Neue Serie: SC Verl im Detail


Mit dem Aufstieg in die 3.Liga findet sich der FCS nach einigen Jahren in der Regionalliga wieder in einer komplett anderen Spielklasse wider. Es gibt neue Gegner und neue Aufgaben. Während die regelmäßigen Gegner in der Regionalliga Südwest bekannt waren, sind die bevorstehenden Gegner Neuland. Neunzehnhundertdrei.de sorgt für Abhilfe und wird die sportliche Seite - in Anlehnung an die traditionelle Vorschau des Kickers - aller Drittligagegner in der Saison 2020/21 beleuchten. An allen Wochentagen gibt es gleich zwei Teams in der Vorschau.

Ausgangslage


Nach 12 Jahren Regionalliga ist der SC Verl wieder in der 3. Liga. Möglich machte dies, der Verzicht des klaren Tabellenführers Rödinghausen und dann die zwei Unentschieden gegen Lok Leipzig. In Leipzig spielte man 2:2, dass Rückspiel endete 1:1. Weil das Vereinsgelände des SC nur rund 15 Kilometer entfernt vom Tönnies-Schlachthof in Rheda-Wiedenbrück liegt, wo sich mehr als 1500 Menschen mit dem Coronavirus infiziert hatte, wurde das Spiel ins Stadion von Bielefeld verlegt.



Wer ist weg?


NameAlterPositionLigaeinsätze 19/20Neuer VereinSpielklasse
Jan Schöppner
21 JahreZM23 Spiele1.FC Heidenheim1.Bundesliga
Ron Schallenberg21 JahreZM21 SpieleSC Paderborn (Leih-Ende)1.Bundesliga
Exaucé Andzouana27 JahreRA17 SpieleSF LotteRL/West
Hendrik Lohmar24 JahreOM3 SpieleSC WiedenbrückRL/West
Jannik Schröder30 JahreDM7 SpieleFC GüterslohOber
Anton Heinz22 JahreLA9 SpieleSV Lippstadt 08RL/West
Cinar Sansar25 JahreRV-SV Lippstadt 08RL/West
Christopher Schepp-MS-BW LohneOL Niedersachsen
Dominik Sollfrank22 JahreIV-Vereinslos-
Sebastian Lange32 JahreTW-Karriereende-
Luis Klante21 JahreTW-Vereinslos-
Philip Semlits29 JahreRA-Vereinslos-


Die Abgänge von Jan Schöppner (Heidenheim) und Ron Schallenberg (Paderborn, Leih-Ende) fallen direkt ins Auge. Sie bildeten zusammen die Zentrale, waren in der defensive wie in der Offensive die Schaltstellen und die Abgänge stellen einen massiven Verlust dar. Ansonsten gab es keinen großen Kaderumbruch, ein Großteil der Leistungsträger aus dem Vorjahr konnte gehalten werden.

Wer ist neu?


NameAlterPositionLigaeinsätze 19/20Alter VereinSpielklasse
Sascha Korb
27 JahreDM22 SpieleFC Schweinfurt 05RL/Bayern
Steffen Lang27 JahreLV10 SpieleViktoria Köln3.Liga
Julian Schwermann21 JahreDM5 SpieleBVB IIRL/West
Lasse Jürgensen22 JahreIV23 SpieleFC Augsburg IIRL/Bayern
Barne Pernot21 JahreDM24 SpieleHolstein Kiel IIRL/Nord
Till Brinkmann24 JahreTW2 SpieleSC Paderborn IIOL Westfalen
Philipp Sander22 JahreZM6 SpieleHolstein Kiel IIRL/NO
Leander Siemann24 JahreIV14 SpieleBerliner AKRL/NO
Kasim Rabihic27 JahreRM21 SpieleTürkgücu MünchenRL/Bayern




Bei den Neuverpflichtungen war man zuerst darauf bedacht die Abgänge von Schöppner und Schallenberg zu kompensieren. Mit Sascha Korb (Schweinfurt), Julian Schwermann (Dortmund II), Barne Pernot und Philipp Sander (beide Kiel) wurden gleich vier Spieler für diese Position verpflichtet. Dazu kam dann auch noch Kasim Rabihic vom Türkgücu München der im Mittelfeld variabel und zumindest in der RL/Bayern auch Torgefährlich war.

Bis auf Sander, der fünf Mal in der 2. Bundesliga auf dem Platz stand, spielte noch keiner von ihnen oberhalb der Regionalliga.




Wer soll noch kommen?

Auch nach der Verpflichtung von Kasim Rabihic sucht man in der Offensive noch nach Verstärkungen. Derweil spielt Justin Eilers (32 Jahre/RA) in Verl vor und kämpft und einen Vertrag. Eilers hat 101 Spiele in der 3 Liga vorzuweisen und hat dabei 47 mal genetzt. Medien berichten zu dem das der SC Verl mit Mergim Fejzullahu vom FCS in Kontakt steht, der bei uns kein Land sieht.

Der Kader

Im Tor wird weiterhin Robert Brüseke die erste Wahl sein. Das "Eigengewächs" hat 130 Einsätze in der RL vorzuweisen. Till Brinkmann, der von der Zweiten aus Paderborn gekommen ist wird nur der Platz auf der Bank bleiben. In der Innenverteidigung sollten die Rollen auch klar verteilt sein. Der 31 jährige Kapitän Stöckner ist gesetzt, neben ihm sollte die Neuverpflichtung Lasse Jürgensen erst Wahl sein, er kam von der zweiten Mannschaft aus Augsburg und sollte auch dem Spielaufbau neue Qualität verleihen. Fällt einer von den beiden aus hat man mit Mikic einen Mann in der Hinterhand, der es auf 177 Einsätze in der RL bringt. Als weitere Optionen stehen noch Leander Siemann (vom Berliner AK) gekommen und Yannick Langesberg parat.


Auf der defensiven linken Seite gibt es einen Zweikampf zwischen der jungen Stammkraft aus dem letzten Jahr und er 3 Liga erfahrenen Neuverpflichtung Steffen Lang (Viktoria Köln). Lang kommt auf 115 Einsätze in der Liga 3 und da Erfahrung in dem Team von Verl mit dieser Liga rar gesät ist, dürfte Lang zuerst mal die Nase vorn haben.

Auf der rechten Seite gibt es keine Fragen, der Pole Patrick Choroba ist Stammkraft. Als Ersatz steht hier

Sergej Schmik bereit der es auf 126 Einsätze in der RL bringt.


Im defensiven Mittelfeld gab es nach den Abgängen von Schöppner und Schallenberg zwei große Lücken zu schließen. Mit Sascha Korb (Schweinfurt), Julian Schwermann (Dortmund II), Barne Pernot und Philipp Sander (beide Kiel) wurden gleich vier Spieler für diese Position verpflichtet. In der Vorbereitung hat man hier viel probiert, mal übernahmen Schwermann (21 Jahren, von der zweiten Mannschaft des BVB gekommen) mit dem ebenfalls 21 jährigen Barnet Peront (von Holstein Kiel II gekommen/insgesamt 48 Einsätze in der RL/NO). Dann waren die wahrscheinlichen Stammkräfte am Zug mit Sascha Korb (neu aus Schweinfurt gekommen) und Mehmet Kurt der auch im letzten Jahr schon zum Stamm gehörte. Für beide spricht die Erfahrung und so werden sie wohl erstmal gesetzt sein, aber die Jungen schieben von hinten, es könnte da auf die Saison durchaus Verschiebungen geben.

Im zentralen offensiven Mittelfeld sollte zunächst an dem 22 jährigen (ebenfalls von Holstein Kiel gekommenen) Philipp Sander kein vorbeikommen sein. Sander hat 5 Spiele in der zweiten Bundesliga aufzuweisen und ist gesetzt, wenngleich man mit Kasim Rabihic (von Türkgücu München gekommen) eine echte Alternative dazu geholt hat, Rabihic kann allerdings im offensiven Mittelfeld fast alles Spielen.


Die offensiven Außenbahnen sind auf der linken Seite vom Papier her mit Aygün Yildirim (im der abgelaufenen Saison in 23 Spielen hat er 13 Buden gemacht und 7 vorbeitet) und den Polen Schikowski (126 RL Einsätze und 8 Einsätze in der 3 Liga). Schikowski kann aber auch auf die rechte Seite was mehrfach praktiziert wurde. In den letzten beiden Testspielen kam auf der rechten Seite aber auch der 3 Liga erprobte Testspiele Justin Eilers zum Zuge.


Im Sturm ist alles klar. Der Routinier Zlatko Janjic ist wenn er Fit ist gesetzt. Er schoss in der abgelaufenen Saison in 21 Spielen 15 Treffer und bereite noch 5 vor und hat mächtig Erfahrung (183 Spiele in der 3 Liga, 70 Spiele in der 2 Liga). Als Ersatz steht mit Matthias Haeder zwar ein sehr erfahrenen Stürmer parat (über 200 RL Spiele) aber die Treffsicherheit fehlt. Der 21 jährige Fabian Brosowski könnte hin und wieder Einsatzzeiten bekommen, er hat bei 5 Einsätzen in der abgelaufenen Saison immerhin 3 mal getroffen.





Mögliche Aufstellung zum Saisonstart

m