OSTTRIBÜHNE


ArtAnzahlÜberdacht?
Plätze (Gesamt)4.588Ja
Stehplätze4.588Ja




BlockGesamtStehplätzeÜberdacht?
D1.2581.258Ja
E2.0722.072Ja

F1.2581.258Ja





BezeichnungEhemaliger Eingang
Nord-OstEingang D-Block
OstEingang E-Block
Süd-Ost (2)neuer Eingang, neben ehem. Eingang F-Block


(Exakte Benennung der Eingänge noch nicht bekannt)


Beschreibung

Auf der Osttribüne soll in der Zukunft das Herz des Stimmungsbereiches der FCS-Fans schlagen. Vor die Reste der alten Ostkurve (bestehend aus D-, E- und F-Block) gesetzt hat sich der Abstand zum Spielpraxis gefühlt um Meilen reduziert. In Zukunft ist die Tribüne noch rund zehn Meter von der Torauslinie entfernt. Aufgrund der baulichen Begebenheit der Anlage wird die Tribüne nicht über Mundlöcher, sondern direkt oben befüllt. Die Treppenanlagen (zwei an den Außen der Tribünen, vier über die Innenbereiche der Tribüne verteilt) teilen die Tribüne zunächst einmal in sieben Stehbereiche auf. Zusammengefasst werden diese Bereiche aufgrund von rechtlichen Bestimmungen in drei Blöcke. Sie sind in Anlehnung an das alte Stadion in die Bereiche D, E und F unterteilt.




"D" liegt dabei als erster Bereich in Richtung des ehemaligen D-Blocks und auf der linken Seite (vom Spielfeld aus betrachtet) der Tribüne. Er fasst 1.258 Stehplätze. Exakt den gleichen Umfang nimmt auch der Block "F" auf der anderen Seite der Tribüne ein. Er geht in Richtung ehemaliger F-Block. Zentral befindet sich ein größerer Block mit einer Kapazität von 2.072 Zuschauer, der E-Block. In diesem Bereich wird auch der Kern der aktiven Fanszene erwartet und hier werden auch entsprechende Vorrichtungen wie ein Capo-Podest installiert. Die drei Blöcke sind aus rechtlichen Gründen durch Sektorentrennungen mit einer Höhe von 1,40 Meter abgetrennt. Die Stehbereiche der Tribüne sind durch ein Membramdach überdacht. Wie bei den anderen beiden neuen Tribünen auch befindet sich das Dach auf einer Höhe von 15 Metern. Die Versorgungs- und Sanitäreinrichtungen befinden sich unmittelbar über den Stehplätzen. Zwischen der letzten Stehreihe und dem Beginn dieser Einrichtungen liegt ein Puffer von 7,20 Metern. Dadurch wird die Tribüne auch nach hinten abgeschlossen, jedoch trotzdem drei Löcher (Eintrittsbereiche der Zuschauer) besitzen. Zentral stehen zwei Vorsorgungseinrichtungen, nach außen hin stoßen dann pro Seite jeweils zwei WC-Anlagen für Frauen & Männer hinzu.


Die Eingangssituation verändert sich im Vergleich zum alten Park nicht wirklich. Wie zur alten Ostkurve stehen auch jetzt drei Eingänge zur Verfügung. Der Eingang Nord-Ost (ehemals D-Block) kann - abgetrennt zum Eingang zur Nordtribüne - genutzt werden, zentral hinter der Tribüne existiert der frühere Eingang zum E-Block (jetzt Eingang Ost) fort. Der dritte Eingang ist dagegen ein neuer Zugang, da der ehemalige Zugang zum F-Bock ausschließlich für die Haupttribüne zur Verfügung steht. Rechts neben den Kassenhäuschen gibt den dritten Zugang (bisher ohne Namen). Der Zufluss der Zuschauer auf die Osttribüne erfolgt über drei neue Treppenanlagen und die Zuschauer gehen damit quasi die "alte Kurve" herunter. Eine sehr sinnige Verbindung zwischen altem Flair und neuer Tribüne. Ein Teil dieser alten Tribüne im ehemaligen E1-Block sollte auch in ihrem ursprünglichen Zustand gelassen und von Fans auch noch gestaltet werden können, wurde nun im Zuge der vergessenen Kühleinrichtungen aber geopfert. Das ehemalige Feuerwehrfahrzeug in der Fankurve schafft den Weg in den Block kein zweites Mal, dafür wird das Gebäude im ehemaligen E3-Block zu Teilen für Belange der Fans, des Fanprojektes und der Fanbetreuung zur Verfügung stehen.


Zurück zur Übersicht