Immer wieder Montags

Himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt liegt in der DNA des FCS. Das "nervöse Umfeld" wurde schon 1000-mal geschrieben und irgendwie stimmt es ja auch obwohl ich mir nicht sicher bin ob das bei anderen Traditionsvereinen anders ist. Aber ich merke eine Veränderung, wenigsten an mir und glaube das es bei dem ein oder anderen FCS Fan auch so ist.


Die Jahre ohne den Park und die ganzen Jahre in der Regionalliga haben ein paar Dinge zurecht gerückt. Wenn ich die letzten Wochen mit in Diskussion um den Kader und neue Spieler eingestiegen bin dann gar nicht weil ich jetzt an den zähnen knabbernd hier sitze und von der 2. Liga träume. Nein im Gegenteil. Unglückliche Spiele, verletzte am laufenden Band erinnern an den letzten Abstieg und da werde ich dann auch nervös. Natürlich wäre es schön mal wieder in der 2 Liga zu spielen, keine Frage aber wichtiger, viel wichtiger ist nicht mehr in den Niederungen der Regionalliga zu verschwieden, dass ist einfach trostlos. Ich glaube das es vielen so geht, keine übertriebene Erwartungshaltung sondern die pure Angst es könnte wieder runter gehen beherrschen Dikussionen und Äußerungen die nicht so schlau daher kommen.


Andererseits. Koschinat kam mit vielen Vorschusslorbeeren hierher. Den Namen hatte ich natürlich schon gehört aber ich konnte wenig bis nichts mit ihm anfangen. Im ersten Interview kam er mir ein bisschen Steif vor, ich konnte mir keine Meinung bilden, was man sowie nicht durch drei Sätze kann, ich konnte kein Gefühl entwickeln. In den Wochen danach, der Vorbereitung empfand ich seine Interviews als angenehm und ich konnte den Analysen folgen und war dem Trainer schon zugewandt. Mir kommt es vor als wäre -weitaus gesitteter- als wir Fans während eines Spiels aber so ähnlich drauf, man sieht es ihm irgendwie an und man merkt es auch noch in den Analysen obwohl er dann schnell wieder sehr analytisch wird. Ich mag es nicht wenn Spieler oder Trainer nach einer Niederlage zwei Minuten später abschalten und auf das nächste Spiel verweisen, mir ist nach einer Niederlage nicht selten das Wochenende versaut.


Nach der ersten Halbzeit gegen Wehen Wiesbaden waren körperliche Schmerzen nicht weit, aber wie er und wie die Mannschaft reagiert hat war stark und auch im Nachgang sehr gut. Dann die Causa Erdmann. Ich bin ehrlich, ich hätte die Verpflichtung nicht gemacht, aber sie wurde gemacht und damit ist der "Earthman" ein Teil unsere Mannschaft und Vereins. Ich muss die Sache jetzt nicht nochmal nieder schreiben, wir kennen sie alle zu Genüge. Allein, ich finde das alles nicht eindeutig, mich überzeugt nicht was da von den Magdeburgern und dem DFB erzählt wird. Ich bin gegen Rassismus, ich bin aber auch dagegen dieses Thema für so eine Scheiße auszunützen und deshalb halte ich zu ihm. Ich hatte aber nicht das Gefühl das dies so weit verbreitet war und da fand ich Koschinat wieder toll.


Wie er in der PK das Wort ergriffen hat, hat nicht nur gezeigt wie sehr ihn das selbst beschäftigte sondern das er unseren Verein und die Mannschaft schon vollends ins Herz geschlossen hat und keine 0815 Antworten gibt sondern das Herz auf der Zunge trägt. Was ich sagen will? Ich mag unseren Trainer immer mehr und kann mir den Mann über Jahre -von mir aus auch in der 3. Liga- super vorstellen, denn wann hatten wir denn so "Feelings" wie im Moment? Der Park tobt jedes Spiel als gäbe es kein Morgen, der Trainer vermittelt das Gefühl das alles Hand und Fuß hat und am Wochenende spielte die Mannschaft dann auch mal Fußball, zeigt eine große Steigerung und hat mir das Gespenst des Abstieges vertrieben.


Liebst, Terpentina

Kommentare 10

  • Das mit der allgemeinen Demut möchte ich bezweifeln;) Der Trainer macht aber auch auf mich einen super Eindruck. Was jetzt nicht so leicht war, weil die Spielart von Kwasniok viel besser anzusehen war. Er erklärt aber wirklich super und man glaubt ihm, obwohl er für mich auch manchmal wie ein Feldwebel wirkt;)

  • Uwe passt wie die Faust aufs Auge zu uns ;)

  • Wobei auch teilweise stark übertrieben wurde mit dem "sogenannten Umfeld". Bei Rossi Artikeln oder der SZ sind das ja Begriffe die zwanghaft in jedem dritten Artikel untergebracht werden müssen, dabei sind ganz genau die mit ihren falschen Angaben und Vermutungen ganz oft das Zentrum von blödsinnigen Diskussionen und Erwartungen, den Bildfischer darf man dabei auch nicht vergessen.


    In der Beziehung ging mir auch Mann auf den Zeiger, der hatte Kwasniok schon so instruiert das der eine Abwehrhaltung vom ersten Tag an hatte. Ich verstehe es nicht wirklich, klar gibt es Spinner aber wenn man irgendwo arbeiten will wo alles geräuschlos von statten geht dann muss man zu Elversberg und ähnlichen Vereinen gehen. Koschinat nimmt das an, von ihm habe ich keine Belehrungen gehört was das Umfeld angeht und das war sowieso Lustig, was soll das Umfeld denn in der Regionalliga und das war es lange Jahre anderes erwarten als den Aufstieg? 5 werden in der RL abfeiern? In dieser Liga gebe ich dir recht, da gibt es weder einen Zwang noch kann man den Aufstieg erwarten, hoffen darauf darf man aber;)

  • Mit unserer Vergangenheit muss der Klassenerhalt immer erstes Ziel sein, dass haben die Leute glaube ich verinnerlicht, die meisten jedenfalls. Der Aufstieg entscheidet sich in der 3.Liga nicht am 10 oder 20 Spieltag, du musst am 30 Spieltag noch dran sein und dann bist du in der Verlosung. Bei Koschinat habe ich auch ein sehr gutes Gefühl.

  • Wir sind teilweise bekloppt das war immer so und wird immer so sein und ist auch gut so;)

  • Finde es ist keine überzogene Erwartungshaltung auf den Aufstieg zu hoffen wenn der Verein selber oberes Drittel als Ziel ausgibt, damit ist man in dieser Liga automatisch auch "theoretisch" in der Lage aufzusteigen. Man darf auch nicht immer Rückschlüsse von ein paar Heinis im Internet ziehen, ganz so schlimm ist es und war dann nicht. Interessant Den Trainer sollte man einfach machen lassen, ich denke auch er hat sehr großen Rückhalt und wird das auch zurückzahlen.

  • Wenn du dir das Treiben auf Social Media ansiehst weiß ich nicht ob die "Demut" so weit reicht. Beim Trainer sind wir auf einer Linie, mir gefällt auch sehr gut was er macht, sagt und tut.

  • Stimme dir voll zu. Die Angst irgendwie in den Abstiegsstrudel zu geraten ist weitaus größer als nicht unter den ersten 5 zu landen. Natürlich wünscht man sich eine Chance auf 2.Liga, aber nichts mit dem Abstieg zu tun gehabt zu haben nach einer Saison ist für mich das erste und wichtigste Ziel überhaupt und damit kann man in der Summe auch zufrieden sein.

  • Uwe ist ein Glücksfall für uns!

    • Wir hatten in den letzten Jahren ausnahmslos gute Typen.

      Lottner, Kwasniok, Koschinat.