Infos rund um das Heimspiel gegen den KFC Uerdingen

Endlich wieder Heimspiele. Dem Gefühl eines Heimspieles hat man sich beim FCS in diesem Jahr nur langsam angenähert. Man hat gegen Lübeck in Frankfurt auf einem neutralen Platz gespielt und feierte gegen 1860 München eine überraschende Rückkehr in das Hermann-Neuberger-Stadion in Völklingen. Am Mittwoch ist der FCS (endlich) wieder in den Park zurückgekehrt. Man darf nun auf eine tatsächliche Entspannung bei der Rasengeschichte hoffen. Das Wetter spielt weiterhin mit und spendiert - trotz teils frostiger Nächte - viele Sonnenstunden. Die Regenerationszeit für den Platz ist jedoch gering und man muss sehen, wie der strapazierte Untergrund das Spiel gegen Duisburg verkraftet hat. Nach all den Problemen konnte es am Mittwoch kein guter Platz sein. Klar ist: Das Heimspiel soll natürlich im Park stattfinden. Ernsthafte Umzugsgedanken werden für dieses Spiel kaum existieren.



Die Situation in den Ausweichstadion in Völklingen und Frankfurt

Das Heimspiel gegen den TSV 1860 München vor rund eineinhalb Wochen hat der FCS im Völklinger Exil ausgetragen. Für Samstag wäre das Stadion (Hauptmieter Röchling steht nicht im Spielbetrieb) theoretisch verfügbar. Einen Umzug in das Stadion am Bornheimer Hang in Frankfurt will der FCS unter allen Umständen vermeiden. Für Samstag stünde das Stadion so oder so nicht zur Verfügung. Am gleichen Tag bestreitet der FSV Frankfurt sein Heimspiel gegen den VfB Stuttgart II.



Ein ganzes Jahr mit Geisterspielen

Das Heimspiel gegen den KFC wird bereits das zwölfte Geisterheimspiel in der Geschichte des FCS darstellen. Außerdem ist es das elfte Ligaheimspiel (mit dann neun Spielen im Ludwigspark) in Serie ohne Zuschauer. Dazu kommt das Pokalhalbfinale gegen Bayer 04 Leverkusen im Juni 2020. Allgemein gab es am Sonntag vor genau einem Jahr das letzte FCS-Spiel ohne Zuschauerbeschränkung (bei Astoria Walldorf). Seither ist nichts mehr normal und viele FCS-Fans konnten seither auch kein Stadion mehr betreten. In der vergangenen Woche wurde ein mögliches Konzept für eine Rückkehr der Zuschauer in die Stadien veröffentlicht. Dieser Ansatz sieht eine Belegung der Sitz- und Stehplätze mit bis zu 40% der maximalen Zuschauerkapazität vor. In einem fertigen Ludwigspark wären damit maximal 6.400 Zuschauer möglich. Ob beim derzeitigen Bauabschnitt alle Tribünen im Stadion genutzt werden können ist ungewiss. Die genauen Bedingungen und der Zeitpunkt für eine Rückkehr in die Stadien bleibt ebenfalls offen. Zu schnelle Schritte sollte man sich indes nicht erhoffen. Deutschland befindet sich weiterhin in einem Lockdown, Zuschauer bei Sportveranstaltungen sind generell untersagt und das Saarland gilt seit Monaten als Risikogebiet. Der Inzidenzwert lag in den letzten Tagen etwa bei 70, der Regionalverband Saarbrücken liegt leicht darüber (Stand von Montag, 1.März).



Die Vergangenheit gegen den KFC Uerdingen

Sechs Heimspiele bestritt der FCS bisher gegen den KFC (bzw. Bayer) Uerdingen. Die meisten Zuschauer lockte natürlich das Pokalhalbfinale im April 1985 an, damals waren 32.000 Zuschauer im Park. Nimmt man alle Zuschauer in Heimspielen gegen Uerdingen zusammen, so waren bisher 73.832 Besucher vor Ort. Im Schnitt sind dies 12.305 Zuschauer. In der Bundesligasaison 1992/93 kamen 17.832 Zuschauer ins Stadion, 1985/86 (Bundesliga) waren 9.000 Zuschauer im Park. Das Pokalspiel 1978 sahen 4.000 Zuschauer und 7.000 zahlende Zuschauer sahen das bisher einzige Heimspiel in der 2.Bundesliga. Im Dezember 1999 (Fans hatten den Platz zuvor vom Schnee befreit) sahen 4.000 Zuschauer ein Unentschieden. Es war das bisher letzte Heimspiel gegen Uerdingen.



Zuschauertabelle

In dieser so besonderen Saison 2020/21 lässt der Blick auf die Zuschauertabelle kein realistisches Bild zu. Zuschauerbeschränkungen zu Saisonbeginn und seither durchgängige Geisterspiele nehmen mehr Einfluss als Zuschauerinteresse und Kartennachfragen. Der FCS steht bei 900 Zuschauern im Schnitt und einer Auslastung von 100%.



In eigener Sache

Informationen rund um den neuen Ludwigspark findet ihr verteilt auf unserer Homepage. Fast täglich ist unser Bayernsepp rund um das Stadion unterwegs und lässt seine Bildergalerie zum Baufortschritt anwachsen. Außerdem sind viele Daten und Fakten zum Stadion in der entsprechenden Rubrik hinterlegt.

Kommentare