Ausweichspielstätte: Offener Brief der Virage Est

Offener Brief an die Vereinsführung des 1. FC Saarbrücken e. V.


Sehr geehrtes Präsidium,


weniger als 14 Tage sind es nunmehr bis zum Start in die lang herbeigesehnte 3. Liga. Nach sechs Spielzeiten in der öden Regionalliga Südwest zwischen Stadtallendorf und Ba(h)lingen – davon viereinhalb im trostlosen Völklinger Exil – hätte die Euphorie an der Saar kaum größer sein können. Jedoch wird diese neben den noch immer vorhandenen Unwägbarkeiten bei der Fertigstellung des Ludwigsparkstadions zusätzlich durch die Corona-Krise sowie die fehlende Kommunikation innerhalb des Vereins bis auf ein absolutes Minimum reduziert. Während der Stadionumbau auf die Zielgerade abgebogen zu sein scheint, wir auf die lokalen Bestimmungen in Bezug auf die Covid19-Pandemie keinen Einfluss nehmen können, liegt die Aufrechterhaltung des Informationsflusses einzig und allein in Ihrer Verantwortung. Konnten andernorts die Fankurven bereits entscheiden, ob ein Auftreten im Stadion vertretbar ist oder schon konkrete Planungen zur Unterstützung der Mannschaft vorantreiben, so tappt die Fanszene des FCS wie so häufig im Stockdunkeln und hat weniger als zwei Wochen vor Saisonstart noch nicht einmal Kenntnis darüber, in welchem Bundesland die Heimspiele ausgetragen werden. Dass es im Worst-Case- Szenario auf den Bornheimer Hang in Frankfurt hinausläuft, wurde Ihrerseits wenn überhaupt durch die Presse verlauten gelassen. Eine offene und direkte Erklärung zu einer solch folgenschweren Entscheidung gegenüber den Menschen, die Sie über den Aufsichtsrat ins Amt gewählt haben, fehlt bis heute. Weil jedes Mitglied und jeder Fan des 1. FC Saarbrücken ein Anrecht auf Transparenz und Information hat, wenden wir uns heute auf öffentlichem Weg mit der unmissverständlichen Aufforderung an Sie, bis spätestens Freitag,11.09, Stellung zur aktuellen Lage zu beziehen und dabei die folgenden Fragen umfassend zu beantworten:


Welche Stadien wurden im Zulassungsantrag zur 3. Liga als Heimspielort angegeben?


Um welche alternativen Spielorte in der näheren Umgebung wurde sich in welcher Form bemüht?


Woran genau sind weitere Alternativen zu Frankfurt gescheitert? Warum wurde die Fanszene bei einer derart weitreichenden Entscheidung nicht involviert oder um Meinung gefragt?


Wie ist der aktuelle Stand hinsichtlich Ausnahmegenehmigung für einen Spielbetrieb in Völklingen?


Wie gestaltet sich konkret das derzeit vorgesehene Konzept für eine Zulassung von Zuschauern in den benannten Stadien in Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden?


Wie viele Zuschauer sind jeweils gestattet? Sind Gästefans gestattet? Wenn ja, wie viele? Welche Blöcke werden geöffnet?


Weshalb wurden bislang keine Dauerkarten mit dem klaren Hinweis, dass durch die Corona- Pandemie der tatsächliche Besuch aller Heimspiele nicht garantiert werden kann und keine Erstattungsansprüche gestellt werden können, angeboten?


Blau-schwarze Grüße

Virage Est Saarbrücken