Offiziell: "Heimspiel" gegen Lübeck findet in Frankfurt statt

Das Horrorszenario wird zur Realität. Das Heimspiel des FCS gegen den VfB Lübeck wird nicht im Ludwigspark, sondern im Stadion am Bornheimer Hang in Frankfurt stattfinden. Diese Entscheidung hatte sich schon abgezeichnet. Obwohl Freiwillige und Mitarbeiter der Stadt Saarbrücken am Dienstag den Rasen im Ludwigspark vom Schnee befreiten, ist das Spielfeld im Park nicht bespielbar und wurde vom Eigentümer gesperrt. Entsprechend wurde am heutigen Donnerstag der Wechsel in das Ausweichstadion beschlossen. Eine Austragung im Hermann-Neuberger-Stadion in Völklingen (wie von David Fischer vor einigen Tagen in den Raum geworfen) konnte ebenfalls nicht realisiert werden. Im eminent wichtigen Spiel gegen den VfB Lübeck verliert der FCS - sofern es ihn bei Geisterspielen überhaupt gibt - den Heimvorteil. Im rund 200 Kilometer entfernten Frankfurt wird es eher einem Spiel auf neutralem Platz gleichen. Die Malstätter dürften zum ersten Mal überhaupt in ihrer Vereinsgeschichte ein Heimspiel außerhalb des Saarlandes austragen.


Nach der Absage des Heimspiels gegen Zwickau ist der Umzug nach Frankfurt die nächste Hiobsbotschaft für den FCS und ein weiterer überaus peinlicher Akt für die Stadt Saarbrücken. Man hat innerhalb von vier Monaten einen komplett neuen Rasenplatz derart zerstört, dass man trotz Räumung am Dienstag fünf Tage später auf dem Platz nicht spielen kann. In anderen Städten können in der gleichen Jahreszeit drei Mannschaften auf einem Platz spielen. Diese Leistung des Eigentümers verdient das Prädikat "beachtenswert". Der Verein kann für die Zukunft in Sachen Baufortschritt nur auf eine ähnlich große Motivation des Eigentümers wie bei der Einreichung von Klageschriften gegenüber den beteiligten Baufirmen oder dem schnellen Ausgang von (völlig überzogenen) Mietrechnungen hoffen.


In der englischen Woche warten zudem auf die Kwasniok-Elf nun drei (weite) Reisen mit über 3.200 Reisekilometern und die Regenerationszeit zwischen dem Spiel gegen Lübeck und dem Auswärtsspiel am Mittwoch in Rostock verkürzt sich weiter. Mutmaßlich wird der FCS wie bei einem Auswärtsspiel bereits am Samstag anreisen und in Frankfurt ein Hotel beziehen. Wie gut der Untergrund in Frankfurt ist bleibt abzuwarten. Der heimische FSV bestreitet erst am Samstag ein Heimspiel gegen Großaspach und hatte zuvor schon zwei Heimspiele in diesem Jahr ausgetragen.


Ob der 1.FCS zum nächsten Heimspiel gegen den MSV Duisburg (Montag, 8.Februar um 19:00 Uhr) wieder im Ludwigspark spielen kann, ist noch nicht bekannt.

Kommentare 23

  • Wo hatte David Fischer eigentlich VK ins Spiel gebracht? Wie muss man sich das denn vorstellen, der wirft dies in den Raum ohne Rücksprache? Im SR sagte man gestern, dass man in VK nicht spielen können weil der Platz dort wegen den Corona Bedingungen nicht gepflegt wurde??

  • Zitat

    Aus der SZ von heute: Am Mittwoch hat man offenbar mittels eines Industriestaubsaugers versucht, Oberflächenwasser und Schnee vom Feld zu bekommen. Ein Film dazu kursiert im Internet. Aktuell brennt nur in zwei der als Büros genutzten Logen das Licht, Arbeiter sieht man nicht. Eine Baustelle unter Volllast stellt man sich anders vor. Einen Vermieter, der alles dafür tut, dass der 1. FC Saarbrücken sein Drittliga-Heimspiel gegen den VfB Lübeck am Sonntag im heimischen Park austragen kann, irgendwie auch.

    Das man da mit den Industriesaugern aufgelaufen ist sollte nur zur Schau stellen: "Wir machen was." Das dies leicht durchschaubar ist hatte man nicht auf dem Zettel, wie man so vieles nie auf dem Zettel hatte. Auf der selben Logik baut Conradt. Man darf gespannt sein wann und ob dieser Bau fertig wird und was es noch kosten wird. Der Nebeneffekt ist das es auch dem Verein schadet nicht nur weil er "Umziehen" muss sondern weil Hinz und Kunz dies dem Verein anlasten. Wenn man nicht fähig ist eine Rasen zu verlegen sollte man schnellstens alle andern Millionenprojekte stoppen und überprüfen wer da baut und plant, den kein noch so eloquentes Lachen macht die Millionen von Euro von arbeitenden Menschen wett. Schämen sollten sie sich alle, aber das kommt denen nicht in den Sinn, nicht ihre Kohle, nicht ihr Verein...

  • Das kann doch keinen mehr überraschen. Wenn der Rasen im Sommer bei ein bisschen Regen schon an ein paar Stellen unter Wasser steht dann ist doch völlig klar was im Winter passiert. Man hätte schon im September mit der Problemlösung anfangen können und müssen. Wenn man dann aber sieht wie die das machen - mit diesen Saugern- muss man zwar lachen, aber nicht weil es lustig ist.

  • Bin mal gespannt was die ganze Rasengeschichte am Ende kostet! Für das Geld hätte man bestimmt einen hochwertigen Hybridrasen mit Mähroboter bekommen.

  • Sie können einfach nix. Kein Rasen verlegen, keine Wurstbude, keine Rechnungen bezahlen. Es gibt nach so langer Zeit auch keine Ausreden mehr für den OB. Einfach alle unfähig bis zum geht nicht mehr.

  • Was ein Glück das wir nicht mehr Heimatlos sind...

  • Die kriegen alles klein und kaputt. Nur uns nicht!

  • Baustopp Uwe
    FCS Uwe

    Altlasten Uwe

    Geh einfach weg Uwe

    Eijo 2
  • Kann ma nix mache. Alles Altlasten, wissen wir doch

  • Oh Legg. Warum nicht VK?

    • Wurde vom DFB nicht akzeptiert. Neben offenen Fragen (wie ob dort bei Regen und Frost hätte gespielt werden können) ist Frankfurt die offizielle Ausweichspielstätte.

    • Warum brachte Fischer das dann ins Spiel? Das dürften doch bekannte Hürden sein...

    • Was bringt das wenn da em Sonntag wegen Regen oder Schnee ach nix geht. Dann lieber die sichere Variante.

  • Eine Schande!

  • Die Stadt mit der gewohnten Perfomance. Jedes Wort zu denen ist eines zuviel. Sieg-jetzt erst recht!

  • Kommentieren wir das einfach mit der Emotionalität der Stadt zum Thema. Wir spielen in Frankfurt, dann ist das halt so. Ich denke noch 5 Mio extra dann kriegt man auch den Rasen hin.

  • Der größte Gegner wenn es um den Klassenerhalt in dieser Saison geht ist die Stadt Saarbrücken.

  • Ohne Worte. War aber abzusehen mit Ansage...


    Der Rasen im letzten Januar in der PSD Arena war auch schon scheiße, da der FSV noch spielt wird das am Sonntag ein schöner Acker sein. Das Ergebnis unserer letzten Partie am Bornheimer Hang würde ich gerne nehmen. Was macht die Stadt jetzt? Zwei Tage vorm nächsten Spiel ein paar "Sauger" in den Park schicken?

  • Ohne Corona hätte uns das von Anfang an der Saison geblüht...es war noch nie angebracht wen zu feiern!

    Eijo 1
  • Auch wenn es immer wieder im Raum stand hatte ich nie vermutete das es wirklich mal soweit kommt das wir nach Frankfurt müssen. Danke an das unfähige Volk von der Stadt und die zwei Heinis Welker und Conradt braucht auch niemand mehr zu feiern. Alle in einen Sack....

  • Pfui.

  • Welch ein Desaster für den FCS!!

    Das ist der nächste Schlag für alle die dem FCS zugetan sind.