Die Punkte bleiben im Park

Der FCS hat in quasi letzter Sekunde die 3 Punkte gegen den SC Verl eingefahren. Bevor das Siegtor gab es viel Licht und genauso viel Schatten. Die ersten 20 Minuten sahen gut aus, schon nach 2 Minuten hatte Scheu das 1:0 auf dem Fuß als er vor Verls Keeper stand, aber im Sprint und einen Gegenspieler im Nacken kein Druck mehr hinter den Ball bekam.

Der FCS spielte weiter nach vorne und durchaus gefällig. Man machte es aber zu oft zu umständlich, so auch nach gut 15 Minuten als Rabihic, Schwede und Jacob zu zögerlich waren und Kerber erst am Ende den Schuss auf das Tor brachte, wo allerdings noch vor der Torlinie von einem Verler Spieler gerettet wurde. So waren die ersten 20 Minuten ansehnlich, aber es sprang nichts dabei raus. Der Schiedsrichter bat dann zur Trinkpause und nahm dem FCS merklich den Schwung. Es wurde jetzt mehr klein klein und gefühlt lag jede Minute ein Verler auf dem Boden.


Ernst blieb angeschlagen in der Kabine, für ihn kam Krätschmer in die Partie. Es ging zäh weiter, bis der Verler Stellwagen sich fast über den ganzen Platz durch tankt und mit seinem Schuss an Batz scheitert. Im direkten Gegenzug hat wieder Scheu das 1:0 auf dem Fuß, aber der Keeper des SCV lenkt den Ball zur Ecke. Scheu musste dann raus und wurde durch Jänicke ersetzt, ebenso kommt Steinkötter kommt für Rabihic. Kurz darauf auch Günther-Schmidt und Grimaldi für Kerber und Jacob. Und das zeigt Wirkung. Eine Minute später zieht Günther-Schmidt nach Kopfballvorlage von Zeitz ab doch der Ball wird noch von einem Gegner zur Ecke abgewehrt. Nach der anschließenden Ecke Tumulte im Fünfer, aber der Ball will nicht über die Linie. Die Kugel kommt dann nochmal nach außen, Neudecker flankt und Grimaldi vergibt per Kopf.


Auf der anderen Seite kommen dann die Verler über die rechte Seite und alleine vor Batz der glänzend hält. Danach ist der FCS wieder an der Reihe, Batz schlägt einen langen Ball und Günther-Schmidt steht völlig blank bringt den Ball aber auch nicht im Gehäuse unter. Auch Verl hat noch nicht fertig, Boeder reklamiert Handspiel vom Gegner und hört auf zu spielen, dieser läuft durch und Batz verhindert den Rückstand kurz vor Schluss mit der Verse, es ist hauch knapp.

In der letzten der 5 Minuten Nachspielzeit schlägt Neudecker einen Ball in Höhe Mittelkreis Richtung Günter-Schmidt in den Strafraum. Der nimmt den Ball an, will abschließen und wird gefoult. Der Ball landet bei Jänicke und der bringt den Ball im Tor unter, doch der Schiri hatte schon abgepfiffen -Elfmeter. Grimaldi schnappt sich den Ball und haut ihn humorlos in die linke Ecke und bringt die 9.200 Zuschauer zum Jubeln und dem FCS die 3 Punkte.


Fazit: Heimsieg zum Saisonstart. Wir haben uns viele Chancen erspielt, uns zwischenzeitlich aber auch einschläfern lassen. Hoffen wir auf die schnelle Rückkehr von Zellner und Becker, Boeder war nicht stabil und was Krätschmer defensiv nach seiner Einwechslung veranstaltet hat, war einer 3 Liga Elf nicht würdig. Was Frantz angeht, dass Spiel hat seine Einwechslung nicht hergegeben, das war schade, aber es geht am Ende um 3 Punkte und nicht um einzelne Personen.


Externer Inhalt www.youtube.com
Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

Kommentare 28

  • Gegenüber dem Auftakt in Havelse war es eine eindeutige Steigerung. Warum diskutiert man über das erste Saisonspiel tagelang? Wir haben gewonnen. Fertig, weiter gehts.

    Eijo 1
  • Scheu ist ein Wühler, Ackerer, Kämpfer, kein Techniker oder Flankengott das war er auch nie. Seltenst schön anzusehen aber in gleicher Weise auch unangenehm für den Gegner. So wie ich die letzten Spiele in Elversberg in Erinnerung habe können wir seine Eigenschaften dort gut gebrauchen und wenn die meisten nicht schon ihre vorgefertigte Meinung über ihn hätten würde man auch erkennen das seine Leistungskurve im Vergleich zur letzten Saison nach oben zeigt, ihm aber noch das Glück fehlt.

    Eijo 1
  • Ich hab klare Verbesserung zur Vorsaison erkannt. Das man sich noch verbessern kann ist auch klar und das werden wir auch.

  • Glaubt mal mehr an diese Mannschaft. Das sie es können haben sie in den ersten 20 Minuten gezeigt. Danach eine Durstrecke aber nicht aufgesteckt und es weiter versucht und kurz vor Feierabend doch noch belohnt worden. Das ist eine Stärke!

  • Ich frage mich immer noch warum wir überhaupt mit 4er Kette gespielt haben und nicht wenigstens umgestellt haben als man gesehen hat was Verl da abzieht. Waren die in der ersten Halbzeit einmal oder keinmal vor unserem Tor?

    Eijo 1
    • Das hatte doch keine sportlichen Gründe...

      Gefallt ma nit 1 Eijo 1
    • Das Orakeln und nach dem Spiel die bessere Taktik wissen finde ich schwach. Ich sage nur Lübeck, nach dem Auftaktspiel der ersten Saison waren wir bei einigen so gut wie abgestiegen...

    • Ich sehe das auch so, sportliche Gründe gab es nicht für die 4er Ketter, genauso wenig wie für die Einwechslung von Krätschmer. Koschinat wollte ein Zeichen setzen, dass wird allerdings schneller zum Boomerang wie er denkt.

    • Was für ein Geblubber.

  • Ist Frantz wirklich nachdem das Wechselkontingent ausgeschöpft war in die Kabine abgedampft? Oder spinnt die Bild sich wieder was zusammen?

  • War das erste Spiel, da zählt nur der Sieg. In Elverserg wird es schon anders aussehen.

  • Ich glaube langsam das Koschinat schwer von Begriff ist. Die Sache mit Mike wird er so niemals moderieren können ohne das es ihm am Ende den "Kopf" kostet.

    • Was willst du denn wenn Mike noch nicht soweit ist? Ich fand ihn auch nicht wirklich überzeugend als er in den Testspielen spielte.

  • Die ersten 20 Minunten waren sehr gut. Danach verflachte alles und nahm wieder fahrt auf mit der Einwechslung von JGS und Addi. Stimmt mich positiv wenn man bedenkt das da noch Cuni und wenn fit Biada ein absoluter Knaller nachkommt.

  • Ich bin nicht unzufrieden. Es waren gute Ansätze zu erkennen, man nutze die Chancen nicht und man hat jetzt wieder 14 Tage um alles zu verfeinern.

    Eijo 1
  • Scheu hat einfach kein Glück… Schwede macht mir Sorgen. Boeder ist kein RV. Die Abwehr bleibt unser Sorgenkind.


    Sonst ist dieses Team ohne Günni und Grimaldi 3-Klassen schlechter.

    • Jede Flanke hinter das Tor oder an die Eckfahne zu setzen ist aber kein Pech. Die ständigen Foulspiele einfach nur nervend. Bei dem zweiten Abschluß gebe ich dir recht, da hat auch das Glück gefehlt...Boeder ist kein RV und einen LV Verteidiger haben wir nominell nicht im Kader.

    • Es war lange genug Zeit sich einen passenden IV zu suchen. Jetzt läuft man mit Boeder auf. Nicht weiter schlimm wenn man nicht selbst so große Töne spucken würde. Wieder nährt es die Vermutung das Koschinat nicht in der Lage ist seine eigene noch andere Mannschaften auf ihr Leistungsniveau einzuschätzen. Das selbe Spiel bei Schwede, der war gestern schonmal defensiv keine große Verstärkung und genau da hätte es die Verstärkung am dringlichsten gebraucht. Die Krönung der Unvernunft ist dann Krätschmer in der Zentrale Verteidigen zu lassen. Das er einen guten Ball spielen kann ist in der Abwägung zu seinen "Spielchen" kein überragender Punkt.


      Offensiv sieht es da deutlich besser aus. Ob Koschinat da die richtige Mischung findet? Man darf es bezweifeln, er hängt an seinen Vorstellungen mehr als den Möglichkeiten die sein Personal hingibt, ich vermute wir werden daher ein monatelanges Wechselspielchen sehen. Extrem hilfreich wäre da ein fitter Biada,

    • Liegt das denn an Koschinat? Die Probleme in der Abwehr wurden doch letztes Jahr eindeutig erkannt und benannt? Aber es wurde dann "nur" Frantz geholt. Ein gestandener Linker Verteidiger sollte kommen, Koschinat sagte das mehrfach. Frantz spielt dann gestern nicht weil kein gelernter IV. Schwede spielt obwohl ebenfalls kein gelernter LV.

    • Wenn man alleine mit einem 5-Jährigen im Stadion sitzt, sind die Kapriolen von Krätschmer und Flanken von Scheu nur halb so nervenzehrend. Ich musste mir das Spiel die Nacht nochmal ansehen, um im Bilde zu sein. Ich bin kein Scheu Fan, aber Fan des Vereins und es würde uns allen helfen, wenn er richtig in Schwung kommt, da wäre vielleicht ein Hype für ihn gewesen, wenn eins seiner Dinger gesessen hätte. Was ich mich beim nochmaligen Schauen frage, wenn man sieht, dass Scheu mit den Flanken nicht so zurechtkommt, warum wechselt man dann eigentlich nicht die Position? Also stellt Rabihic auf seine angestammte Postion und lässt Scheu seine Wege auf Links machen? Was unsere Abwehr angeht bin ich sicher, dass wir früher oder später aus der Not heraus oder der gewonnen Kenntnisse wegen noch nachlegen werden.

    • Was die LV-Position angeht stimme ich zu - da hat man es versäumt richtige defensive Qualität zuverpflichten.

      Auf der rechten Seite - Boeder ist gelernter RV, ist auf dieser Position damals mit Paderborn aufgestiegen. Insofern war es logisch ihn dorthin zu ziehen nach Ernsts Verletzung. Dass er das dann so schlecht spielt, viel schlechter als die IV-Position…kann man nicht dem Trainer oder der Kaderplanung anlasten. Wir haben rechts hinten auf die ganze Saison gesehen eigentlich genug Qualität (Ernst, Becker; Recktenwald kann ich nicht einschätzen)!

  • Schwierige erste Partie und mit jeder Minute wo es 0:0 stand wurde es nicht leichter und der Druck stieg. Das "einschläfern" dauerte mir zu lange, von denen die auf dem Platz standen hätte ich mir da mehr "Action" gewünscht. Da kann man auch mal unkonventionell an die Sache rangehen, eine inszenierte Rudelbildung, irgendwas das die Tribünen schon 20 Minuten früher aus dem Tiefschlaf geholt hätte. Es hätte auch nicht geschadet mehr auf die Verler bei der Spieleröffnung drauf zu gehen, kaum macht es Jänicke kommt er an den Ball.

    • Absolut richtig was du schreibst. Verl hat es klar darauf angelegt uns aus dem Rhytmus zu bringen und das ist ihnen aber der 20 Minute bis zu den Einwechslungen von JGS und Grimaldi auch gut gelungen. Erinnerte mich an das Heimspiel gegen Osnabrück wo wir trotz Überzahl durch Foulspiele, Zeispiele und anderen Verzettelungen nicht dazu kamen die Überzahl auszunutzen.

  • Der Trainer von Verl symphatisch. Hat aber bei seinen Entschuldigungen einen wichtigen Punkt vergessen. Das Zeispiel seiner Mannschaft ab der ersten Minute.

  • Wenn Frantz nicht in der Lage ist das besser zu machen als Boeder oder Krätschmer, dann gute Nacht.