Darum hakt Saarbrückens Stürmer-Suche

Zu alt, zu teuer, zu harmlos Darum hakt Saarbrückens Stürmer-Suche

von: DANIEL FISCHERveröffentlicht am02.09.2020 - 20:14 Uhr


Die Suche bei Drittligist 1. FC Saarbrücken nach einem weiteren Stürmer kommt derzeit nur langsam in die Gänge.

Die Argumente gegen die bislang angebotenen Angreifer sind vielfältig. Unter ihnen beispielsweise der ehemalige Elversberger Kevin Koffi (34/zu alt), der Ex-Chemnitzer Dejan Bozic (27/nur fünf Tore) oder Mounir Bouziane (29/zuletzt in Mannheim und zu teuer).




Keine leichte Aufgabe für Sportdirektor Jürgen Luginger (52), der zu BILD sagt: „Wir haben uns über und mit vielen Spielern unterhalten, das Richtige war leider noch nicht dabei.“


Und weiter: „Wenn wir nicht das Passende finden, gehen wir eben so in die Saison rein. Aber natürlich wäre es schön, wenn wir jemanden finden würden, der sportlich und finanziell passt.“



Spieler sind (noch) auf dem Markt. Münsters Marco Königs (30) hat über Jahre gezeigt, dass er treffen kann. Oder der ehemalige Fürther Shawn Parker (24), der bereits in der Bundesliga gespielt hat, nach glücklosem Engagement in Franken aber nun auf Klub-Suche ist. Beide stehen auf dem langen Notizzettel von Luginger.




Klar ist aber auch: Der neue Angreifer muss jemand sein, der nicht direkt mault, wenn er auf der Bank sitzt. Denn Luginger will auch die Hygiene innerhalb der Truppe nicht gefährden, sagt: „Wir holen jetzt keinen, nur um einen zu haben. Denn wir haben auch die Möglichkeiten, intern etwas aufzufangen. Maurice Deville, Timm Golley oder Jose Pierre Vunguidica haben alle schon im Sturm gespielt.“




https://www.bild.de/regional/s…-suche-72711316.bild.html