FCS reicht fristgerecht Zulassungs- und Lizenzierungsunterlagen ein

Der 1.FCS hat erwartungsgemäß die Zulassungs- und Lizenzierungsunterlagen für die 3.Liga sowie die 2.Bundesliga der Saison 2021/22 eingereicht. Die Frist für die Drittligisten endet am heutigen Tage um 15:30 Uhr (2.Bundesliga) und 17:00 Uhr (3.Liga). Laut Vereinsaussage wurden die Unterlagen bereits am vergangenen Freitag formgerecht und vollständig eingereicht. Eine erste Rückmeldung ist für Mitte April zu erwarten, dabei werden auch mögliche Bedingungen und Auflagen für den Erhalt der Lizenz festgelegt. Für den Lizenzantrag zur Regionalliga hat der Verein bis Mitte April Zeit. Angesichts der sportlichen Situation kann man zu diesem Zeitpunkt wohl auch den Antrag verzichten.




Ursprüngliche Meldung vom 22.Februar 2021

Am nächsten Montag endet für die Drittligisten die Frist zur Lizenzabgabe zur Saison 2021/22. Bis zu diesem Zeitpunkt muss auch der FCS seine Unterlagen für die 2.Bundesliga (DFL) und die 3.Liga (DFB) bei jeweiligen Verband einreichen. Der Antrag zur Lizenz für die Regionalliga muss bis Mitte April fertig sein. Im Lizenzierungsverfahren wird sowohl die wirtschaftliche als auch die technisch-organisatorische Leistungsfähigkeit geprüft. Eine erste Rückmeldung ist für Mitte April zu erwarten, dabei werden auch die Bedingungen und Auflagen festgelegt. Auflagen müssen wahrend der nächsten Saison umgesetzt werden, Bedingungen noch im Laufe des Zulassungsverfahren. Die endgültige Entscheidung durch die Verbände erfolgt in der Regel Anfang Juni.


Die Lizenz zur 3.Liga hat der FCS in der Vergangenheit immer mit einem klaren Muster erhalten: Aus wirtschaftlicher Sicht gab es vom Verband keine großen Auflagen oder Bedingungen, die Infrastruktur mit dem Stadion war dagegen der große Knackpunkt und auch in diesem Jahr sorgt der Ludwigspark für einige Probleme. So ist im zweiten Jahr in der 3.Liga eine Rasenheizung in den Stadien fest vorgeschrieben. Umso wichtiger war die Einigung der Stadt Saarbrücken als Eigentümer des Stadions mit der Firma Kempf aus der Vorwoche. Doch auch andere Punkte im Stadion werden umgesetzt werden müssen. Aus organisatorischer Sicht sind für den Verein zudem Punkte wie ein Pressesprecher zu erfüllen. Neu für die Saison 2021/22 ist ein Stadionbeauftragter (der FCS hat eine solche Position durch Christian Seiffert besetzt) zur Pflicht geworden. Alle geforderten Punkte werden für den Verein darstellbar sein. Für eine Lizenz zur 2.Bundesliga werden mindestens infrastrukturelle und personelle Verbesserungen nötig sein. In der 2.Bundesliga ist - anders als in der 3.Liga - ein Nachwuchsleistungszentrum vorgeschrieben. Der FCS unterhält seit dem 3.Dezember 2018 ein Leistungszentrum.


Für die 3.Liga plant der FCS laut Medienberichten mit einem ähnlichen Etat wie in der aktuell laufenden Spielzeit, in der zweiten Bundesliga würde der Etat alleine durch die stark erhöhten Fernsehgelder ansteigen. In der Regionalliga müsste der FCS wieder ohne Fernsehgelder auskommen und komplett aus eigener Kraft einen guten Etat auf die Beine stellen. Der Unterschied zwischen keinem Fernsehgelder, den rund 1,3 Millionen Euro in der 3.Liga und mehreren Millionen im DFL-Bereich ist enorm.

Kommentare