Conradt zum Ludwigspark: Mehr als zwei Spiele in diesem Jahr

In einem Statement, das in der kommenden Woche im Saisonmagazin des 1. FC Saarbrücken erscheinen wird, nimmt der Saarbrücker Oberbürgermeister auch Stellung zur aktuellen Diskussion zum Stadion: “ Wir haben inzwischen die Strukturen verbessert und mit Martin Welker als neuem GIU-Geschäftsführer einen ausgewiesenen Bauexperten als Kopf des Projektes installiert. Die Neuerungen tragen inzwischen Früchte, das Tempo auf der Baustelle hat merklich zugelegt. Wir werden in diesem Jahr im Ludwigspark Fußball spielen und zwar mit Zuschauern, sollte es Corona zulassen. Und wir werden mehr als zwei Ligaspiele im Park machen können – mit der Höchstzahl der Zuschauer spielen, die unter Coronabedingungen und den Bedingungen des DFB zulässig sind. Um dieses Ziel zu erreichen, arbeiten wir mit dem Verein konstruktiv und vertrauensvoll zusammen. Diese Art der Zusammenarbeit möchte ich auch in den kommenden Jahren fortführen.“




Quelle: Saarnews

Antworten 1

  • Die Meldung passt dann in die Geschichte das man eine Ausnahmegenehmigung für VK haben möchte. Umso geringer die Zahl der Spiele ist die man außerhalb des Lupa spielen muss umso höher die Chancen eine Genehmigung für Vk zu erhalten, was aber unter dem Gesichtspunkt der Pandemie sowieso die logischer wäre als der Bornheimer Hang.

  • Diskutieren Sie mit!