U19: Das Abenteuer Bundesliga wartet

In wenigen Tagen startet für die U19 des FCS die Saison in der U19-Bundesliga Süd/Südwest. Die Mannschaft von Trainer Elvir Melunovic bereitet sich seit einigen Wochen intensiv auf die Saison vor und soll am Samstag, 19.August mit einem Auswärtsspiel beim FC Augsburg in die Spielzeit starten. Die Liga und der FCS im Blickpunkt.











Die Teilnehmer

Die aufgestockte U19-Bundesliga Süd/Südwest (18 statt sonst 14 Teams sind am Start) vereint die stärksten Nachwuchsmannschaften des Süddeutschen und des Südwestdeutschen Fußballverbandes in einer Liga. Bayern München, Mainz 05, der SC Freiburg, der VfB Stuttgart und die TSG Hoffenheim kämpfen normal um die Spitze. Dazu kommen etablierte Teams wie Eintracht Frankfurt, FC Augsburg, 1.FC Heidenheim, 1.FC Kaiserslautern, der Karlsruher SC, die SpVgg Greuther Fürth oder den FC Ingolstadt. Die kleineren Fische sind Kickers Offenbach, der SSV Ulm, Astoria Walldorf oder der SV Darmstadt 98. Die letzten beiden Teams und der 1.FC Nürnberg sind gemeinsam mit dem FCS aufgestiegen.


FC Bayern München (M)FSV Mainz 05
VfB StuttgartEintracht Frankfurt
TSG HoffenheimSC Freiburg
1.FC Heidenheim1.FC Ingolstadt
Karlsruher SC1.FC Kaiserslautern
1.FC Nürnberg (N)SpVgg Greuther Fürth
1.FC Saarbrücken (N)SV Darmstadt 98 (N)
FC-Astoria Walldorf (N)SSV Ulm 1846
Kickers OffenbachFC Augsburg




Spielplan & Spielmodus

Durch die Ligaaufstockung wurde auch der Modus angepasst. Die 18 Mannschaften spielen in einer einfachen Runde den Staffelsieger und die Absteiger aus. Dies entspricht 17 Spieltage für jedes Teams und entweder ein Heim- oder ein Auswärtsspiel gegen jeden Gegner. Neun Spiele sollen im Jahr 2020, acht Begegnungen im Jahr 2021 ausgetragen werden. Der FCS bestreitet das erste Heimspiel nach dem Auftakt in Augsburg gegen den VfB Stuttgart, anschließend geht es nach Mainz. Am 4.Spieltag empfängt man Astoria Walldorf, außerdem stehen Heimspiele gegen Ingolstadt, Kaiserslautern, Karlsruher, Freiburg, den FC Bayern, Kickers Offenbach und den SSV Ulm auf dem Programm.


SpieltagDatumUhrzeitHeim-Auswärts
1Samstag, 19.September 202011:00 UhrFC Augsburg-1.FC Saarbrücken
2Samstag, 26.September 202016:30 Uhr1.FC Saarbrücken-VfB Stuttgart
3Samstag, 17.Oktober 202013:00 UhrFSV Mainz 05-1.FC Saarbrücken
4Samstag, 24.Oktober 202011:00 Uhr1.FC Saarbrücken-FC-Astoria Walldorf
5Samstag, 31.Oktober 202013:00 UhrTSG Hoffenheim-1.FC Saarbrücken
6Samstag, 7.November 202011:00 Uhr1.FC Saarbrücken-FC Ingolstadt
7Samstag, 21.November 202013:00 Uhr1.FC Nürnberg-1.FC Saarbrücken

8Samstag, 28.November 202011:00 Uhr1.FC Saarbrücken-1.FC Kaiserslautern
9Samstag, 5.Dezember 202013:00 UhrSV Darmstadt 98-1.FC Saarbrücken
Winterpause




10Sonntag, 31.Januar 2021*11:00 Uhr*1.FC Saarbrücken
-Karlsruher SC
11Sonntag, 7.Februar 2021*11:00 Uhr*Eintracht Frankfurt-1.FC Saarbrücken
12Sonntag, 14.Februar 2021*11:00 Uhr*1.FC Saarbrücken-SC Freiburg
13Samstag, 27.Februar 2021*11:00 Uhr*1.FC Saarbrücken-FC Bayern München
14Sonntag, 07.März 2021*11:00 Uhr*SpVgg Greuther Fürth-1.FC Saarbrücken
15Sonntag, 14.März 2021*11:00 Uhr*1.FC Saarbrücken
-Kickers Offenbach
16Samstag, 10.April 2021*11:00 Uhr*1.FC Heidenheim-1.FC Saarbrücken
17Samstag, 17.April 2021*11:00 Uhr*1.FC Saarbrücken
-SSV Ulm



Der Trainer

Der bisherige U19-Trainer Oliver Schäfer hat den Verein im Sommer in Richtung Kaiserslautern verlassen. Sein Nachfolger ist Elvir Melunovic. Melunovic war zuvor im Nachwuchsbereich von Kickers Offenbach aktiv und dort unter anderem Trainer der U17. Er wurde wenige Tage nach Beginn der Vorbereitung verpflichtet und hatte nun einige Wochen um die Mannschaft vorzubereiten.


Die Spielstätte

Die Heimspiele der U19 sind bisher durchgängig auf dem Rasenplatz im FC-Sportfeld angesetzt. Bei den letzten Ausflügen in die Bundesliga war man durch Platzmangel nach Quierschied ausgewichen. Relativ schnell könnten jedoch die Spiele witterungsbedingt auf den Kunstrasenplatz im Sportfeld verlegt werden. Ob und wie viele Zuschauer zugelassen sind ist noch nicht bekannt.


Der Kader

Den Lohn einer Saison erntet man in der Jugend selten selbst. 13 Spieler haben die U19 im Sommer verlassen, darunter waren 12 Spieler an der Altersgrenze. Die Stammspieler Niklas Allenfort (Borussia Neunkirchen), Mehmet Bagci (Röchling Völklingen), Tim Rottmann (DJK Ballweiler), Luca Sesac (FV Eppelborn), Jonathan Kauf (TSC Zweibrücken), Simon Meyer (SC Reisbach), Arian Rexhepi (Röchling Völklingen), Marius Köhl (1.Mannschaft) und Alper Özdogan (SF Köllerbach) stehen nicht mehr zur Verfügung. Auch Nicolas Cortese (eigene U23), Marco Martuccio (TSC Zweibrücken) und Lukas Kran (Unbekannt) hatten die Altersgrenze erreicht. Tim Rettenberger (letztes Jahr ohne Einsatz) ging zum SV Hasborn.


Der Kader der U19 umfasst (soweit bekannt) 23 Akteure. 11 Akteure aus der letzten Saison (darunter Stammtorwart Jonas Lucchi, der neue Kapitän Luca Kerber, Nikita Petrov oder Pascal Piontek) sind noch da. Mit Elias Hartz, Lukas Hoffmann (beide Torhüter), Milat Simsek, Frederik Recktenwald, Yannick Ernst, Tim Wachall, Paul Konrad, Dustin Lill, Jonas Mager und Yannick Böffel (alle Feldspieler) wurden zehn Spieler aus der letztjährigen U17-Mannschaft nach oben gezogen. Komplettiert wird das Aufgebot von zwei externen Neuzugängen: Angreifer Sören Maas von der JFG Saarlouis/Dillingen und Abwehrspieler Henry Dorst vom 1.FC Kaiserslautern sind neu. Beide sind jüngerer Jahrgang und allgemein hat man keinen Spieler im Kader der schon in der U19-Bundesliga gespielt hat.



NamePositionJahrgangLetzte Mannschaft
Jonas LucchiTorwart2.JahrFCS U19
Elias HartzTorwart1.JahrFCS U17
Lukas HoffmannTorwart1.JahrFCS U17
Patrick BusAbwehr2.JahrFCS U19
Tom BübelAbwehr2.JahrFCS U19
Frederic RecktenwaldAbwehr1.Jahreigene U17
Yannick ErnstAbwehr1.Jahreigene U17
Yannick BöffelAbwehr1.Jahreigene U17
Henry DorstAbwehr1.Jahr1.FC Kaiserslautern U17
Paul KonradAbwehr1.Jahreigene U17
Milat SimsekMittelfeld1.Jahreigene U17
Nikita PetrovMittelfeld2.JahrFCS U19
Jonas SimonMittelfeld2.JahrFCS U19
Kevin GabkaMittelfeld2.JahrFCS U19
Edmond ImerajMittelfeld2.JahrFCS U19
Akif YilmazMittelfeld2.JahrFCS U19
Tim WachallMittelfeld1.JahrFCS U17
Dustin LillMittelfeld1.JahrFCS U17
Pascal PiontekMittelfeld1.JahrFCS U17
Luca Kerber (C)Mittelfeld2.JahrFCS U19
Jonas MagerAngriff1.JahrFCS U17
Tom GürelAngriff2.JahrFCS U19
Sören MaasAngriff1.JahrJFG Saarlouis/Dillingen U17




Die Ausgangslage

Für den FCS ist die Spielzeit in der Bundesliga ein echtes Abenteuer und so muss man die Saison auch sehen. Man ist der große Außenseiter in der Saison, anders als die Konkurrenz (oder man selbst in der Vergangenheit) hat man sich nicht groß auf dem Transfermarkt bedient. Diese Entscheidung passt zur Strategie des Klubs um einige Talente zu entwickeln, kurzfristig ist der sportliche Erfolg nicht in der Priorität. Mit Blick auf Offenbach oder Walldorf die klar aufgerüstet haben ist alles andere als der direkte Wiederabstieg nicht zu erwarten, zumal gleich fünf Mannschaften absteigen müssen. Man hat eine normale U19 des FCS am Start die wahrscheinlich in der Spitzengruppe der Regionalliga Südwest eine vernünftige Rolle spielen könnte. Mit dieser Ausgangslage ist man der kleinste Fisch im Teich. Für die Jugendspieler gilt es diese 17 Bundesligaspiele zu genießen, aus den Vergleichen mit Jugendmannschaften von Mainz, von Bayern, Freiburg oder Frankfurt zu lernen und so viele Punkte und so viele gute Ergebnisse wie möglich zu sammeln.


Die Historie

Insgesamt ist es die fünfte Spielzeit einer FCS U19 in der Bundesliga. In der Debütsaison 2003/04 stieg man knapp ab, 2011/12 wurde man mit zwölf Punkten abgeschlagen Tabellenschlusslicht. 2014/15 gelang mit großen Investitionen in den Kader zum einzigen Mal der Klassenerhalt, in der Spielzeit 2015/16 konnte man diesen Erfolg knapp nicht wiederholen.

Kommentare