Im Blick: Sportpark Höhenberg

Der FC Viktoria Köln trägt seine Heimspiele seit der Gründung 2011 im Sportpark Höhenberg aus. Schon einer der Vorgängervereine hatte diese Spielstätte als Heimspielstadion und wurde seit 1921 genutzt. Es handelt sich um ein reines Fußballstadion mit einer Kapazität von 10.001 Besuchern. Dadurch erfüllt man die Lizenzbedingungen für die 3.Liga. Um genügend Kapazitäten zu haben (das Stadion wurde im Laufe der Jahrzehnte immer weiter verkleinert und fasste zwischenzeitlich noch rund 6.200 Zuschauer) wurden Zusatztribünen errichtet. Im Zentrum der Anlage steht die große Haupttribüne. Sie erstreckt sich über die komplette Längsseite und bietet rund 3.000 Besuchern einen überdachten Sitzplatz. Auch VIP- und Pressebereiche sind hier untergebracht. Die Gegenseite gehört mittlerweile komplett den Gästefans. Man hat hier einen kleineren Block im linken Teil (von der Haupttribüne aus gesehen). Bei Bedarf kann auch die restliche Gerade geöffnet werden und damit vielen Gästefans Platz geboten werden. Die Stehplätze sind nich überdacht, dies gilt auch für die Sitzplätze der Gästefans. Sie befinden sich auf einer Zusatztribüne neben dem linken Teil des Gästeblockes und befinden sich damit hinter dem Spielfeld. Die restliche Hintertorseite wird nicht genutzt. Auf der anderen Seite hat man weitere Zusatztribünen eröffnet und hier stehen noch Stehplätze (nicht überdacht) für Heimfans zur Verfügung.


csm_Stadionplan_Sportpark_Hoehenberg_aa031bd49f.png


Die Viktoria steht wie alle Verein in Köln im Schatten des großen FC. In der Regionalliga kämpfte man stets um einen vierstelligen Zuschauerschnitt, in der Aufstiegssaison konnte man immerhin 1.354 Zuschauer im Schnitt begrüßen. In der vergangenen Drittligasaison hatte man (bis zum Beginn der Geisterspiele) einen Schnitt von 2.785 Zuschauern. Dies bedeutete den drittletzten Platz in der Zuschauertabelle. Man war maßgeblich von Gästefans abhängig und hatte in den normalen Heimspielen (Großaspach, Uerdingen, Jena, Ingolstadt, Unterhaching) einen Stamm von etwa 1.500 Zuschauern. In dieser Saison durfte man in zwei Heimspielen Zuschauer begrüßen. Gegen den SV Wehen Wiesbaden kamen im ersten Heimspiel 1.023 Zuschauer, insgesamt 2.000 Besucher hätten auf die Anlage gedurft. Gegen den 1.FC Ingolstadt waren dann schon nur noch 300 Zuschauer zugelassen. Die letzten beiden Heimspiele musste man ohne Zuschauer spielen.

Kommentare