U19 gewinnt auch Testspiel gegen Homburg

Nach den beiden Siegen beim FK Pirmasens und bei der JFG Schaumberg-Prims konnte die U19 am Samstag den dritten Sieg in Serie über einen Regionalligisten folgen lassen. Im Sportfeld bezwang man den FC 08 Homburg glatt mit 4:0 (2:0).


FCS-Trainer Elvir Melunovic hatte 21 Akteure bei diesem Test dabei. Aus dem bekannten Spielerpool fehlten Torhüter Jonas Lucchi, Tom Bübel und Tim Rettenberger. Der FCS begann mit Elias Hartz im Tor. In der Viererkette verteidigten Recktenwald auf der rechten Seite und Bus auf der linken Abwehrspieler. Die Innenverteidigung bildeten Yanick Ernst und Neuzugang Henri Dorst. Kapitän Luca Kerber kam gemeinsam mit Edmond Imeraj auf der Sechs zum Einsatz, davor spielte Tim Wallach. Über den rechten Flügel kam Pascal Piontek, über den linken Flügel wurde Akif Yilmaz eingesetzt. Im Angriff begann Tom Gürel.




m



Die U19 übernahm von Beginn an die Spielkontrolle und hatte die erste kleinere Chance im Spiel nach einem Ballgewinn im Mittelfeld. Der FCH wagte sich in der Anfangsphase zwei Mal in die Offensive ohne für große Gefahr zu sorgen. Nach 13 Minuten die verdiente Führung: Imeraj steckte stark auf den eingelaufenen Recktenwald durch, Querpass und Gürel traf freistehend. Zwei Minuten später hätte der FCS nachlegen können. Einen Distanzschuss von Yilmaz im Anschluss an eine Ecke fischte der Gästekeeper aus dem Eck. Der FCS ließ in den folgenden Minuten zahlreiche Chancen aus, so köpfte Gürel beispielsweise freistehend nach einer Ecke neben das Tor. Nach 25 Minuten hätte sich dies fast gerächt: Innenverteidiger Ernst verlor den Ball, der Homburger war auf und davon. Hartz bewahrte seine Mannschaft vor dem Ausgleich. Ansonsten ging es fast nur in Richtung Homburger Tor, doch auch Bus mit einem direkten Freistoß und wieder einmal Gürel mit dem Kopf scheiterten am Keeper. Den zweiten Treffer gab es erst vier Minuten vor der Pause. Kapitän Kerber beförderte den Ball hinter die Defensive, wieder legte Recktenwald quer und dieses Mal traf Flügelspieler Yilmaz.


Es war die letzte Situation vor der Pause. Beim FCS kam Nikita Petrov für Yilmaz ins Spiel. Drei Minuten nach der Pause erzielte der fleißige Gürel dann seinen zweiten Treffer. Nach einem Eckball an den zweiten Pfosten war er sträflich frei und schob ein. Der FCS spielte noch sechs, sieben Minuten mit Konzentration weiter, dann begann auf beiden Seiten die Wechselorgie. Beim FCS kamen Gabka für Wachall (57.), Maas für Gürel (57.), Hoffmann für Hartz (62.), Simsek für Imeraj (65.), Böffel für Recktenwald (69.), Mager für den angeschlagenen Gabka (70.), Lill für Piontek (73.) und Konrad für Bus (75.). Nur Dorst und Ernst blieben über 90 Minuten auf dem Feld. Da auch die Gäste munter wechselten verlor das Spiel in den letzten 35 Minuten jeden Faden und wurde eine äußerst zähe Angelegenheit. Chancen waren Mangelware. Erst in der Schlussphase gab es wieder Chancen. Erst hatte Homburg nach einem Ballverlust des FCS die große Chance auf das 1:3, anschließend verpassten zwei FCS-Spieler am langen Pfosten den vierten Treffer. Mit dem Schlusspfiff eroberte sich Mager einen Ball vom Innenverteidiger und traf freistehend zum 4:0.


Der Sieg der Molschder geht auch in der Höhe absolut in Ordnung. Man war klar die bessere Truppe, spielte in vielen Phasen des Spiels jedoch noch zu umständlich oder mit zu vielen langen Bällen. Zu selten wurde das Tempo in der Offensive ans Limit gebracht, in allen Situation folgten große Chancen für die Blauschwarzen. Weiter geht es für den FCS am Sonntag um 14:00 Uhr beim FSV Frankfurt. Der Hessenligist wird mit Sicherheit eine größere Bewährungsprobe darstellen.


Unterdessen wurden die Termine für einige Spiele in der U19-Bundesliga im Jahr 2020 vom DFB angepasst. Der Auftakt beim FC Augsburg erfolgt nun am Samstag, 19.September um 11:00 Uhr (zuvor: Sonntag), auch das Auswärtsspiel am 3.Spieltag beim FSV Mainz wurde von Sonntag auf Samstag (17.Oktober, 13:00 Uhr) vorverlegt. Außerdem wurde auch das letzte Heimspiel des Jahres gegen den 1.FC Kaiserslautern um einen Tag auf einen Samstag (28.November) vorgezogen. Anstoß ist dann um 11:00 Uhr. Dieser Termin könnte erneut verändert werden, denn am gleichen Wochenende kommt es in der 3.Liga zum "großen Derby" gegen den FCK. Weitere Terminverschiebungen können folgen.


Spielplan der U19

SpieltagDatumUhrzeitHeim-Auswärts
1Samstag, 19.September 202011:00 UhrFC Augsburg-1.FC Saarbrücken
2Sonntag, 27.September 202011:00 Uhr1.FC Saarbrücken-VfB Stuttgart
3Samstag, 17.Oktober 202013:00 UhrFSV Mainz 05-1.FC Saarbrücken
4Samstag, 24.Oktober 202011:00 Uhr1.FC Saarbrücken-FC-Astoria Walldorf
5Sonntag, 1.November 202011:00 UhrTSG Hoffenheim-1.FC Saarbrücken
6Samstag, 7.November 202011:00 Uhr1.FC Saarbrücken-FC Ingolstadt
7Samstag, 21.November 202011:00 Uhr1.FC Nürnberg-1.FC Saarbrücken
8Samstag, 28.November 20211:00 Uhr1.FC Saarbrücken-1.FC Kaiserslautern
9Samstag, 5.Dezember 2020*13:00 UhrSV Darmstadt 98-1.FC Saarbrücken
Winterpause



10Sonntag, 31.Januar 2021*11:00 Uhr*1.FC Saarbrücken
-Karlsruher SC
11Sonntag, 7.Februar 2021*11:00 Uhr*Eintracht Frankfurt-1.FC Saarbrücken
12Sonntag, 14.Februar 2021*11:00 Uhr*1.FC Saarbrücken-SC Freiburg
13Samstag, 27.Februar 2021*11:00 Uhr*1.FC Saarbrücken-FC Bayern München
14Sonntag, 07.März 2021*11:00 Uhr*SpVgg Greuther Fürth-1.FC Saarbrücken
15Sonntag, 14.März 2021*11:00 Uhr*1.FC Saarbrücken
-Kickers Offenbach
16Samstag, 10.April 2021*11:00 Uhr*1.FC Heidenheim-1.FC Saarbrücken
17Samstag, 17.April 2021*11:00 Uhr*1.FC Saarbrücken
-SSV Ulm