Frauen ziehen in zweite Pokalrunde ein

Die Damenmannschaft des FCS hat am Samstag einen gelungenen Einstand in die Saison gefeiert. Beim Pokalspiel beim SV Gottenheim gab es einen hart umkämpften 6:3-Erfolg für die Mannschaft. Der FCS begann mit Aline Allmann im Tor. Die Abwehr bildeten Celine Preuß, Kerstin Bogenschütz, Nora Clausen und Sabrina Braunschweig. Im zentralen Mittelfeld agierten Marie Steimer und Nadine Anstatt, auf den Außenbahnen kamen Gloria Douglas und Leonie Stöhr zum Einsatz. Im Sturmzentrum setzte man auf Lisa Mayer und Taylor Cohen.


Der Außenseiter aus der Oberliga ist schon im Pflichtspielbetrieb und machte es dem FC mit einer guten Defensive schwer. Nach 23 Minuten brachte Douglas die Frauen in Front, brachte jedoch nicht die erhoffte Ruhe ins Spiel. Auch da Douglas zwei Minuten später nur den Pfosten traf und Leonie Stöhr nach einem Eckball nicht traf. Acht Minuten vor der Halbzeit glichen die Gastgeber nach einer schönen Kombination durch Werz aus, sie traf mit dem Halbzeitpfiff per Lupfer auch zum 2:1. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff traf wider rum die auffällige Douglas zum Ausgleich für den FCS und man hatte das Spiel nun eigentlich besser im Griff und ging nach 62 Minuten auch in Führung. Bogenschütz traf. Der Underdog gab weiter nicht auf und kam nur vier Minuten später zum erneuten Ausgleich. Ein Strafstoß wurde von Elisa Brenn verwandelt und die 400 Zuschauer sahen einen echten Pokalfight. 20 Minuten vor Spielende verwandelte die eingewechselte Matuschewski einen Freistoß direkt und brachte die Blauschwarzen wieder in Front. Zwei Minuten vor Spielende besorgte sie dann auch die Entscheidung zum 5:3, den Schlusspunkt setzte Nadine Anstatt in der Nachspielzeit.


Die Frauen ziehen damit in die zweite Hauptrunde im DFB-Pokal ein. In der kommenden Woche wartet nun erst mal der Ligaauftakt beim 1.FC Köln auf die Mannschaft.

Kommentare