Update: Mehr als 10.000 FCS-Fans gegen 1860 München

Seit einiger Zeit läuft der Kartenverkauf für das nächste Heimspiel gegen den TSV 1860 München am Samstag. Von Beginn an lief der Verkauf gut und gegen den attraktiven Gegner formierte sich eine ordentliche Kulisse. Mit dem Sieg gegen Halle und der Ausgangslage in der Tabelle hat der Vorverkauf noch mal angezogen. Der Kartenverkauf läuft weiter über Reservix.







Wie viele Karten sind definitiv verkauft?

Zu den 2.938 Dauerkarten wurden im Mitgliederverkauf exakt 468 Sitzplätze verkauft. Seit Beginn des freien Verkaufes kamen knapp 4.500 verkaufte Sitzplätze hinzu. Zu den insgesamt 8.322 verkauften Karten kommen noch die Gäste (685 Karten am Montag), die VIPs (763), die Rollstuhlfahrer (32) und der Tagesverkauf auf der Fantribüne. Dort sind die Blöcke D und E mittlerweile ausverkauft, eine erstmalig mit 4.588 Zuschauern besetzte Osttribüne wird realistisch. Die bisherige Bestmarke auf der Osttribüne resultierte aus dem letzten Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig und lag bei etwa 3.850 Zuschauern. Auch ohne exakte Zahl zu kennen, liegt man damit mittlerweile bei mindestens 10.000 Heimzuschauer. Diesen Wert hat der FCS in der 3.Liga nur im Jahr 2013 gegen Leipzig knacken können. Immer mehr zeichnet sich die bisher größte Drittligakulisse für den FCS ab.




Wie viele Plätze sind noch offen?

Aktuell stehen noch 2.343 Sitzplätze zur Verfügung. Auf dem Unterrang der Nordtribüne sind noch 633 Karten erhältlich, auf dem Oberrang stehen noch 1.470 Karten aus. Der zentrale Bereich des Oberranges ist bereits voll besetzt. Auf der Haupttribüne können noch maximal 240 Karten verkauft werden. Abgesehen von vier Karten ist nur noch der äußere H8-Block verfügbar. Dazu kommen noch einige Stehplätze auf der Fantribüne.



Wie hoch ist die Heimkapazität?

Ohne die Sitzbereiche für Heimfans auf der Westtribüne stehen für FCS-Fans maximal 13.237 Plätze zur Verfügung.



Kostenpflichtige PCR-Test

Das Modell "3G+" des Saarlandes hat zum Heimspiel gegen München einen neuen Einfluss. Corona-Tests im Saarland sind nicht mehr kostenlos, sondern kosten zwischen 15 Euro und 60 Euro.



Der Zuschauerschnitt

Der Hype des neuen Stadions verschafft dem FCS einen traumhaften Anstieg der Zuschauerzahlen. Zum ersten Mal seit 2010 überspringt der FCS mit dem Heimspiel gegen die Löwen einen Zuschauerschnitt von 7.000. Man kann indes sogar den Zuschauerschnitt der letzten Zweitligasaison (7.733) nach sieben Heimspielen angreifen. Rund 12.500 Zuschauer sind dafür gegen 1860 München notwendig. Mit der Begegnung kann sich der FCS auf den dritten Platz in der Zuschauertabelle der 3.Liga verbessern. Für einen Club der vor nicht einmal zwei Jahren in Völklingen vor 2.500 Zuschauern gegen RW Koblenz spielte, ist dies eine neue Dimension.

Kommentare 4

  • FCS vermeldet auf FB 11.300

  • Die Victors Vortribüne liegt nicht mehr so hoch im Kurs.

    • Die beiden letzten Tage vor den Spielen gingen in der Vergangenheit auch gut Tickets weg, ich denke die wird auch noch voll.

  • Hoffentlich wird die Situation von den Auf - und Abgänge der Stehplätze verbessert. Nach Spielbeginn hat man kaum noch eine Chance an den Kiosk oder die Toilette zu gelangen. Für Kinder und Frauen unmöglich , zurück zum Platz erst nach Spielende .