Die Lage des FCS vor Magdeburg

Bei den Siegen gegen Mannheim und Bayern II war man nicht nur Effektiv ohne Ende, man war auch in der Defensive recht stabil. Trotz der guten Leistungen in diesen Spielen täuschen die hohen Ergebnisse schon über den jeweiligen Spielverlauf. Es gab auch in diesen Spielen Kippunkte wo es anders hätte laufen können, aber tat es nicht und man hat es dann eben sehr gut gemacht. Gegen Mannheim machte Perdedaj eine klasse Partie und Golley brillierte in beiden Spielen. Ungünstig das sich beiden in München die 5 Gelbe abgeholt haben und somit am Mittwoch nicht zur Verfügung stehen.


Auch wenn es durchaus einige gibt die noch auf Aufstiegsplätze oder Platz 4 schielen, es ist nicht sehr wahrscheinlich das dies noch gelingt und so sollte man das Spiel gegen Magdeburg angehen wie man das die letzten beiden Partien schon tat. Befreit und ohne großen Druck aufspielen und am Ende wird dann zusammengerechnet. Es bleibt sowieso auch nach der wirklich schmerzvollen Niederlage gegen die Pfälzer einen bomben Saison und daran werden auch die letzten Spiele und der letztliche Tabellenplatz nichts dran ändern.

Mit dem FCM kommt ein Gegner der sich nachdem Christian Tietz übernommen hat eine Mannschaft die mittlerweile auch einen ordentlichen Ball spielt und vor allem spielen möchte und defensiv sehr stabil steht. Es ist davon auszugehen das die Magdeburger mit breiter Brust und viel Selbstvertrauen auftreten und es dem FCS nicht so einfach machten wie das die Waldhöfer und "kleinen Bayern" teilweise getan haben. Das der Trainer des FCM gerne taktische Kniffe präsentiert wie Kwasniok könnte auch eine interessante Notiz sein, wer reagiert auf wie auf wen, womöglich und sogar im Spiel.


Personelle Situation

Perdeday und Golley sind Gelb gesperrt. Der langzeitverletzte Bjarne Thoelke (Wadenbeinbruch) und Sebastian Bösel (muskuläre Probleme) werden fehlen. Dazu gibt es noch ein paar Fragezeichen wo wir dank der aktuellen Situation nur vermuten können, die Spieltagpressekonferenz morgen wird da endgültige Klarheit schaffen. Fraglich sind Jacob (Knieprobleme) Vunguidica (angeschlagen) und Sverko (Zerrung) wobei zu vermuten ist das er im Kader sein wird. Genau wie Julian Günther-Schmidt (nach Quarantäne) und Bone Uaferro (ausgekugelte Schulter) wieder zur Verfügung stehen sollten.


Wie könnte der FCS beginnen?

Es hätte nach den letzten Partien keine Gründe gegeben überhaupt etwas zu ändern, aber schon wegen der Gelbsperren wird man was ändern müssen. Das Batz im Tor steht versteht sich von selbst. Vermutlich wird Zeitz dank des Ausfalls von Fanol auf die 6 rutschten und Sverko oder Uaferro seinen Platz in der IV neben Zellner einnehmen. Auf den Außen sollte es bei Barylla auf rechts bleiben und links wäre für Müller wiederum Sverko eine Alternative.


Vor der Abwehr sind Zeitz und Kerber die Alternativen. Kerber hatte die letzte Zeit leichte Schwankungen drin spielt aber dennoch insgesamt Klasse auf und kann man ohne Risiko bringen. Wie es davor aussieht wird auch damit zusammenhängen ob Sebastian Jacob spielen kann. Spielt er nicht, sind Jänicke und Julian Günther-Schmidt wahrscheinlich die erste Wahl, Tobi als Dauerbrenner und Günter-Schmidt war vor der Quarantäne auch ordentlich in Schwung. Fehlt Jacob wandert JGS wohl in den Sturm und seine Position nehmen wahlweise Froese oder gar Schleimer ein. Auf den Außenbahnen dürften Gouras und Shipnoski gesetzt sein An Shippi ist ohnehin nicht zu rütteln und Gouras traf in München wieder.



e97bg.png


Kommentare 1

  • Nach der PK heute folgende Ergänzungen:

    Uaferro, Jacob und Vungu sind nicht dabei. Bösel hat trainiert und es sieht gut aus ob das nun auch nach der langen Leidenszeit auch heißt das er dabei sein wird? Wir werden es sehen.