FCS trotz Überlegenheit nur mit einem Punkt in München

Erneute Rotation beim FCS: Fanol Perdedaj und Boné Uaferro mussten draußen bleiben, für sie rückten Marin Sverko und Markus Mendler ins Team, das zu Beginn mit einer überraschenden Varianten begann. Denn Tobias Jänicke begann auf der rechten Außenverteidigerposition während Steven Zellner auf der Acht startete.


Dass das Verwirrspiel nicht fruchtete, merkten die Saarländer schnell, denn Türkgücü presste stark und hatte zu Beginn klar das Zepter in der Hand. Fast zwingend folgte dann auch der Führungstreffer, begünstigt durch einen Stellungsfehler von Steven Zellner, der Bouziane nach einem feinen Pass von Fischer aus den Augen verloren hatte und im Laufduell den ehemaligen Waldhöfer nicht mehr einholen konnte. 1:0 nach 8 Minuten.