EINIGUNG AUF SECHS WOCHEN PROBEBETRIEB

https://www.bild.de/sport/fuss…ckkehr-72925312.bild.html


15.09.2020 - 17:27 Uhr

Auf dieses Signal hat die Bundesliga gewartet.

BILD erfuhr: Die Staatskanzleien der Bundesländer haben eine Beschluss gefasst. Ab sofort dürfen Fans wieder in die Fußballstadien.

Grünes Licht also für den Bundesligastart am Wochenende. Erst einmal sechs Wochen auf Probe.

Demnach dürfte jeder Klub bis Ende Oktober 2020 (dann wird eine neue Einschätzung der Lage vorgenommen) seine Stadien mit 20 Prozent füllen. Würde im Fall von Borussia Dortmund zum Beispiel heißen, dass 16 273 (Stadionkapazität: 81 365) Zuschauer ins Stadion dürften.

Wichtig: Es müssten das Abstandsgebot und alle geltenden Corona-Schutzregeln (Hygiene-Regeln) eingehalten werden. Außerdem gelte weiter ein Alkoholverbot, keine Auswärtsfans dürften anreisen und es gäbe nur personalisierte Tickets.

Dazu kommt: Das aktuelle regionale Pandemie-Geschehen muss im Auge behalten werden. Heißt: Stecken sich mehr als 35 Menschen (auf 100 000 Einwohner) in sieben Tagen an, werden wieder keine Fans in den Stadien zugelassen.

Diese Regeln würden ab sofort für alle Profiligen in Deutschland gelten. Im Fall der Bundesliga mit dem Saisonstart am Freitag (Bayern gegen Schalke, 20.30 Uhr im BILD-Liveticker)!

Antworten 7

  • was bedeutet das jetzt für den Lupa? 20% der Gesamtkapazität oder 20% der betriebsbereiten Tribünen?

  • Patti hat gerade geschrieben, dass laut SZ, der Beschluss nicht für das Rostock spiel zählt.

  • was bedeutet das jetzt für den Lupa? 20% der Gesamtkapazität oder 20% der betriebsbereiten Tribünen?

    ich gehe mal von Gesamtkazapität aus. Also grob 3000 statt bisher 900, wenn man das auf SB übertragen könnte

  • Patti hat gerade geschrieben, dass laut SZ, der Beschluss nicht für das Rostock spiel zählt.

    So steht's in der SZ


    Dass in dieser Woche möglicherweise beschlossen wird, bundesweit einheitlich mehr Fans in die Stadien zu lassen, wird zumindest für das Rostock-Spiel keine Auswirkung mehr haben.


    Dass in dieser Woche möglise beschlossen wird, bundesweit einheitlich mehr Fans in die Stadien zu lasse

  • Gelte ich aus Baden-Württemberg dann als "Auswärtsfan", oder sind da explizit nur die Fans des Gegners gemeint?

  • Du bist doch FCS Fan, ergo darfst du aus BaWü zu den Heimspielen in den LuPa anreisen.


    Das macht es ja so lächerlich, diese Regelung. Möchte man doch so verhindern das kreuz und quer gereist wird. Vergisst jedoch, das bei den oberen Ligen die Fans nicht zwingend in der gleichen Stadt wie der Herzensverein wohnen.

  • Selbst wenn das Rostock-Spiel unter diese Regelung noch fallen würde, der Wortlaut ist "maximal 20% der aktuell möglichen Kapazität". Heißt in unserem Fall 20% der freigegebenen Tribünen, also Haupt und West. Ein weiterer Faktor sind die Fallzahlen in dem Kreis. Dadurch könnten aus den 20% noch deutlich weniger werden.

  • Diskutieren Sie mit!