Serie: Der 1.FC Kaiserslautern im Detail

Mit dem Aufstieg in die 3.Liga findet sich der FCS nach einigen Jahren in der Regionalliga wieder in einer komplett anderen Spielklasse wider. Es gibt neue Gegner und neue Aufgaben. Während die regelmäßigen Gegner in der Regionalliga Südwest bekannt waren, sind die bevorstehenden Gegner Neuland. Neunzehnhundertdrei.de sorgt für Abhilfe und wird die sportliche Seite - in Anlehnung an die traditionelle Vorschau des Kickers - aller Drittligagegner in der Saison 2020/21 beleuchten. An allen Wochentagen gibt es gleich zwei Teams in der Vorschau. Im zehnten & letzten Teil dieser Woche wird der 1.FC Kaiserslautern unter die Lupe genommen.







Ausgangslage

Schon im dritten Jahr in Folge geht der 1.FC Kaiserslautern (Blick auf den Verein) in der dritten Spielklasse an den Start. Und in den bisherigen beiden Jahren in der 3.Liga hatte man mit dem Aufstiegskampf wenig zu tun, sondern musste sich eher die Abstiegsränge vom Hals halten. Als Neunter und Zehnter landete man am Ende jeweils im Mittelfeld der Tabelle. Aus dem Betriebsunfall im Jahr 2018 ist längst eine längere Geschichte geworden und wie bei so vielen Traditionsvereinen liegen Anspruch und Wirklichkeit weit auseinander. Wie 2019 umschifft man in den offiziellen Aussagen den Aufstieg als Ziel und spricht lieber vom Ziel "ein TOP-Team der Liga zu sein". Der Druck auf dem Betzenberg ist groß. Den Club plagen seit Jahren große finanzielle Probleme und hat die Situation ohne Punktabzüge im Juni für einen Insolvenzantrag genutzt. Eine Investorengruppe soll den Verein nach überstandener Insolvenz wieder auf die Beine bringen, in Sachen Neuzugängen hält sich der Club wie schon in den letzten Jahren trotz der Finanzsituation nicht zurück. Vergangene Saison lag der Spieleretat bei über sechs Millionen, nun soll der Etat eher noch angestiegen sein. Seit September 2019 ist Boris Schommer der sportlich Verantwortliche in Kaiserslautern. Der 41-Jährige hat die Mannschaft in der letzten Saison stabilisiert, nun soll der nächste Schritt folgen.


Wer ist weg?


NameAlterPositionLigaeinsätze 19/20Alter VereinSpielklasse
Lennart Grill21TW33Bayer LeverkusenBundesliga
Jan-Ole Sievers25TW0Unbekannt
Alexander Nandzik27LV8Jahn Regensburg (Leihende)2.Bundesliga
Gino Fechner22DM15KFC Uerdingen3.Liga
Christoph Hemlein29RA12SV Meppen3.Liga
Theodor Bergmann23OM7Carl Zeiss JenaRegionalliga
Florian Pick24LA381.FC Heidenheim2.Bundesliga
Christian Kühlwetter24ST351.FC Heidenheim2.Bundesliga
Timmy Thiele29ST33Viktoria Köln3.Liga
Andri Bjarnason29ST10Esbjerg FBDänemark



Zehn Spieler haben den Club im Sommer verlassen. Stammtorwart Lennart Grill wechselte für eine hohe Ablöse zu Bayer Leverkusen, Jan-Ole Sievers spielte im Tor so oder so keine Rolle mehr. Die Leihe von Linksverteidiger Nandzik (acht Einsätze in der Rückrunde) aus Regensburg endete, während Bergmann (OM/Jena) und Fechner (DM/Uerdingen) kaum eine Rolle spielten. Dies gilt auch für Angreifer Andri Rúnar Bjarnason (zehn Einsätze). Nach nur einem enttäuschenden Jahr zieht es ihn nun nach Dänemark. Christoph Hemlein ging als Kapitän in die Saison, wurde jedoch schon im Herbst aussortiert und spielt nun für Meppen. Auch für Angreifer Timmy Thiele (immerhin 33 Einsätze und 10 Tore in der letzten Saison) hatte der FCK keine Verwendung mehr, trotz Vertrag bis 2021 ließ man ihn zu Viktoria Köln ziehen. Zum 1.FC Heidenheim wechselten Florian Pick und Christian Kühlwetter, beide Spieler waren Stammkräfte in der letzten Saison und schmerzen aus sportlicher Sicht. Die Abgängen brachten dafür Geld in die Kasse.


Wer ist neu?


NameAlterPositionLigaeinsätze 19/20Alter VereinSpielklasse
Matheo Raab21TWeigene U23
Jonas Weyand19TWeigene U19
Elija Wohlgemuth18TWeigene U19
Adam Hlousek31LV18Viktoria PilsenTschechien
Alexander Winkler30IV34SpVgg Unterhaching3.Liga
Tim Rieder26DM251860 München (Leihe Augsburg)3.Liga
Tom Fladung19MFeigene U19
Marius Kleinsorge24RM27SV Meppen3.Liga
Mohamed Morabet22OMeigene U23
Nicola Sessa24OM2Erzgebirge Aue2.Bundesliga
Elias Huth23ST31FSV Zwickau3.Liga
Marvin Pourie29ST18Karlsruher SC (Leihe)2.Bundesliga



Zwölf Neuzugänge stehen bisher auf dem Zettel, darunter kommen jedoch fünf Spieler aus dem eigenen Nachwuchs. Sie sollen überwiegend in der zweiten Mannschaft spielen. Dazu kommen sechs externe Neuzugänge. Linksverteidiger Adam Hlousek kehrt nach einigen Jahren zum FCK zurück, er wurde von Viktoria Pilsen ausgeliehen. Zentral konnte man den umworbenen Alexander Winkler verpflichten. Der 28-Jährige war fünf Jahre lang Stammspieler in Unterhaching. Im defensiven Mittelfeld ist Tim Rieder neu. Der 26-Jährige war zuvor an 1860 München ausgeliehen und kam dort zu 25 Einsätzen, sein Stammverein war jedoch der FC Augsburg. Dem Vernehmen nach kaufte der FCK den Spieler aus seinem Vertrag heraus. Flügelspieler Marius Kleinsorge kam aus Meppen auf den Betzenberg. Beim SVM konnte er in den letzten Jahren durch gute Leistungen überzeugen. Für die Offensive kam zudem noch Nicola Sessa aus Aue. Er hatte beim Zweitligisten ein schlechtes Jahr und will nun ähnlich wie beim VfR Aalen wieder aufblühen. Außerdem kehrte Angreifer Elias Huth von seiner Leihe aus Zwickau zurück und soll nach 14 Saisontreffern für Zwickau nun auch in Kaiserslautern aufblühen. Ein Konkurrent für Huth ist Marvin Pourie. Der 29-Jährige kam als Leihgabe von Karlsruhe, spielte seit Winter jedoch für Eintracht Braunschweig in der 3.Liga. Dort war er Stammspieler.



Wer soll noch kommen?

Die Transferaktivitäten in beiden Richtungen sind noch nicht abgeschlossen. So hat Innenverteidiger Muntuwila keine Zukunft mehr und hat vom FCK die Freigabe erhalten. Auch Antonio Jonjic (RA) darf gehen. In der Defensive sieht der Club sich gut aufgestellt und möchte den offiziellen Aussagen nach mit dem jetzigen Personal in die Saison gehen. Offensiv will man dagegen noch nachlegen Das Profil ist klar: Sparen ist nicht, gestandene Spieler mit einem Qualitätsschub für die Flügel und das Sturmzentrum stehen auf der Agenta.



Der Kader

Beim ersten Blick ist der Kader mit 34 Spielern extrem groß, zumal der ausgegebene Plan eine "22 Plus" vorsieht. Allerdings befinden sich darunter die Spieler die der Club abgeben möchte und auch einige Akteure die Spieler der zweiten Mannschaft sind. Im Tor soll Avdo Spahic (23), die letztjährige Nummer 2, der neue Stammtorhüter sein. Dahinter hat man einige junge Keeper. Im zentralen Abwehrblock sollen die erfahrenen Alexander Winkler und Kevin Kraus das Duo bilden. Kraus ist seit 2018 beim FCK und gesetzter Stammspieler, Neuzugang Winkler wird hoch eingeschätzt. Mit Scholz und Gottwait hat man zwei junge Alternativen. Im Zweifel hat man aber ausreichend Optionen aus dem Mittelfeld. Auf den Außenbahnen hat man mit Philipp Hercher, Adam Hlousek und Dominik Schad drei etablierte Spieler. Hlosek sollte links mit einem Vorsprung in die Saison gehen, Rechts ist es ein Zweikampf. Im Pokalfinale begann Hercher. Carlo Sickinger ist Kapitän und Stützpfeiler im zentralen Mittelfeld. Schommers hatte zuletzt ein 4-3-3-System in seiner Mannschaft etabliert. Sickinger kann sowohl den defensivsten Part spielen als auch auf der Acht (oder wie in der Vorsaison in der Innenverteidigung aushelfen). Ebenfalls Stammspieler im letzten Jahr war Janik Bachmann, er hat ist eher der Sechser. Neuzugang Rieder kommt nun noch auf diese Position hinzu. In der letzten Saison etablierten sich zudem Winterneuzugang Ciftci und Eigengewächs Bakhat. Es sind zwei junge Spieler. Ende letzter Saison waren sie eigentlich sogar die beiden Stammspieler auf der Acht. Konkurrenz bekommen sie in dieser Saison zusätzlich noch durch Neuzugang Sessa . Auf dem linken Flügel sucht man den Ersatz für Florian Pick. Hendrick Zuck (30) ist die erste Option, allerdings wird man hier eher noch einen neuen Stammspieler verpflichten. Rechts hat man im Pokal mit Starke bekommen. Aber auch Neuzugang Kleinsorge und der momentan verletzte Skarlatidis sind Optionen. Auch diese Seite wird noch Konkurrenz bekommen. Im Sturmzentrum erhofft man sich sehr viel von Rückkehrer Elias Huth und Leihgabe Pourie. Lukas Röser soll weiterhin die Rolle des Back-Up einnehmen, Spalvis ist Langzeitverletzt. Auch hier sucht der FCK noch nach einem weiteren hochkarätigen Angreifer.




Mögliche Aufstellung zum Saisonstart


m







Stand: Donnerstag, 3.September 2020