Die letzten Infos vor dem Derby

Fünf Spieler fehlen

Luca Kerber (gesperrt), Steven Zellner, Boné Uaferro, Marcel Johnen (alle verletzt) und Sebastian Bösel (Trainingsrückstand nach einem erneuten Rückschlag) fehlen dem FCS am Samstag.



"Riesige Chance"

Trainer Koschinat bezeichnete die Möglichkeit auf den Derbysieg auf der Pressekonferenz als riesige Chance. Gerade die Möglichkeit nach der bekanntermaßen schwächeren Derbybilanz der jüngeren Vergangenheit den ersten Derbysieg seit 1992 gegen die Profimannschaft des FCK zu holen, könne ein riesiger Ansporn sein. Einen Favoriten sieht der Trainer in der engen dritten Liga nicht.



Krätschmer und Gnaase auf der Sechs?

Luca Kerber fehlt dem FCS gesperrt, sein Ausfall ist ein herber Verlust. Auch Alexander Groiß ist angeschlagen und wird nicht beginnen. Uwe Koschinat stellte auf der Pressekonferenz zwei Optionen vor. Einmal könnte Manuel Zeitz aus der Innenverteidigung nach vorne rücken, der Trainer möchte im zentralen Bereich aber nicht unbedingt komplett umbauen. So stellte er ein Duo aus Pius Krätschmer und dem zuletzt selten eingesetzten Dave Gnaase als Doppelsechs in Aussicht.



Deville rückt in den Kader

Flügelspieler Maurice Deville wird zum ersten Mal seit dem Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig wieder im Kader. Dies bestätigte der Trainer auf der Pressekonferenz.



Nicht an allem Schuld

Pressesprecher Peter Müller verteidigte im Rahmen des Pressekonferenz am Freitag die Sichtweise des Vereins im Bezug auf die zahlreichen Pressemitteilungen der letzten Tage und Woche. Gerade nachdem der SR samt etlicher Experten am Donnerstag den Verein für die weggefallenen 3G-Regeln massiv kritisiert hatte, obwohl der Club ausschließlich die Vorgaben der saarländischen Landesregierung erfüllt hatte. Sein Grundtenor: Der Verein ist nicht an allem Schuld, auch wenn er von allen Seiten mit Vorliebe als Sündenbock gesehen wird.

Kommentare