0:754.Adriano Grimaldi
1:758.
1:873.Adriano Grimaldi
1:979.Justin Steinkötter
1:1086.Minos Gouras



Taktik

System:4-1-4-1



Aufstellung


v5zyh.png%20



Ersatzbank

Elias Hartz (ETW)Yannick ErnstBruno SoaresMario MüllerDave GnaaseTobias JänickeTim WachallMinos GourasAdriano Grimaldi



Wechsel

SpielminuteEingewechseltAusgewechselt
46.Yannick ErnstDominik Ernst
46.Bruno SoaresBoné Uaferro
46.Tobias JänickeLuca Kerber
46.Minos GourasRobin Scheu
46.Adriano GrimaldiSebastian Jacob
63.Mario MüllerNick Galle
63.Tim WachallJulian Günther-Schmidt
82.Elias HartzMarcel Johnen



Nicht im Kader

SpielerGrund
Steven ZellnerKnieverletzung
Sebastian Böselindividuelles Training
Frederik RecktenwaldUnbekannt
Alexander GroißÜberbein
Jonas Hupeangeschlagen
Tim KorzuschekMuskelfaserriss
Daniel BatzMagenta-Werbedreh
Manuel ZeitzMagenta-Werbedreh
Maurice DevilleMagenta-Werbedreh



Vorbereitungsplan im Überblick

DatumUhrzeitOrtHeim-AuswärtsErgebnis
Montag, 21.Juni14:00 UhrFC-SportfeldTrainingsauftakt
Dienstag, 22.Juni11:30 UhrSportschule SaarbrückenLaktattest
Samstag, 26.Juni15:00 UhrQuierschiedSpVgg Quierschied (Saarlandliga)-FCS0:6 (0:3)
Montag, 28.Juni
-
Mittwoch, 30.Juni
NohfeldenKurztrainingslager am Bostalsee
Mittwoch, 30.Juni19:00 UhrEschCS Fola Esch (1.Liga/Luxemburg)-FCS2:1 (1:0)
Samstag, 3.Juli16:00 UhrEupenKAS Eupen (1.Liga/Belgien)-FCS1:1 (0:1)
Samstag, 10.Juli15:00 UhrFreiburgSC Freiburg (1.Liga)-FCS2:1 (0:1)
Mittwoch, 13.Juli18:00 UhrMettlachSV Mettlach (Saarlandliga)-FCS1:10 (0:6)
Samstag, 17.Juli14:00 UhrKarlsruheKarlsruher SC (2.Liga)-FCS

Kommentare