FCS integriert Jugendspieler Breuer in die Profimannschaft

Spätestens seit den Aufstiegsspielen der U17 zur Bundesliga ist Mittelfeldspieler Andy Breuer in aller Munde. Der 16-Jährige gilt als großes Talent und hatte als Leistungsträger entscheidenden Anteil am Aufstieg seiner Mannschaft in die Bundesliga. Nun folgt der logische nächste Schritt. Der zentrale Mittelfeldspieler darf zwar noch zwei Jahre in der U19 spielen, wird aber mit sofortiger Wirkung in den regulären Trainingsbetrieb der Profimannschaft integriert. Breuer soll in Zukunft alle Trainingseinheiten mit der ersten Mannschaft absolvieren und parallel in den Spielen der U19 in der Regionalliga Südwest eingesetzt werden. Dies vermeldete der FCS am Dienstag. Breuer spielt seit der E-Jugend als FCS und gilt als einer der aussichtsreichsten Kandidaten aus dem Nachwuchsleistungszentrum für den Sprung in den Profibereich. Der 16-Jährige hat zuletzt seine schulische Ausbildung abgeschlossen und absolviert ein Freiwilliges Soziales Jahr beim FCS. Mit diesen Voraussetzungen kann er sich - anders als viele FCS-Jugendspieler in der Vergangenheit - voll auf seine fußballerische Entwicklung konzentrieren. Bei den Malstättern besitzt der Nachwuchsspieler einen Anbindungsvertrag.


NLZ-Leiter Karsten Specht betonte in der Pressemitteilung:

„Andy ist ein Vollblut-Fußballer und hat sich über die Jahre hinweg bei uns prächtig entwickelt. Wenn er auf dem Boden bleibt – und dafür wird Uwe Koschinat sorgen – kann er durchaus in die Fußstapfen von Luca Kerber und Manuel Zeitz treten. Wir vom NLZ sind mit der aktuell gefundenen Lösung sehr zufrieden, da wir durch einen individuellen Entwicklungsplan nochmal einem vielversprechenden Talent aus unserer eigenen Jugend eine reizvolle Perspektive bieten können.“

Kommentare 6