Stadionbesuch unter Corona-Bedingungen: Ja oder Nein?

Geschwätz iwwer de FC

Pro:


Das Hauptargument für einen Stadionbesuch ist wohl der FCS selbst. Nach Monaten des ,,Liebesentzugs“ würde sich jeder freuen, seinen Verein wieder live im Stadion sehen zu können.


Ein weiterer Punkt ist die finanzielle Unterstützung des Vereins. Auch wenn sich nur wenige, hundert Fans im Stadion befinden, ist jeder Euro Eintrittsgeld, besonders für kleinere Vereine, eminent wichtig.


Weiterhin wäre es ein kleiner Schritt zurück in die ,,Normalität“ für viele Fußballfans, die ihre Freizeit am Wochenende meistens im Stadion und nicht zuhause auf der Couch verbracht haben.


Contra:


Das Hauptargument gegen einen Stadionbesuch in diesen Zeiten ist für mich das fehlende ,,Stadionerlebnis“. Man muss kein Prophet sein, um zu wissen, dass der Stadionbesuch nicht mehr der sein wird, der er vor der Pandemie war.


Wie dieser aussehen könnte/wird, kann man sich bei einem benachbarten Verein vor Augen führen. Mundschutz tragen (bis zum zugewiesenen, markierten Platz) trüben den Stadiongang meiner Meinung nach enorm.


Ein weiteres Gegenargument ist die Tatsache, dass man wohl getrennt oder sogar ohne seine ,,Fußballfreunde“ die Spiele verfolgen muss. Es ist eigentlich unvorstellbar, dass man selbst im Stadion ist und ein Freund oder die Freundin zuhause bleiben muss.


Mein letztes Argument gegen einen Stadionbesuch ist die Thematik der Kartenverteilung. Ich weiß, man kann es dann niemandem recht machen, aber am Ende wird es viele ,,Verlierer“ geben. Möglicherweise verliert man dadurch auch noch Fans.



Fazit:


Nach reichlicher Abwägung kommt für mich persönlich ein Stadionbesuch unter Corona-Bedingungen nicht in Frage.


Jetzt möchte ich von Euch wissen, wie ihr zur Thematik steht.


Also ab in Kommentare und rein mit euren Meinungen!


Euer Luginger