MÜLLER Liebes-Glück & Ludwigspark-Lust

Jahrelang beackerte Mario Müller (28) die linke Abwehrseite des 1. FC Saarbrücken – im neuen System von Trainer Lukas Kwasniok (39) stehen beim ihm die Zeichen aber auf Attacke.

Müller ehrlich: "Ich fühle mich hinten schon am wohlsten, aber mal näher am anderen Strafraum zu sein, ist auch mal schön."

Wohl fühlt sich Müller seit nun schon vier Jahren beim FCS – und im Saarland.


Vor vier Wochen gab er seiner Freundin Seline (26) das Ja-Wort, sagt: "Ich kann nur sagen, dass ich stolz bin, der Ehemann einer so tollen Frau zu sein. Es war die richtige Entscheidung."

Wie die, langfristig beim FCS zu bleiben. Sein Vertrag läuft noch bis 2022 – und unter Kwasniok hat Mario klare Ziele: "Für uns geht es erstmal darum, so schnell wie möglich nichts mit unten zu tun zu haben. Dann sehen wir weiter..."


Müller gilt als intelligenter Spieler, ist gebildet und stets freundlich. Durch Kwasniok hat aber auch er neuen Impulse bekommen. Müller: "Der Trainer hat eine klare Idee, ist aber nicht festgefahren, seinen Willen durchdrücken zu müssen. Er ist kompromissbereit, legt die Messlatte aber trotzdem hoch. Und er behandelt alle Spieler mit Respekt."


Der Ludwigspark-Premiere Samstag gegen Rostock fiebert Müller entgegen: "Bei allem Respekt vor Völklingen, wo wir Großes erreicht haben. Das ist doch schon etwas anderes."

Der Mannheimer Müller ist längst angekommen, will auch nach der Karriere bleiben: "Wir lieben die Natur, Umgebung, die Leute – hier passt einfach alles."


https://www.bild.de/sport/fuss…k-lust-73082636.bild.html

von: DANIEL FISCHER veröffentlicht am24.09.2020 - 19:00 Uhr


Kommentare