Im Blick: Carl-Benz-Stadion in Mannheim

Der Waldhof trägt seine Heimspiele seit vielen Jahren nicht mehr am traditionellen Alsenweg, sondern im Carl-Benz-Stadion aus. Ein schönes Stadion. Eingeweiht wurde es im Jahr 1994 und bietet insgesamt für 25.721 Zuschauern Platz. Die Plätze teilen sich in 13.713 Sitzplätze und 12.008 Stehplätze. Eigentlich könnten sogar noch mehr Zuschauer ins Stadion, rund 1.400 Sitzplätze sind jedoch aufgrund von Sichtbehinderungen gesperrt. Die Haupt- und Gegengerade auf den beiden Längsseiten bestehen komplett aus Sitzplätzen. Zur Westtribüne (Gästebereich) hin schließen beide Tribüne mit "freien" Ecken ab, in Richtung der Osttribüne beschließen zwei Stehplatzbereiche in den Kurven die Längsseiten. Rund 10.000 Stehplätze stehen hier zur Verfügung. Der Stehplatzbereich zwischen Haupttribüne und Ostkurve war auch in den letzten Jahren geöffnet während der Bereich zwischen Gegentribüne und Ostkurve länger geschlossen war. Die - sich zwischen den beiden Stehplatzbereichen befindliche Osttribüne ist als Sitzplatztribüne konzipiert. Sie ist die Heimat der Waldhof-Fans und wird daher normal als Stehplatzbereich genutzt. Auf der anderen Seite liegt die alleinstehende Westtribüne. Sie bildet den Gästebereich und ist in einen Stehplatzbereich und einen Sitzplatzbereich unterteilt. Neben 1.800 Sitzplätzen umfasst der Gästebereich normal auch gut 2.000 Stehplätze. Alle Plätze im Stadion sind überdacht.



stadionplan_0.jpg



Der SV Waldhof Mannheim hat eine treue Anhängerschaft. Obwohl der Waldhof sehr lange Zeit auf eine Rückkehr in den Profifußball (3.Liga und höher) warten musste, hatte man sich eine treue Fanschar erhalten. In der Saison 2012/13 kamen im Schnitt 3.065 Zuschauer ins Stadion, eine Spielzeit später waren es 3.052 und 2014/15 kam man schließlich im Durchschnitt auf 2.892 Besucher. Die bestbesuchten Spiele der Saison waren gegen den OFC (6.800) und den FCS (5.500). Bereits in der Regionalliga wurde der Club wieder attraktiver für ein breites Publikum und steigerte seinen Schnitt extrem. 2015/16 kamen so 6.539 Zuschauer im Schnitt. Gegen den FCS waren knapp 10.000 Zuschauer im Stadion. 2016/17 am Ende bei 4.852 Besuchern. Gegen den FCS kamen 8.800 Zuschauer. 2017/18 betrug der Schnitt 4.797 (FCS-Spiel mit 8.300) und in der letzten Regionalligasaison kamen durchschnittlich 6.509 Zuschauer ins Stadion, das Spiel gegen den FCS sahen über 14.000 Zuschauer. In der 3.Liga konnte der nächste Schritt gegangen werden. Bis zu den Geisterspielen lag der Schnitt bei über 11.000 Zuschauern und einem Kern von 7.500 Zuschauern. In dieser Saison durften Zuschauer nur zu den ersten beiden Heimspielen gegen Viktoria Köln (3.500) und Türkgücü München (3.800). Das Duell gegen den FCS eine Liga höher hätte wieder für einen sehr guten Besuch im Stadion gesorgt.