Saarlandpokal: Auslosung zum Achtelfinale am Sonntag

Weder in der Saison 2019/20 noch in der Saison 2020/21 konnte der saarländische Landespokal auf der geplanten Art und Weise ausgespielt werden. Vergangenen Saison wurde der Wettbewerb so im Oktober abgebrochen, die drei Profimannschaften des Landes spielten in der Folge in einem Halbfinale und einem Finale den Pokalsieger aus. In dieser Saison soll der Wettbewerb nun wieder regulär ausgespielt werden und eine Reise in die Dörfer sowie zu Ober- und Regionalligisten des Saarlandes winkt. Der mögliche Lohn am Ende: Der Pokalsieger qualifiziert sich für die erste Hauptrunde des DFB-Pokal in der Saison 2022/23. Ein sportlicher Highlight und auch aus finanzieller Hinsicht immer ein überaus verlockendes Angebot. Der FCS kann aus der Saison 2019/20 ein Lied davon singen. Titelverteidiger ist in diesem Jahr die SV Elversberg. Die Malstätter gewannen zuletzt 2019 den Pokal.



Der Modus

Der Saarlandpokal - der offiziell unter dem Namen Sparkassen-Pokal Saar läuft - wird grundsätzlich im gleichen Modus wie in den vergangenen Jahren ausgespielt. Von der ersten Runde an bis zum Finale finden ausschließlich KO-Spiele statt. Insgesamt werden neun Runden ausgetragen. Der FCS muss für den Pokalsieg noch vier Spiele gewinnen.



Sind Duelle gegen Elversberg oder Homburg möglich?

Ja! Es existiert bei der Auslosung keine Setzliste und alle 15 Teams können dem FCS zugelost werden. Ein direktes Duell im Achtelfinale gab es bisher nur mit Homburg (2018).



Ist ein Heimspiel möglich?

Nein! Unterklassige Mannschaften besitzen im Saarlandpokal bis zum Halbfinale immer Heimrecht, das Finale wird auf neutralen Platz gespielt. Als höchstklassigster Club werden alle Pokalspiele beim Gegner stattfinden. Ein Tausch des Heimrechtes ist in anderen Landesverbänden durchaus üblich, im Saarland jedoch nicht gängig.



Finanzen

Der Pokalsieger muss wie in den letzten Jahren einen Teil seiner DFB-Pokalprämien (in der aktuellen Saison lag die Prämie bei rund 130.000 Euro) abtreten. In den Vorjahren gab der Pokalsieger lag diese Summe bei rund 40.000 Euro. Behält man die bekannte Verteilung bei, so würde es auf 10.000 Euro für den unterlegenen Finalisten und je 5.000 für die beiden Verlierer des Halbfinales hinauslaufen. Das Viertelfinale würde mit 2.500 Euro prämiert und die Achtelfinalisten hätten 1.250 Euro sicher. Die Einnahmen der einzelnen Saarlandpokalspiele werden anteilig zwischen Verband und den beiden Vereinen aufgeteilt. Bei unterklassigen Teams verzichtet der FCS in der Regel auf seinen Anteil.



Die fünfte Runde im Überblick

Die vergangene Runde hielt keine großen Überraschungen parat. Die drei Proficlubs sowie die Oberligisten konnten das Weiterkommen sichern. Einzig Röchling Völklingen schied im direkten Duell mit Homburg aus. Sechs Saarlandligisten schieden aus, alle Niederlagen waren zu erwarten. Ausnahme ist der VfB Dillingen. Sie verloren bei Verbandsligaspitzenreiter Ballweiler mit 2:7.



Der Auslosungstermin

Die Auslosung findet am Sonntag, 24.Oktober um 17:30 Uhr im Anschluss an das Saarlandligaspiel zwischen dem FV Schwalbach und Borussia Neunkirchen statt. Der saarländische Fußballverband plant eine Liveübertragung via Facebook.



Der Rahmenkalender

Das Achtelfinale soll als letzte Runde im Jahr 2021 ausgespielt werden. Rahmenterminkalender für diese Runde ist Mittwoch, 10.Oktober. Die Malstätter sollen wenige Tage zuvor den 1.FC Kaiserslautern zum Derby im Park empfangen. Der Termin am 6.November steht bekanntermaßen auf wackligen Beinen. Je nach Losgegner könnte entweder der angesetzte Termin wahrgenommen werden oder mit mehr Vorlaufzeit als vor Mettlach eine Verlegung auf das eigentlich spielfreie Wochenende (13./14.November) angestrebt werden. Alle möglichen Gegner haben an diesem Termin ein Ligaspiel angesetzt und müssten ihre Begegnung verschieben. Nach dem Achtelfinale geht der Pokal in die Winterpause, im neuen Jahr warten noch Viertelfinale (30.März), Halbfinale (27.April) und das Finale. Das Finale soll im Rahmen des "Tags der Amateure" am Samstag, 21.Mai ausgespielt werden.



Das Teilnehmerfeld

17 Clubs sind aktuell noch im Wettbewerb vertreten. Kommenden Mittwoch bestreiten die Verbandsligisten Großrosseln und Habach noch die letzte Begegnung. Insgesamt werden noch sechs Verbandsligisten im Lostopf sein. Diese Teams sind die tiefstklassigsten Vertreter im Wettbewerb. Dazu kommen vier Saarlandligisten (zuletzt 6). Überregional spielen vier Oberligisten (Diefflen, Jägersburg, Wiesbach, Eppelborn), die beiden Regionalligisten und der FCS.



3.Liga (1)Regionalliga (2)Oberliga (4)Saarlandliga (4)Verbandsliga (5)
1.FC Saarbrücken (3L)SV Elversberg (RL)FV Eppelborn (OL)SV Rot-Weiß Hasborn (SL)SG Lebach/Landsweiler (VL)
FC 08 Homburg (RL)FC Hertha Wiesbach (OL)SV Auersmacher (SL)SV Schwarzenbach (VL)
FSV Jägersburg (OL)SF Köllerbach (SL)DJK Ballweiler-Wecklingen (VL)
FV Diefflen (OL)FV 09 Schwalbach (SL)1. FC Reimsbach (VL)
SG Großrosseln-St. Nikolaus (VL) oder SV Habach (VL)

Kommentare