Ticketvergabe für die nächsten Heimspiele

Nächste Woche Sonntag steht das nächste Heimspiel der Blau-Schwarzen im Ludwigspark an. Der FCS trifft dann um 13.00 Uhr auf die SpVgg Unterhaching. In der darauffolgenden Woche hat die Mannschaft von Cheftrainer Lukas Kwasniok dann eine intensive Woche vor sich, da unter der Woche die Auswärtspartie beim TSV 1860 München auf dem Programm steht und Sonntags der SC Verl seine Visitenkarte in der saarländischen Landeshauptstadt abgibt. Aufgrund dieses engen Zeitfensters, findet am Montag der Ticketvorverkauf direkt für die zwei anstehenden Heimspiele gegen Unterhaching sowie Verl statt. Die Vergabemodalitäten werden analog zum Spiel gegen den Halleschen FC umgesetzt.


Nachfolgend einige Informationen zur kommenden Vergabe. Erneut sind nur 900 Tickets für jede der Partien verfügbar, da sich die aktuelle Verordnungslage aufgrund der Corona-Pandemie nicht verändert hat. Die Mitglieder, Dauerkarteninhaber und Fanclubmitglieder, die zum Spiel gegen Rostock sowie den Halleschen FC Tickets ergattert haben, sind zu den Spielen gegen Unterhaching und Verl nicht berechtigt ein Ticket zu kaufen. Wir möchten es erneut Anhängern ermöglichen den neuen Ludwigspark zu erleben, die bei den ersten beiden Vergabeverfahren nicht berücksichtigt wurden. Nochmals die Information in Bezug auf den Warteraum: Egal wie früh man diesen vor dem offiziellen Verkaufsbeginn beitritt, es findet ein Zufallsprinzip statt, wer zum Verkaufsstart dann zuerst berücksichtigt wird. Wir bitten die Personalisierung der Tickets vollumfänglich durchzuführen, da erneut zu den Spielen gegen Unterhaching sowie Verl ein Ausweisdokument bereitgehalten werden muss, zur Identifizierung bei der Zutrittskontrolle.


Folgende Ticketvergabe wird am kommenden Montag, den 12. Oktober, ab 16.00 Uhr beginnen. Ziel des Vergabeverfahrens ist erneut bestmöglich allen Personengruppen, die in den vergangen Jahren dem Verein auf unterschiedlichste Weise zur Seite standen, zumindest die Chance auf Tickets zu ermöglichen, wohlwissend, dass natürlich bei jeweils 900 Tickets für die beiden Spiele wieder viele Anhänger enttäuscht werden. Dies bedauern wir sehr.


Der Ticketverkauf findet rein über den Online-Weg statt, da darüber die notwendige Voraussetzung geschaffen wird, dass die Nachverfolgung gewährleistet ist, die eine klare Anforderung der Ortspolizeibehörden für Großveranstaltungen darstellt. Alle Tickets sind personalisiert und pro Person sind maximal zwei Tickets zu erwerben, da wir dadurch die Umsetzung der Abstandsregelungen sowie Hygieneverordnungen auf der Tribüne gewährleisten können. Ein Verkauf im Fanshop sowie auf der Geschäftsstelle findet nicht statt. Für die Spiele gegen die SpVgg Unterhaching sowie gegen den SC Verl wird erneut nur auf die Haupttribüne als Zuschauerbereich zurückgegriffen und folgendes Vorgehen umgesetzt:


Für die Fanclubs werden die Blöcke H3 und H6 vorgehalten. Diese werden über den Fanbeauftragten angeschrieben. Hierbei wird ein individueller Link versendet, der am Montag um 16.00 Uhr aktiviert wird. Über diesen haben dann die Mitglieder der diversen Fanclubs die Chance Tickets in den Blöcken H3 und H6 zu buchen.


Für die Dauerkarteninhaber stehen die Blöcke H1 und H2 zur Verfügung. Hierbei muss man unter dem Link fc-saarbruecken-sondershop.reservix.de dann die entsprechenden Blöcke auswählen und kann diese über einen Aktivierungscode freischalten. Dieser wird abgeglichen mit den Daten der letztjährigen Dauerkarteninhaber aus Völklingen und beinhaltet drei wesentliche Merkmale, die sich aus Vorname, Hausnummer und Postleitzahl zur Identifizierung zusammensetzen (Karl22-66111). Nach diesem Abgleich werden die beiden Blöcke dann freigeschaltet. Bitte hierbei auf den Bindestrich zwischen der Hausnummer und der Postleitzahl achten. Sollten Sie bei Ihrer Hausnummer einen zusätzlichen Buchstaben haben, dann bitte diesen weglassen.


Für die Mitglieder stehen die Blöcke H7 und H8 zur Verfügung. Hierbei muss man ebenfalls unter dem Link fc-saarbruecken-sondershop.reservix.de dann die entsprechenden Blöcke auswählen und kann diese auch über einen Aktivierungscode freischalten. Hierbei ist die Mitgliedsnummer maßgebend, die dann mit der Mitgliederdatenbank mit Stand zum 01.09. abgeglichen wird. Bei denjenigen, bei denen eine Null am Anfang der Mitgliedsnummer gegeben ist, bitte diese weglassen.


Für die Partner und Sponsoren des 1. FC Saarbrücken wird ebenfalls ein gewisses Kontingent vorgehalten. Diese werden jedoch separat über den Verein angeschrieben. Einen freien Verkauf von Tickets wird es leider nicht geben. Rollstuhlfahrerkarten können über die Fanbetreuung angefragt werden über fanbetreuung@fc-saarbruecken.de.


Wichtig, alle Links, die angegeben sind und heute veröffentlicht werden, sind erst am Montag ab 16.00 Uhr aktiviert und zur Buchung freigegeben!


Quelle: 1.FC Saarbrücken

Kommentare 6

  • Das mit dem Ausweisdokument zum Eintritt scheint auch nur in Texten zu stehen. Dann könnte es nicht gehen das schon eine Person bei allen Spielen war.

    • du zeigst dein Ticket und deinen Ausweis , beide Namen sollten gleich sein. Was , bitte sollen die am Eingang noch kontrollieren, die können ja schlecht ne Liste von 1800 Leuten abgleichen.

  • Sehe ich auch so. Letztlich sind es die Fans die Vergabekonzepte ad absurdum führen. Ich komme mit der Vergabe klar. War gegen Rostock im Park und werde nun mal andere zum Zug kommen lassen. Das muss jeder mit sich selbst ausmachen.

    • Wenn ein Ticketanbieter nicht in der Lage ist, einen Namen zu sperren der schon einmal Zutritt hatte, sucht man sich am besten gleich wieder einen neuen. Das ist doch die verarsche hoch zehn, man braucht doch einen Account um dort zu bestellen, die können doch eindeutig sehen das da Leute schon mehrmals bestellt haben...In Wahrheit interessiert es keinen wer da ist, Tickets unters Volk gebracht und einen schönen blödsinnigen Text zum Verkauf auf die Website gestellt.

      Eijo 1
  • Das perfekte System zur gerechten Kartenvergabe wird es nie geben. Es gibt immer Mittel und Wege die sperren zu umgehen.

  • Die ,,Sperrung" ist nicht effektiv. Aber auch egal.