Internationales Freundschaftsspiel

Die erste Phase der Vorbereitung hat kaum begonnen und schon neigt sie sich auch dem Ende entgegen. In knapp einer Woche wartet auf den FCS das Pokalviertelfinale gegen Diefflen und die Pokalwoche. Zwei Tests warten zuvor noch. Am Mittwoch geht es gegen Karlsruher SC, vorher bestreitet man am Samstag einen Test beim AS Nancy. Anstoß ist um 18:00 Uhr. Gespielt wird im Stade Marcel Picot. Es ist die Heimspielstätte von Nancy und liegt in einem Vorort der Stadt. Über 20.000 Zuschauer finden in der komplett überdachten Arena Platz. Zuschauer sind zu diesem Spiel zugelassen.


Stichwort Zuschauer: Das Testspiel ist zugleich ein Freundschaftsspiel. Die Fanszenen beider Teams verbindet eine lange Freundschaft. Diese Freundschaft besteht mittlerweile seit über 20 Jahren und zu keinem anderen Verein pflegt in der FCS-Fanszene eine solch intensive Verbindung. Kaum ein Pflichtspiel der Malstätter (unabhängig von Heim- oder Auswärtsspiel, unabhängig ob Liga oder Saarlandpokal) findet ohne anwesende Gäste aus Nancy statt und umgekehrt gibt es das gleiche Bild. FCS-Fans sind in den letzten Jahren mit Nancy durch ganz Frankreich gereist und besitzen teilweise sogar Dauerkarten für das Stade Marcel Picot. Den Wunsch für ein Testspiel zwischen den Teams gab es von Fanseite schon lange (im Januar 2019 traten die beiden Damenmannschaften im Sportfeld in einem Test aufeinander). In den letzten Jahren sträubte sich die Vereinsführung von Nancy jedoch gegen einen deutschen Regionalligisten zu testen. Diese Hürde ist mit dem Aufstieg gefallen. Wie in Frankreich momentan üblich sind 5.000 Zuschauer zu diesem Testspiel zugelassen, der FCS verkauft seit Dienstag Karten im Fanshop. Karten gibt es bis Samstag, 14:00 Uhr.


Der AS Nancy beziehungsweise die Association Sportive Nancy-Lorraine (ASNL) wurde 1910 als US Frontiere ("Sportunion Grenzland" als damalige Grenzstadt) gegründet. 1928 erfolgte die Umbenennung in AS Lorraine und seit 1967 läuft man unter dem heutigen Namen an. Die größten Erfolge stellen der französische Pokalsieg im Jahr 1978 und den Ligapokalsieg im Jahre 2006 dar. 1977 und 2008 landete man auf Platz 4 der Ligue 1, insgesamt spielte man einige Male in der höchsten französischen Spielklasse. Zuletzt war es von 2005 bis 2013 über einen längeren Zeitraum der Fall. 2016/2017 spielte man noch mal eine Saison in der 1.Liga. Nach dem Abstieg kämpfte man zwei Spielzeiten in Folge gegen den Absturz in die 3.Liga, 2017/18 rettete man sich erst am letzten Spieltag. 2019/20 lag man zum Zeitpunkt des Saisonabbruches (in Frankreich wurden auch die oberen Ligen komplett abgebrochen) auf dem 12.Tabellenplatz und hatte acht Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Drei Mal war man im internationalen Wettbewerb vertreten, 2007 ging es im UEFA-Pokal bis ins Sechszehntelfinale. Auch in der Saison 2020/21 geht man also als eines von 20 Teams in der Ligue 2 an den Start. Nancy ist am 20.Juli und damit fast parallel zum FCS in die Vorbereitung eingestiegen. Die neue Saison beginnt am 22.August, AS spielt dann zum Auftakt beim SC Amiens. Man hat demnach eine Woche länger Zeit als der FCS. Einige Tage nach Trainingsstart gewann man ein erstes Testspiel bei Differdingen aus Luxemburg mit 3:0. Ein geplanter zweiter Test gegen Racing Strasbourg musste kurzfristig aufgrund von Corona-Fällen in Straßburg abgesetzt werden. Am Dienstag gewann man dafür gegen Épinal mit 2:0. Der FCS ist für Nancy der vorletzte Test vor dem Ligastart. Nach einem großen Umbruch vor der Saison 2019/20 hat man in diesem Sommer bisher deutlich weniger Transfers getätigt. Sieben Spieler (unter anderem die Leihen von Gueye und Vagner endeten, dazu ging mit Lybohy ein Stammspieler) sind weg, neu sind vier Spieler. Medi Merghem kam auf Leihbasis von Ligakonkurrent Guingamp, auch Angreifer Biron spielte zuletzt für einen Ligakonkurrenten (Épinal). Innenverteidiger Haag rückte aus der eigenen Zweiten auf und Rechtsverteidiger Latouchent spielte zuletzt in der 3.Liga.


Der 1.FCS konnte am letzten Samstag einen gelungenen Testeinstand gegen den FSV Frankfurt feiern. Das Ergebnis zur Seite geschoben zeigte man gegen den Regionalligisten eine gute erste Halbzeit und dann eine etwas schwierigere zweite Hälfte. Nach dem Spiel gab es am Sonntag eine Einheit und Montag war trainingsfrei. Unter der Woche war dann noch mal Hochbetrieb angesagt. Von Dienstag bis Donnerstag wird jeweils doppelt trainiert, dazu kommt noch ein Mannschaftsabend. Freitag und Samstag vor dem Spiel steht je eine Einheit an. Laut Trainer Kwasniok lag der Trainingsschwerpunkt in dieser Woche auf der Defensivarbeit. Mit Blick auf die Liga bleibt man noch früh in der Vorbereitung und hat bis zu diesem Zeitpunkt noch sechs Wochen Zeit. Der Spagat Saarlandpokal gilt es nächste Woche zu bewältigen. Mit Nancy am Samstag und Karlsruhe am Mittwoch hat man nun noch zwei gute Kaliber als Testspielgegner und danach muss Kwasniok seine Vorstellungen für Diefflen ausprobiert und getestet haben. Gegen Frankfurt konnte man 21 Spielern Matchpraxis gegen. Nur Batz, Deville, Bulic und Herr kamen nicht zum Einsatz. Herr war unterwegs, um einen Leihverein zu finden und Bulic sowie Deville wurden aufgrund von Trainingsrückstand geschont und absolvierten vor dem Test eine individuelle Einheit mit Fuhr. Während Herr erneut bei anderen Vereinen unterwegs sein könnte sollten Bulic und Deville zu ihrem ersten Einsatz kommen. Der FCS konnte auch in dieser Woche in großer Zahl trainieren. Am Dienstag waren alle Spieler außer Kianz Froese (Hintergrund nicht bekannt) im Training. Sonstige Ausfälle oder Schonungen sind in der Vorbereitung möglich. Daniel Batz wird wohl am Samstag seinen Einsatz über 90 Minuten bekommen nachdem Castellucci gegen Frankfurt über die volle Distanz ran durfte. Im Feld könnte man wieder auf zwei Teams mit je einer Halbzeit über 45 Minuten gehen. Alternative nutzt man die beiden verbliebenen Tests, um jeweils 10 Feldspieler die Möglichkeit zu geben über 60 oder 70 Minuten zu spielen. Ob man vor dem Pokal eine echte Generalprobe abhält ist mit Blick auf den Zeitplan dagegen offen. Da Karlsruhe am Mittwoch zu spät ist müsste eine solche Generalprobe am Samstag umgesetzt werden.



Übersicht

TW: Batz, Castellucci

AV: Müller, Barylla, Breitenbach

IV: Zellner, Uaferro, Schorch

DM: Zeitz, Perdedaj, Bösel, Bulic, (Froese)

MF: Mendler, Fejzullahu, Golley, Jänicke, Singer, Shipnoski, Gouras, Deville

ST: Jacob, Vunguidica, Köhl, Herr

Kommentare 6

  • Jakob hat heute das kpl. Training mitgemacht

    Schorch mit Einzeltraining

    Zellner mit Laufeinheiten

    Herr auf dem Ergometer

    Gefällt mir 1
  • Laut Facebook gibt es heute noch im Fanshop Karten für die Begegnung zu kaufen.


    Fanshop hat von 11 bis 14 Uhr geöffnet.

  • Merci. Hoffen wir das es nix schlimmes ist.

  • Hier ein Bild nach dem Training


    Sebi


    Was genaues ist nicht bekannt.

  • Was ist denn der Grund bei Jacob?

  • nach dem heutigen Training dürften Schorch, Herr und eventuell Jacob Verletzungsbedingt nicht beim Testspiel dabei sein. Zellner war auch nicht im Training dabei , hier sind die Gründe aber nicht bekannt.