FCS verliert 0:3 gegen den FCM

Der FCS verlor gestern Abend verdient mit 0:3 gegen einen starken FCM. Das Fehlen von den zuletzt starken Golley und Perdedaj konnte nicht kompensiert werden und auch die gewählte Taktik mit Zellner im OM und Shipnoski als quasi RV half auch nicht. Magdeburg war mehr oder minder in allen Belangen überlegen, wenngleich sie in der ersten Halbzeit wenig bis nichts daraus machten. Schlimmer als das Spiel und Taktik war allerdings das "Zelle" nach gut 30 Minuten wegen einer Verletzung raus musste und es wohl wieder sein Knie getroffen hat. Wir hoffen es ist nichts schlimmeres und wünschen gute Besserung.


Nach der Pause war der FCS etwas aktiver allerdings ungestüm so dass Magdeburg durch Konter gefährlich wurde. Zweimal rettete Batz in höchster Not ehe dann einmal mehr durch grobe Schnitzer unserer Abwehr (Zeitz) das 0:1 durch Brünker fiel. Froese und Breitenbach kamen für Gouras und Shipnoski und 10 Minuten später hatte Breitenbach nach einer schönen Einzelaktion den Ausgleich auf dem Fuß, trifft aber nur den Pfosten. In der folge machte der FCM mit eifriger Mithilfe des FCS den Sack mit dem 0:2 und 0:3 zu und den Klassenverbleib für den FCM perfekt.


Fazit:

Eine Niederlage gegen einen sehr guten Gegner ist kein Beinbruch. Die Träume Richtung Platz 4 sind ausgeträumt und man muss nun sein Augenmerk auf den Saarland-Pokal legen. Denn bei allen guten Leistungen die diese Mannschaft diese Runde gezeigt hat, man hat auch ein große Streuung drin was die Leistungen angeht und auch Trainer Kwasniok greift mit seinen vermeintlichen Finessen hier und da in die Tonne. Eins ist klar, ein Betriebsausflug mit taktischen Spielereien wird auch in Homburg zum Schiffbruch führen!

Kommentare 2

  • Holiday Mode.

  • Die Niederlage ist geschenkt. Was die Taktik wieder sollte ist nicht nachvollziehbar. So wie wir da verteidigen wollten war schon faktisch klar das es irgendwann klingelt. Hoffentlich sagt dem Mann für das Pokalspiel das er sein Ideen stecken lassen soll.