U19 nimmt Vorbereitung auf

Als zweites FCS-Team wird die U19 am Dienstag die Wintervorbereitung aufnehmen und die Grundlagen für das zweite Halbjahr in der U19-Bundesliga legen. Bis zum Sommer warten noch zehn Bundesligaspiele auf die U19, dazu kommt ab März der Saarlandpokal. Der Abstieg in die Regionalliga wird für den Tabellenvorletzten (bei acht Punkten Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz) kaum zu verhindern sein. Angesichts der zahlreichen Absteiger ist dies keine Überraschung, die Mannschaft um Trainer Melunovic hat sich in der bisherigen Saison teuer verkauft. In 2022 kommt zudem am März der Saarlandpokal auf den Spielplan.


Los geht das Jahr am Samstag, 5.Februar. Dann gastiert die U19 bei der SpVgg Greuther Fürth. Die SpVgg hat sechs Punkte mehr als der FCS und mit Sicherheit ein Gegner, bei dem bei guter Tagesform auch Punkte entführen könnte. Im ersten Heimspiel empfängt man eine Woche später den FSV Mainz 05 im FC-Sportfeld. Zuvor wartet auf die U19 noch das ein oder andere Testspiel. Der erste Test ist bereits bekannt. Am Samstag ist man ab 12:30 Uhr zu Gast bei Ligakonkurrent Kickers Offenbach.


Der Kader soll weitgehend unverändert bleiben. Paul Konrad (kein Einsatz) hat die U19 im Sommer verlassen, sonstige Transferaktivitäten sind nicht bekannt. In Sachen Neuzugängen halten sich die Malstätter in den letzten Jahren im Nachwuchsbereich stets zurück. Die Entwicklung der eigenen Nachwuchsspieler steht im Vordergrund.

Kommentare