Endlich mit den Fans jubeln

Zitat

Die Karriere des Nicklas Shipnoski war bis vor zwei Jahren eine, wie sie die Strategen eines Nachwuchsleistungszentrums in ihr Anforderungsprofils schreiben würden. Aufgewachsen in Kirchheimbolanden in der Pfalz wurde das Talent des kleinen „Shipi" schon früh entdeckt. Mit acht Jahren wechselte er zum 1. FC Kaiserslautern. Für einen Jungen aus der Region gibt es keinen anderen Club. Die Mama fuhr ihn mehrmals wöchentlich zum Training. Alles lief nach Plan. Er war immer Bester seines Jahrgangs, spielte für die Junioren-Nationalmannschaft. Mit 18 debütierte er in der Zweiten Liga. Während es für ihn nach oben ging, herrschte beim FCK blankes Chaos. Norbert Meier, Tayfun Korkut, Jeff Strasser und Michael Frontzeck. Dazu noch ein paar Interimstrainer. „Vielleicht ein bisschen zu viel für einen jungen Spieler. Aber die Dinge sind wie sie sind", sagt der 22-Jährige.

Quelle: Magazin Forum

Kommentare