Nicklas Shipnoski wechselt zu Fortuna Düsseldorf

Mittelfeldspieler Nicklas Shipnoski verlässt den FCS im Sommer erwartungsgemäß und wechselt zum Zweitligisten Fortuna Düsseldorf. Diesen Transfer gab der FCS am Freitag bekannt. Shipnoski besaß bei den Malstättern ursprünglich noch einen Vertrag bis zum Sommer 2022. Über die Wechselmodalitäten vereinbarten beide Verein Stillschweigen. Dadurch lässt sich auch eine oft ins Spiel gebrachte feste Ablösesumme für Shipnoski nicht endgültig bestätigen oder widerlegen.


Shipnoski kam im Sommer 2020 vom SV Wehen Wiesbaden nach Saarbrücken. Beim Zweitligaabsteiger spielte er allerdings keine Rolle mehr. Die Verpflichtung des umworbenen Flügelspielers durfte als Coup gelten und dies hat sich im Laufe der Saison auch bestätigt. Der 23-Jährige war auf der rechten Außenbahn nicht nur Stammspieler, sondern auch absoluter Leistungsträger des Teams und kommt bisher auf 31 Einsätze in der 3.Liga. In diesem Zeitraum gelangen ihm 15 Saisontore und zehn Vorlagen. In beiden Wertungen führt er die interne FCS-Wertung an und mit 25 Scorerpunkten gehört er auch zu den besten Spielern der gesamten Liga.


Er hat sich in den vergangenen Monaten ins Rampenlicht gespielt und so musste sein Abgang seit einiger Zeit erwartet werden. Es ist legitim, wenn der Spieler es nach einer solchen Saison in einer höheren Klasse probieren möchte. Der Verlust wiegt definitiv schwer für den FCS und man wird diesen Spieler nicht durch einen einzigen anderen Spieler ersetzen können. Abhängig von der Höhe der Ablöse oder der festgeschriebenen Ablösesumme hat man den Abgang jedoch vergütet bekommen und kann sich nun nach neuen Spielern umsehen. Dieser Weg - junge Spieler oder Spieler nach einem schwierigen Jahr zu verpflichten, sie zu entwickeln und dann für Gewinn abzugeben - muss für einen Verein wie den FCS in der 3.Liga stets eine Möglichkeit bleiben.


Wir wünschen Nicklas Shipnoski in Düsseldorf viel Erfolg und hoffen auf noch fünf gute Spiele in dieser Saison.

Kommentare 7

  • Großer Respekt vor seiner Leistung in dieser Saison. Von den Daten her nachvollziehbar das ein Wechsel angesagt ist. Tränen fließen trotzdem keine, auch mit 30 Treffern wäre es über den Respekt nie hinaus gegangen.

  • Ein Jahr mehr wäre cool gewesen. Wünsche ihm alles gut in Düsseldorf.

  • Shipnoski steht für unseren Saisonverlauf. Wenn es läuft da und netzt, geht es körperlich zur Sache nix zu sehen. Wird in der 2. Liga deswegen auch im zweiten Versuch nicht besonders auffällig sein aber es kommt Kohle rein. Insteressant wäre gewesen ob es ein Ausstiegsklausel gab oder nicht, Weller hatte das stets verneint.

  • Wann kommen Meldungen zu Sverko und Batz? Bleibt Gouras? Kommen neben granaten Abgängen auch mal vernünftige Zugänge ans Tageslicht?