Pokalheld Batz im Ranking zum Fußballer des Jahres vertreten

Torwart Daniel Batz sorgte gemeinsam mit dem FCS im vergangenen DFB-Pokal für Furore. Der Club erzielte mit dem Einzug ins Halbfinale historisches, der Keeper tat es dem Verein mit einer ganzen Reihe an gehaltenen Elfmetern gleich und spielte sich in Fokus von Fußball-Deutschland.


Als wahrscheinlich erster FCS-Spieler überhaupt spielte Daniel Batz nun auch bei der traditionellen Wahl des Kickers (seit 1960 durchgeführt) zum "Spieler des Jahres" eine Rolle. Daniel Batz erhielt immerhin drei der 525 Stimmen. In der Endabrechnung bedeutete dies den 14.Platz, gemeinsam mit Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach), Nils Petersen (SC Freiburg) und Marc-André Ter Stegen (FC Barcelona). Er liegt damit vor Spielern wie Jerome Boateng oder Serge Gnabry. Sieger wurde erstmalig Robert Lewandowski vom FC Bayern München mit 276 Stimmen vor Thomas Müller und Joshua Kimmich.


Nur sieben Spieler - die nicht beim FC Bayern unter Vertrag stehen - erhielten mehr Stimmen als der FCS-Keeper. Allgemein erhielt kein Torhüter mehr Stimmen als Daniel Batz.




Das Abstimmungsergebnis:

1. Robert Lewandowski (FC Bayern München) - 276

2. Thomas Müller (FC Bayern München) - 54

3. Joshua Kimmich (FC Bayern München) - 49

4. Kai Havertz (Bayer Leverkusen) - 17

Timo Werner (RB Leipzig) - 17

6. Erling Haaland (Borussia Dortmund) - 14

7. Leon Goretzka (FC Bayern München) - 13

8. Jadon Sancho (Borussia Dortmund) - 11

9. Alphonso Davies (FC Bayern München) - 9

10. David Alaba (FC Bayern München) - 6

Mats Hummels (Borussia Dortmund) - 6

Toni Kroos (Real Madrid) - 6

13. Marcus Thuram (Borussia Mönchengladbach) - 5

14. Daniel Batz (1. FC Saarbrücken) - 3

Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach) - 3

Nils Petersen (SC Freiburg) - 3

Marc-André ter Stegen (FC Barcelona) - 3

18. Jerome Boateng (FC Bayern München) - 2

Dennis Diekmeier (SV Sandhausen) - 2

Serge Gnabry (FC Bayern München) - 2

Robin Gosens (Atalanta Bergamo) - 2

Fabian Klos (Arminia Bielefeld) - 2

Sascha Mölders (TSV 1860 München) - 2


Je eine Stimme erhielten: Julian Brandt (Borussia Dortmund), Rafal Gikiewicz (1. FC Union Berlin), Mario Gomez (VfB Stuttgart), Christian Günter (SC Freiburg), Rouwen Hennings (Fortuna Düsseldorf), Martin Hinteregger (Eintracht Frankfurt), Daichi Kamada (Eintracht Frankfurt), Lukas Klostermann (RB Leipzig), Filip Kostic (Eintracht Frankfurt), Andrej Kramaric (TSG Hoffenheim), Manuel Neuer (FC Bayern München), Alassane Plea (Borussia Mönchengladbach), Marc Schnatterer (1. FC Heidenheim), Norman Theuerkauf (1. FC Heidenheim), Christopher Trimmel (1. FC Union Berlin), Birger Verstraete (1. FC Köln), Denis Zakaria (Borussia Mönchengladbach)

Kommentare 4

  • Sehr geil! Freut mich für Batzi. Hat er sich verdient!

    Gefällt mir 2
  • Das ist natürlich geil. Wobei wir wissen wie das bei uns geht, ich hatte eigentlich schon nach dem Spiel in Homburg fest damit gerechnet das jemand schreibt: Frechheit das der den Elfer nicht gehalten hat.

    • So sind die Experten auf den Tribünen beim FCS.

      Immer am Maulen.

      Gewinnen wir, heißt es: Warum nicht mit 2-3 Toren mehr.
      Verlieren wir, wird alles in Frage gestellt.

      Einfach mal den Moment genießen? Leider nicht möglich.

      Gefällt mir 1
    • Hmmm, der von den Fußballzerstörer ( Bayern München ) hats geschafft! Und der Trainer dazu!


      Für diese Meute muß der DFB noch neue Titel erfinden, damit sie in Zukunft bei Laune bleiben.